Jobangebote

Stellenangebote

Entscheiden zwischen 2 Stellenangeboten Und wie trifft man die richtige Wahl zwischen zwei Stellenangeboten? Beurteilen Sie für jedes Stellenangebot, ob dieses Merkmal auf der Vor- oder Gegenseite angeordnet werden soll. Die folgenden Auswahlkriterien können für Sie von Nutzen sein: 1. nun zählt, wie viele Suchkriterien auf der Positivseite und wie viele auf der Negativseite angekommen sind.

Das Verfahren der gewichteten Entscheidung: Es ist nicht immer der Fall, dass Ihnen alle Merkmale gleichermaßen am Herzen liegen. Daher können Sie auch hier gehen und den selektierten Auswahlkriterien eine Gewichtungen zuweisen. Angenommen, Sie haben selbst festgestellt, dass die Faktoren Lohn, Tätigkeitsbereich und Route für Sie entscheidend sind. Das wichtigste Merkmal für Sie ist das Arbeitsfeld (Sie weisen also drei Prozentpunkte bei der Bewertung zu), das zweitwichtigste ist Ihr Lohn (Gewichtung von 2 Prozentpunkten) und das unwichtigste ist die Route (Gewichtung von 1 Punkt).

Betrachten Sie nun, wie Sie die beiden Stellen im Hinblick auf diese Anforderungen bewerten. Jetzt müssen Sie nur noch die Punktzahl mit der Wichtung summieren und dann eine Summenbildung aller Punktwerte für Auftrag A und Auftrag A und Auftrag A durchführen. Das Ergebnis ist die Gesamtmenge aller Punktwerte für Auftrag A und Auftrag A und Auftrag A. Das Ergebnis ist die Gesamtmenge aller Teilpunkte. An diesem Beispiel kann man erkennen, dass der Auftrag A eine bessere Punktzahl hat als der Auftrag A und damit Ihren entsprechenden Anforderungen voraus ist.

Du stellst dir drei Fragestellungen zu den beiden zur Verfügung gestellten Stellen: Welche Auswirkung wird meine Wahl auf Stelle A / Stelle B in 10 Tagen haben? Wie wird sich meine Wahl für Beruf A / Beruf B in 10 Jahren auswirken? Wie wird sich meine Wahl für Beruf A / Beruf B in 10 Jahren auswirken?

Möglicherweise müssen Sie auch weitere Angaben machen, um die Anfragen zufriedenstellend bearbeiten zu können. Nimm dir jedoch die Zeit, diese Szenarien in aller Stille zu durchdenken, um eine begründete Wahl zu fällen. Hier finden Sie unsere Hinweise zur Auswahl zwischen zwei Stellenangeboten: Zum einen Google das Untenehmen. Um so besser Sie über Ihren künftigen Auftraggeber wissen, umso einfacher wird es für Sie sein, Ihre Entscheidungen zu fällen.

Sollten Sie noch weitere Fragestellungen haben, die Sie im Rahmen der Internetrecherche nicht klären können, wenden Sie sich bitte an den Personalreferenten, um diese Informationen per Telefon zu erhalten. Binden Sie andere in die Entscheidungsfindung ein: Binden Sie daher Ihre Bekannten oder Bekannten in Ihre Entscheidungsfindung ein und bitten Sie sie um ihre Stellungnahme.

Dies heißt nicht, dass Sie die Entscheidungsfindung in der Regel an einen Dritten weitergeben sollten, aber vielleicht wird ein Außenseiter die richtigen Fragen oder Argumente vorbringen, an die Sie vielleicht nicht einmal gedacht haben. Hör dir dein Gefühl an: Frag dich selbst, welche Faktoren du mit einem Kompromiß aushalten könntest oder wo es ein No-go ist.

Selbst wenn eine der beiden Stellenangebote laut Ihrer Wunschliste höher ausfällt, heißt das nicht, dass es die beste Lösung ist. Sind z. B. nahezu alle Merkmale von Ihnen gut eingeschätzt worden, aber eines davon ist ein völliges No-go, mit dem Sie keinesfalls überleben können, ist es besser, sich auf Ihr Empfinden zu stützen und sich noch für das andere vorzuschlagen.

In der Regel gehen Firmen davon aus, dass Sie an der Position interessiert sind, wenn Sie sich darauf eintragen. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie den Job nach dem Interview noch wollen. In der Zwischenzeit können sie über die Einrichtung oder das Untenehmen informiert worden sein, die ihr anfängliches Interessen minimiert.

Stellt sich heraus, dass das Stellenangebot nicht zu Ihnen paßt, so benachrichtigen Sie den Personalentscheidungsträger so frühzeitig wie möglich. Das spart dem Betrieb und anderen Antragstellern Zeit und Zeit. Ganz anders ist die Situation, wenn Sie sich noch nicht ganz sicher sind und zuerst zwei Stellenangebote abzuwägen haben. Im Allgemeinen ist es jedoch ratsam, mit der Beantwortung nicht zu lange zu zögern.

Insbesondere, wenn die Position so schnell wie möglich zu besetzen ist. Es kann im ungünstigsten Falle vorkommen, dass ihr Bedenken nachteilig ausgelegt wird und der Job dann jemand anderem zur Verfügung gestellt wird. Unsere Tipp: Nimm dir ein paar Tage Zeit, um eine fundierte Entscheidungsfindung zu machen, aber dränge nicht zu sehr auf das Termin!

Im Allgemeinen reicht eine Kurzmitteilung, die Sie anders beschlossen haben. Vielleicht sind Sie in der Folgezeit an einer anderen Position in diesem Konzern interessiert. Obwohl ich von dem Betrieb und den Einsatzmöglichkeiten überzeugt war, fand ich einen anderen Job, der noch besser zu meinem Wunschgebiet passte.

"Wie viel sollte die Wahl vom Lohn abhängt? Selbstverständlich ist das Gehaltsniveau ein wesentlicher Entscheidungsfaktor. Wozu ein gutes Honorar, wenn Sie alles im Betrieb unattraktiv empfinden und die Aufgabenstellung nicht irritierend ist? Wer sich dort nicht wohl fühlt und sich täglich zur Berufstätigkeit drängen muss, dem wird selbst das bestmögliche Gehaltsniveau nicht helfen.

Wenn Sie sich entscheiden, sich nur auf Ihr Einkommen zu verlassen, werden Sie auf lange Sicht vermutlich nicht zufrieden sein. Nach der Entscheidungsfindung ist es ratsam, einen Zeitpunkt für die Unterzeichnung des Vertrages zu bestimmen.

Mehr zum Thema