Karl Eugen Fischer Gmbh

Die Karl Eugen Fischer GmbH

Firmenprofil der Firma K. E. Fischer GmbH in Burgkunstadt.

Die Karl Eugen Fischer GmbH

Was sind die besonderen Merkmale des Trainings? Aufgrund der besonderen Position von Fischer als Weltmarkführer im Umfeld der Kabelschneidesysteme können Sie eine Schulung an hochinnovativen Anlagen und sich ständig verändernden Techniken erwarten. Ihre Fähigkeiten und ihr Wissen erwerben Sie in der Fertigung, in der Berufsfachschule und in unserem eigenen Schulungszentrum. Durch die Zusammenarbeit der Trainingsspezialisten und des hauptberuflichen Trainers wird im Zuge einer projekt- und prozessorientierten Schulung eine gezielte Vermittlung von Wissen gewährleistet.

Sie werden in unserem Trainingszentrum optimal auf die schulische und praxisnahe Prüfung vorzubereiten. Im Jahr 2018 haben unsere Trainees ihre Abschlussprüfungen mit einem exzellenten Notenschnitt bestanden und stärken nun das Fischer-Team.

Beteiligung AG invests in Karl Eugen Fischer GmbH - Private Equity

Mit der Karl Eugen Fischer GmbH (KEF) erwirbt die DBAG das weltgrößte und führende Technologieunternehmen für die entwickelt und produziert Schneidsysteme für die Gummiindustrie. In einem Management-Buyout wird der von der Dt. Beteiligungs AG betreute DBAG Fund VII die Aktienmehrheit übernehmen und von von Equistone Partners Europe beratenen Investmentfonds verkauft.

In die Koinvestition wird die DBAG zunächst bis zu 23,5 Mio. aufwenden. Sie werden in Zukunft rund 20 Prozentpunkte der Aktien der Gesellschaft in der angestrebten Struktur ausmachen. Neben dem DBAG Fund VII werden weitere Aktien vom Vorstand der Gesellschaft gehalten. Der DBAG Fund VII ist mit seiner neuesten Akquisition der vierte MBO seit dem Start der Anlageperiode im Jahr 2016 und mit einem Investitionsvolumen von über einer Mrd. EUR der grösste Private Equity-Fonds, der von einer deutschen Private Equity-Gesellschaft aufgelegt und beraten wird.

Mit den von der KEF (www.kefischer. de) hergestellten Anlagen montieren die Reifenproduzenten vor allem gummierte Stahldraht- und Gewebelagen (sog. Kalanderkord-Material ) für Reifenkadaver und Gürtel. Eine " Fischereimaschine " ist seit der Erfindung der ersten Stahlseilschneidemaschine im Jahr 1970 zu einem Oberbegriff geworden: Mittlerweile verlassen sich neun der zehn größten erfolgreichen Reifenproduzenten der Welt auf die Anlagen des Konzerns, deren Weltmarktanteil bei rund 70 Prozentpunkten liegt.

Durch eine hohe Fertigungstiefe sorgt KEF dafür, dass die auf die Bedürfnisse des Auftraggebers zugeschnittenen Anlagen in der geforderten Menge und termingerecht ausgeliefert werden können. Die Firma entwickelt seit vielen Jahren mit ihren Abnehmern die Anlagen und ist für viele Reifenspezialistinnen der bevorzugte Ausrüster. Zu den vier Kernbranchen der Deutsche Beteiligungs AG gehören der Maschinenbau, der Anlagen- und Automobilzulieferbereich; allein in den letzten zehn Jahren hat sich die DBAG an zehn Firmen aus diesen beiden Bereichen beteiligt.

"Wir sind mit unserer langjährigen Expertise und unserem Schwerpunkt auf Investitionen in mittelständische Betriebe der optimale Ansprechpartner für das Unternehmen", kommentierte Dr. Rolf Scheffels, Mitglied des Vorstands der DBAG, die Übernahme. "Angesichts der Investitionsvorhaben der Reifenhersteller und der Marktentwicklungen für Karl Eugen Fischer erhoffen wir uns weiteres Potenzial", so Dr. Scheffels weiter. "Seitdem die Gründungsfamilie es vor mehr als zehn Jahren verkauft hat, wird unser Haus von Private Equity-Fonds gefördert - sie haben unser Business unterstützt", erklärt Simone Thies.

Wir sind zuversichtlich, dass wir mit der DBAG auch die Möglichkeiten wahrnehmen können, die nicht nur im Wachstum des Marktes, sondern auch im weiteren Aufbau des Dienstleistungsgeschäfts angesichts der großen Anzahl von installierten Werken liegt. "â??Die börsennotierte Dkfm Beteiligungs AG initiiert abgeschlossene Private Equity-Fonds und investierst neben den bisherigen Bayreuther Landesfonds in gut organisierte mittelstÃ?ndische Mittelstandsunternehmen mit Entwicklungskapital.

Die DBAG konzentriert sich auf diejenigen Branchen, in denen der dt. Mittelstand gegenüber internationalem Standard besonders leistungsfähig ist. Durch den unternehmerischen Investmentansatz ist die DBAG ein gefragter Investitionspartner im angelsächsischen Sprachraum. Die vom DBAG-Konzern verwalteten und beratenen Mittel belaufen sich auf rund 1,8 Mrd. EUR.

Mehr zum Thema