Justizfachangestellter Beruf

Rechtsreferent Berufung

Um für den Beruf des Gerichtsschreibers gut gerüstet zu sein, lernen Sie alles Wichtige in Ihrer Ausbildung. Was sind die Aufgaben von Gerichtsassistenten, Gerichtsvollziehern und Gerichtsvollziehern? Gerichtsbedienstete tragen dazu bei, dass Gerichte und Staatsanwaltschaften wie ein Uhrwerk funktionieren. Aber nicht nur Juristen arbeiten im Justizbereich, es gibt auch viele andere spannende Berufe, die Sie erlernen können. Gerichtsassistenten sind in alle wichtigen Gerichtsverfahren eingebunden.

Schulung zum Gerichtsschreiber: Stellenbeschreibung & Stellenangebote

Wofür ist ein Gerichtsschreiber zuständig? Die Juristen werden sich darum kümmer. Dazu gehören die Überwachung von Zeitlimits, die Erstellung von Dateien, die Protokollierung und die Zertifizierung von Dokumenten. Um für den Beruf des Gerichtsschreibers gut gewappnet zu sein, lernen Sie alles Wissenswerte in Ihrer Berufsausbildung. Sie haben sich nach Ihrer Berufsausbildung zum Gerichtsschreiber eigene Rechtskenntnisse erworben und sind mit den gesetzlichen Bestimmungen bestens vertraut.

Nach Abschluss ihrer Berufsausbildung sind die Justizangestellten nicht nur bei den verschiedensten Gerichtshöfen wie Verwaltungs-, Zivil- oder Strafgerichten und Generalstaatsanwaltschaften angestellt, sondern können auch in Notarkanzleien und Anwaltskanzleien mitarbeiten. Sie interessieren sich für diesen Beruf? Und dann wunderst du dich wahrscheinlich, wie werde ich Jurist? Im Rahmen Ihrer Berufsausbildung zum Gerichtsschreiber wechseln Sie zwischen einem Unternehmen und einer berufsbildenden Schule.

Sie lernen im Unternehmen die Praxis des Gerichtsschreibers kennen und übernehmen spezifische Funktionen. Im Berufskolleg erlernen Sie das Wissen um den theoretischen Hintergrund. Sie müssen während Ihres Trainings ein Reportbuch über Ihre Aktivitäten und Pflichten als Nachweis für das Training aufbewahren. In ihr protokollieren Sie, welche Funktionen und Lerninhalte Sie in Ihrer Berufsausbildung zum Gerichtsschreiber erlernen.

Nach Beendigung Ihres Trainings findet die Abschlussexamen statt. Sie können sich nach bestandener Klausur als zugelassener Gerichtsschreiber bezeichnen. Nähere Informationen zu Inhalt und Ausbildungsablauf finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Justizangestellte. Sie haben nach Ihrer Berufsausbildung vielfältige Weiterbildungsmöglichkeiten und steigen auf der Karrierestufe auf.

In der Theorie können Sie mit jedem beliebigen Abitur oder auch ohne Abitur Rechtsreferendar werden. Mit einem (!) Abitur beginnen die meisten Auszubildenden ihre Berufsausbildung, wie das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BIBB) befragte. Durch gute Leistungen in Mathematik können Sie in diesem Training durchaus Punkte sammeln, da Kosten- und Zinskalkulationen zu Ihren Trainingsaufgaben gehören.

Wichtig ist, dass Sie ein großes Engagement und die richtigen Kräfte für die Berufsausbildung zum Gerichtsschreiber haben. Vor allem Konfliktlösungskompetenz und eine sorgsame Vorgehensweise, z.B. Protokollführung, sind in diesem Beruf vonnöten. Weil auch das Erstellen, Erfassen und Archivieren von Dateien zu Ihren Tätigkeiten gehört, sollten Sie auch gut in der Eigenorganisation sein.

Ein Gerichtsschreiber ist eine kaufmännische Tätigkeit. Die Arbeitsumgebung eines Gerichtsschreibers ist in der Regel ein Amt, z.B. vor Gerichten. Inwiefern steht Ihnen dieser Beruf gut?

Mehr zum Thema