Kann man mit einer Ausbildung Studieren

Darf man mit einer Ausbildung studieren?

Die Treue zum Fach bedeutet in diesem Fall, dass z.B. ein Jurist Jura studieren kann, nicht aber ein Germanistikstudium ohne Abitur. Doch wann ist ein solches Studium nach der Ausbildung wirklich sinnvoll, was müssen Sie beachten und was sind die Anforderungen? Dem Studium steht nach drei Jahren Ausbildung nichts mehr im Wege.

Doch was kann man ohne Schulabschluss lernen? Es muss sich jedoch um einen Studiengang handeln, der dem Thema der Ausbildung "entspricht".

Personalführung ohne Matura studieren - natürlich funktioniert es!

Durchschnittliche Fragen: "Ich habe damals nicht das Gymnasium abgeschlossen, sondern die Schulzeit früher verlassen, um eine Lehre zu machen. Nun möchte ich mich jedoch weiter entwickeln und mein Fachstudium im Personalbereich anstreben. Besteht die Möglichkeit, ohne Abschluss des Abiturs einen Platz zu bekommen?" Um so genannten "beruflich Qualifizierten" ohne (Berufs-)Abitur den Hochschulzugang zu ermöglichen, wurden in den vergangenen Jahren in nahezu allen Ländern neue Regelungen eingeführt.

Für diejenigen, die die nachfolgend aufgeführten Anforderungen erfüllen, gibt es ein breites Spektrum an Lernmöglichkeiten - auch im Rahmen des Personalmanagements. Laut Angaben des Zentrums für Hochschulbildung studieren bereits rund 50.000 Menschen deutschlandweit ohne Abi. Alleine im Jahr 2014 haben mehr als 5.000 professionell ausgebildete Studierende ihr Studienprogramm durchlaufen. Bedauerlicherweise sind die exakten Vorschriften für den Zugang zur Hochschulbildung von Staat zu Staat verschieden.

Hinweis: Sie müssen herausfinden, in welchem Land sich die für Sie interessante Universität befindet. Insbesondere für Fernstudiengänge und Abendkurse gibt es in der Regel bundesweite Zentren, die nicht für die Aufnahme gelten, sondern nur die Zentrale der Universität. Im Grunde genommen kann man von diesen Bedingungen ausgehen:

Detaillierte Erklärung: Wer eine staatlich geprüfte Ausbildung absolviert hat, hat bereits die halbe Strecke zum Personalmanagementstudium ohne Reifeprüfung zurückgelegt. Je nach Land fehlt dann noch 2-3 Jahre Berufspraxis in einem studienfähigen Bereich und Sie können sich an die Universität wenden. Abhängig vom Land müssen Sie eventuell ein Beratungs- oder Eignungsgespräch oder einen Eignungstest durchlaufen. Diese sind aber durchführbar.

Hierzu zählt zum Beispiel auch die Ausbildungsmöglichkeit zum Handwerksmeister, Staatsbetriebswirt, Betriebswirt und Diplom-Kaufmann oder zum Staatsexamen. Möglicherweise müssen Sie noch ein Vorstellungsgespräch führen, aber das sollte keine große Herausforderung sein. Jeder, der keine abgeschlossene Ausbildung im Bereich Human Resources hat, kann weiterhin eine Zulassung zum Hochschulstudium erhalten. Voraussetzung ist, dass Sie über eine mehr als 5-jährige Berufserfahrung verfügen.

Genaue Angaben zu den einzelnen Bundesländern finden Sie auf der Website Studieren-ohne-Abitur.de. Sie sehen, dass es je nach Ihrer bisherigen Ausbildung keine Einschränkungen bei Ihren möglichkeiten gibt. So können beispielsweise diejenigen, die eine Weiterbildungsmaßnahme mitbringen, an fast allen Universitäten und Fachhochschulen ohne Abitur studieren. In unserer Bewerberdatenbank finden Sie die vollständige Liste der Bachelorstudiengänge: Hat Ihnen dieser Wortlaut geholfen?

Mehr zum Thema