Jede Menge Kies

Viel Kies und Kies

Sand und Kies sind für Jan Minthe das A und O. Das Paradies für HeidelCement mit Beton, Zement und Kies. Das Paradies für HeidelCement mit Beton, Zement und Kies.

Viele Kieselsteine

HAUPT - Es sind ziemlich unauffällige Dinge, die Jan Minthe den Menschen mitbringt. Die Minze nannte sie " das goldene Rhein land ", seine Blicke strahlen. Es handelt sich um Sande und Kies, die vom mainzigen Familienbetrieb Minthe entlang des Rheins gefördert und an Baufirmen und Betonsteinwerke ausgeliefert werden. Für Jan Minthe stand außer Zweifel, dass er eines Tages das Unternehmen weiterführen würde.

Félix und Jan - die selben Anfangsbuchstaben wie die Unternehmensgründer Franz Minthe und Joachim. Die Firma Minthe Group & Co. Minne mag seinen Job, "in der freien Wildbahn arbeiten". In der Gegend um Minthes gibt es immer weniger Kies- und Sandfirmen. Für Kies- und Sandflächenspezialisten ist die Zukunftssicherheit geringer geworden. Laut Minthe brauche die Industrie mehr soziale akzeptiert.

Viele Kieselsteine

2017 war bereits ein erfolgreiches Geschäftsjahr, wie Heidelberg vor einem Jahr bei der Bekanntgabe der Bilanzkennzahlenbekanntgab. Die Baustoffgruppe beabsichtigt, die Ausschüttung um knapp ein Fünftel auf 1,90 EUR zu steigern. Da davon auszugehen ist, dass die Bauwirtschaft in vielen Ländern in diesem Jahr weiterhin in vollem Gange sein wird, ist HeidelbergCement sehr zuversichtlich, dass die Erträge im Jahr 2018 weiter signifikant zulegen werden.

Die Gesellschaft will das angepasste operative Ergebnis um rund fünf bis zehn Prozentpunkte steigern. Auch der Absatz von Beton, Kies, Sand und Kies sowie Beton wird in diesem Jahr voraussichtlich leicht steigen. Die HeidelCement-Aktie handelt in einem schwächeren Marktumfeld auf der Trading-Plattform Tradegate um 0,8 % vor dem Markt.....

HeidelbergCement: Viel Kiesstrand | Börsennachrichten

Das Paradies für HeidelbergCement mit seinen Bereichen Stahlbeton, Kies und Stahl. Auch für 2018 rechnet die Dax-Gruppe mit einem hohen Gewinn und einer guten Dividendenausschüttung. 2017 war bereits ein erfolgreiches Geschäftsjahr, wie Heidelberg vor einem Jahr bei der Bekanntgabe der Bilanzkennzahlenbekanntgab. Die Baustoffgruppe beabsichtigt, die Ausschüttung um knapp ein Fünftel auf 1,90 EUR zu steigern.

Da davon auszugehen ist, dass die Bauwirtschaft in vielen Ländern in diesem Jahr weiterhin in vollem Gange sein wird, ist HeidelbergCement sehr zuversichtlich, dass die Erträge im Jahr 2018 weiter signifikant ansteigen werden. Die Gesellschaft will das angepasste operative Ergebnis um rund fünf bis zehn Prozentpunkte steigern. Auch der Absatz von Beton, Kies, Sand und Kies sowie Beton wird in diesem Jahr voraussichtlich leicht anwachsen.

Es wurde eine noch höhere Dividendensteigerung durchgesetzt.

Mehr zum Thema