It Berufe Studium

Es Berufungen Studium

Für IT-Unternehmen wird Cloud Computing immer wichtiger. Welche sind typische Berufe der Wirtschaftsinformatik? Inhaltsübersicht Weshalb Computerwissenschaften lernen? Was für Möglichkeiten habe ich? Weshalb Computerwissenschaften lernen?

Was für Möglichkeiten habe ich? Ein Informatikstudium ist an Hoch- und Fachschulen sowie an Privathochschulen Teil des Lehrplans. Ein Auslandsstudium ist ebenfalls möglich. In der folgenden Übersicht sehen Sie populäre Bachelorstudiengänge der Informatik: Im Grunde genommen ist ein Informatikstudium eher theorieorientiert als ein FH-Studium, aber auch hier steht in der Regel ein Programmpraktikum auf dem Lehrplan.

Das Studium schließen Sie mit Ihrer Bachelor-Arbeit ab. Bei erfolgreichem Studienabschluss erhalten Sie von der Hochschule einen Bachelor of Science-Abschluss. Wenn Sie sich für eine Lehrerausbildung in der Fachrichtung Computerwissenschaften interessieren, können Sie nur an einer Hochschule einsteigen. In einigen Universitäten absolvieren Sie Ihre Lehrerausbildung mit dem staatlichen Examen, in anderen mit dem Magister der Bildung.

Die beiden Lehrveranstaltungen enden mit einem Bachelor of Science-Abschluss. Privatuniversitäten haben in der Regel einen besseren Service als Privatuniversitäten, offerieren geringere Lehrveranstaltungen und gewährleisten eine persönliche Aufsicht. Im Falle des Fernstudiums sendet Ihnen die Fernuniversität Ihre Studienbücher nach Haus. In den meisten Fernuniversitäten gibt es auch einen Online-Campus, auf dem Sie sich mit anderen Studenten, Lehrenden und Tutorinnen austauschbar sind.

Sie erwerben im Rahmen des Bachelors of Distance Learning in Computer Science auch den Bachelors of Science. Dies entspricht einem Bachelor-Abschluss, der während des Präsenzstudiums erworben wurde. Sie können auch Computerwissenschaften als Doppelstudium studieren. Allerdings haben Sie durch das Doppelstudium den Vorzug, dass Sie das theoretische Wissen durch eine Verknüpfung von Hochschulseminaren, Berufsschulen und Praxisphasen in die Praxis umsetzten können.

So gibt es z. B. an Universitäten in Dänemark, Großbritannien und den USA den Informatikkurs, der im Auslande üblicherweise als "Computer Science" bezeichnet wird. Der Regelstudiengang "Informatik" dauert 3 Jahre, danach können Sie einen ein- oder zweijährigen Masterstudiengang absolvieren. Aber auch für Handwerksmeister und Berufstätige ohne Hochschulabschluss gibt es seit einigen Jahren ein vereinfachtes Zugangssystem.

Der Mittelwert betrug im Sommerhalbjahr 2013 3,0. Oftmals gibt es jedoch genügend kostenlose Ausbildungsplätze und alle Studienbewerber werden aufgenommen. Bei einigen wenigen Universitäten müssen Sie auch einen Selektionstest ablegen, um die Aufnahme zu erwirken. Häufiger ist das Interview, bei dem die Universität überprüft, ob Sie studienfähig sind.

Der angehende Informatikstudent sollte Freude an der Mathematik und am logischen Nachdenken haben. Oftmals gehört es zu Ihren späten Tätigkeiten, komplexen technischen Prozessen den Auftraggebern zu erteilen. Im Gegensatz zu einem altbekannten Sprichwort sind Informatikstudenten keine Alleingänge. Vielmehr ist die Projektarbeit integraler Teil fast aller Informatik-Studiengänge, die daher ein hohes Maß an Teamarbeit voraussetzen.

Programmierung und Analysedenken werden im Informatikstudium oft verspielt trainiert, indem kleine Spiele wie Tetris entwickelt werden. Sie sollten aber auch die Gelegenheit wahrnehmen, erste berufliche Erfahrungen im Zuge eines Volontariats in einem Studiengang ohne obligatorisches Praktikum zu machen. Der Inhalt der Kurse wird von jeder Universität selbst festgelegt. Sie haben die Wahl zwischen Spezialgebieten wie z. B. Computertechnik oder Roboter.

Sie können neben dem Studium der traditionellen Computerwissenschaften auch aus einem breiten Angebot an fachspezifischen Bachelorstudiengängen wählen. Neben der Bio- und Geodateninformatik ist es auch möglich, Umwelt- oder Anwendungsinformatik zu erlernen. Das meistgenutzte Fachinformatikstudium ist die Betriebswirtschaftslehre. Nach dem Sammeln von genügend Credit Points sind Sie bereit, Ihre Abschlussarbeit zu schreiben.

Manchmal können Sie Ihre Bachelorarbeit mit einem praktischen Projekt kombinieren. Wenn Sie diese Abschlussprüfung erfolgreich abgelegt haben, vergibt Ihnen die Universität den akademischen Abschluss B. Sc. Dieser absolviert in der Regelfall nach zwei weiteren Jahren mit einem MSc. Der Masterabschluss ist besonders nützlich, wenn Sie eine Promotion oder eine wissenschaftliche Arbeit anstreben.

In welchen Berufsfeldern bin ich nach dem Studium geeignet? Vor allem durch das "Internet der Dinge und Dienstleistungen" wächst das Berufsfeld der Informatikerin. ¿Wie kann ich meine Karriere starten? Oftmals können Sie Ihre Karriere mit einem Praktikum oder mit etwas Erfahrung als "Young Professional" beginnen. Im Jahr 2010 haben 95 Prozent der Absolventinnen und Absolventen eines Informatikstudiums an einer Hochschule innerhalb eines Jahrs ihren Einstieg gefunden.

Wenn Sie jedoch eine Führungsposition wie den Projektmanager mit personeller Verantwortung suchen, sollten Sie Ihren Master-Abschluss auch nach dem Bachelor-Abschluss anstreben. Im Jahr 2010 haben gut die Hälfe der Fachhochschulstudenten und rund 70% der Fachhochschulstudenten einen Master-Abschluss nach dem Bachelor-Abschluss gemacht. Selbst mit einem Master-Abschluss können Sie in der Regel Ihr Einkommen erhöhen.

Mehr zum Thema