It Ausbildung Zürich

I-Training Zürich

Erkundigen Sie sich über aktuelle Themen aus der IT- und Geschäftswelt. Mit unserem umfassenden Angebot an Sicherheitsschulungen haben wir die Antworten parat. Bewertung Ihrer Unterlagen erhalten Sie einen Trainingsvertrag. Die Swiss Re Management AG Junior Power, Zürich. mit der Marti Communications AG, Zürich.

Berufsausbildung für Jugendliche (BFE)

Die Erlangung des Eidgenössischen Fachausweises (EFZ) im ausgewählten Studiengang Computerwissenschaften oder Medienwissenschaften. Du besuchst zwei Jahre lang an einem Tag und zwei Nächten pro Wochentermin und absolvierst dabei zugleich ein Praxissemester mit einer Auslastung von maximal 80% in dem ausgewählten ICT-Beruf. Ist keines von beiden verfügbar, sind für die Zulassung mindestens fünf Jahre Berufspraxis erforderlich, von denen zwei auf dem gewünschten Gebiet liegen müssen.

Unser Fokus liegt auf handlungsorientiertem Lernen mit exemplarischer Unterrichtspraxis. Darüber hinaus ist ein hohes Maß an persönlichem Einsatz der Teilnehmer erforderlich, um die Lerninhalte eigenverantwortlich zu vertiefen und in die Tat umzusetzen. Bei der Umsetzung der Lerninhalte ist ein hohes Maß an Eigenverantwortung erforderlich. Die Kosten für einen Kurs betragen CHF 28'000 (Informatik) bzw. CHF 28'900 (Mediamatik).

IT-Industrie - Suche nach Quereinsteigern und Schülern - Leben: Ausbildung

Die IT-Berufsverbände wollen dem Mangel an Fachkräften mit neuen Ausbildungsgängen begegnen. Die Vorstellung vom Autisten, der in verdunkelten Räumlichkeiten in Tagen über die Klaviatur bricht, ist veraltet: Heute funktioniert nichts mehr ohne funktionierende Computerwissenschaft, und der Berufsstand ist professioneller geworden. In der Tat werden aber nur etwa 3500 Informatikern eine Ausbildung ermöglicht. "Schlimm und schlecht für die schweizerische Wirtschaft", sagt Aebischer.

Damit mehr Menschen für die Informationstechnologie gewonnen werden können, hat der Verein eine spezielle Aktion gestartet. Aber auch die Lehrlingsverbände der Kantone sind bestrebt, mehr Menschen zu unterrichten. Mit der vierjährigen Ausbildung zum Informatikkaufmann kann die Ausbildung auch in zwei Jahren im Berufsleben abgeschlossen werden. Als Gegenmaßnahme wurde ein neuer Ausbildungsgang zum ICT-Manager mit Bundesdiplom entwickelt.

Im vergangenen Jahr begannen die ersten Beteiligten mit dem zweijährigen Training. Peter Fischbacher hat in seiner Ausbildung zum Luftzeichner zu Beginn der 90er Jahre noch am Reißbrett gearbeitet. "Und weil sich der jugendliche Mann als geschickter Computerarbeiter erwiesen hatte, beauftragte ihn sein Arbeitgeber damals mit der Instandhaltung der Computerabteilung.

"Da es früher keine Ausbildung zum Informatikerin gab, musste ich das Wissen an unterschiedlichen Stellen sammeln", sagt er. Er hat unter anderem einen eidgenössischen Fachausweis als Informatikerin erlangt. Zur Erfüllung seiner Aufgaben entschied er sich für eine Ausbildung zum IKT-Manager. Während seiner Tätigkeit absolvierte er den ersten Kurs an der Hohen Fachhochschule für Wirtschaftsinformatik (IFA) in Zürich.

Noch vor sechs Jahren hatte Barbara Lüthi die Frachten von LKWs kontrolliert. Da Lüthis Neigung zu Computern bei ihren Führungskräften ins Auge fiel, schlugen sie vor, sie in diesem Gebiet zu trainieren. In Bern an der Wiss School of Information Systems hat sie eine eineinhalbjährige Teilzeitausbildung zur Fachkraft für Informationssysteme absolviert. Es erfasst Bedarfe und Abläufe am Arbeitplatz und kommuniziert sie an die Anwendungsentwickler des Bundesamtes für Informationstechnik.

"Das Training hat mir völlig neue Chancen eröffnet", sagt sie zufrieden. Das ist Barbara Lüthi. Das ist Barbara Lüthi.

Mehr zum Thema