Kann ich mit einer Ausbildung Studieren

Darf ich mit einer Ausbildung studieren?

Viele Auszubildende haben dann die Idee, während ihrer Ausbildung eine Teilzeitausbildung und die entsprechende berufliche Tätigkeit zu absolvieren. Sollte ich lieber eine Ausbildung oder ein Studium der Hotelwirtschaft wählen? "Die meisten meiner Mitschüler gehen nach der Abschlussprüfung direkt in die Schule. Vielleicht kann dann diese Kombination die ideale Lösung für Sie sein.

Training vor dem Modestudium: Vernünftig oder nicht?

Schneiderei, Näherei und Umgang mit Textil - das alles können Sie vor Beginn Ihrer Ausbildung zum Modeschneider oder Modenäherin lernen. Doch macht es Sinn, eine mehrjährige Ausbildung zu machen, wenn Sie danach einen Modedesigner oder einen ähnlichen Ausbildungsgang abschließen wollen? Zuerst kommt es darauf an, für welchen Fachbereich Sie sich interessieren.

Wollen Sie z.B. lieber in die Richtungen Betriebswirtschaft, d.h. Mode-Management, Textilmanagement o.ä. gehen, dann ist eine Vorbildung weniger praktisch sinnvoll als wenn Sie sich für Modedesign oder Textiltechnik interessieren. Ein positiver Effekt hat aber in der überwiegenden Mehrheit der Fälle eine Ausbildung. Im Grunde genommen hat die Ausbildung in der Regel einen positiven Einfluss auf Ihren Karriereweg.

Die Schätzung der Betriebe für frühere Auszubildende hat zwei Gründe: 1.) Sie kennen die Prozesse in Ihrem Betrieb und können Ihre tägliche Arbeit besser ausrichten. Wer ein Modedesignstudium absolvieren möchte und bereits eine Modeausbildung absolviert hat, weiß bereits, wie man eine Textilmaschine bedient. Eine Ausbildung kann dir viel für eine Laufbahn als Modedesignerin lehren, aber die Grundlagen sind bereits zu Beginn deines Studiums vorhanden und du kannst dich vielleicht rascher und besser weiterentwickeln als deine Kommilitonen, die keine Erfahrung haben.

Der positive Effekt auf einen Modedesign-Kurs ist offensichtlich. Doch auch wenn Sie ein technisch orientiertes Studienfach wie Textil- und Bekleidungstechnik oder ein kaufmännisches Studienfach wie Modekaufmann studieren wollen, kann eine Ausbildung nicht schaden. Auch wenn Sie sich für eine Ausbildung entscheiden. Für den Berufsstart ist es besonders wertvoll, dass Sie über Praxiserfahrung in diesem Umfeld verfügen.

Bewerben Sie sich beispielsweise auf eine Stelle im Mode-Management und verfügen Sie neben Ihrem Abschluss über mehrere Jahre Erfahrung, sind Sie gegenüber anderen Bewerben bereits im Wettbewerb. Auch wenn Sie den richtigen Beruf haben, kann Ihnen die Ausbildung z. B. als Fashion Marketing Manager weiterhelfen, indem Sie die Zielgruppen besser verstehen oder als Fashion Buyer mehr über Schnitte und Stoffe wissen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Ausbildung und Lernen zu verbinden. Sie finden in unserer großen Datenbasis viele Modemschulen, die im Fachbereich Mode ausbilden oder lehren, aber auch Bachelorstudiengänge in ihren Studiengängen durch Kooperation mit Universitäten haben. Sie beginnen in diesem Falle mit der Ausbildung zum Modedesigner und können dann gegen Ende der Ausbildung wählen, ob Sie studieren wollen.

Die Studiengänge sind stärker wirtschaftsorientiert. Die Kombination von Unterricht und Lernen ist nicht so umfassend wie die Ausbildung vor dem Abitur. Außerdem ist die Nachfrage an einigen Modemagazinen nicht so hoch wie an einem Studiengang. Aber es gibt auch viele gute Modemagazine, wo die Ausbildung von Modedesignern eine gute Anschaffung ist, aber das ist nicht immer so.

Ein weiteres Angebot ist ein dualer Studiengang. Dies gilt sowohl im Mode-Management als auch in der Textil- und Bekleidungstechnologie - nicht im Modedesign. Im Rahmen eines Doppelstudiums arbeiten Sie für die halbe Zeit, die Sie mit dem Lernen verbringen, in einem Modeunternehmen. Allerdings ist der Praxisbezug so groß, dass die Betriebe das Doppelstudium sehr begrüßen und Dual-Absolventen rasch einen festen Arbeitsplatz haben.

Mehr zum Thema