Interessante Berufe für Männer

Spannende Berufe für Männer

Nach wie vor entscheiden sich Männer und Männer für geschlechtsspezifische Berufe. Die Wahl der geschlechtsspezifischen Berufe erfolgt vorwiegend durch Männer und dergleichen. In untypischen Berufsgruppen ändern sich Männer und mit untypischen Merkmalen wesentlich öfter zu einem von Männern oder Männern beherrschten Sektor als im Umkehrschluss. Entscheidend sind nicht nur verschiedene Einstellungen bei der Wahl des Berufes. Für die Hans-Böckler-Stiftung erklärte die Sozialwissenschaftlerin Anne Busch-Heizmann, dass auch die unterschiedlichen Beschäftigungsbedingungen in Männer- und Frauengeschlechtern sowie die weit verbreiteten Geschlechterstereotypen eine wichtige Funktion haben.

Prestigeberufe

Welche Berufe besonders erotisch sind, wird sehr unterschiedlich beurteilt. Denn es ist eine persönliche Sache, und was für manche Menschen interessant ist, spricht für andere überhaupt nicht an. Zusammenfassend lässt sich jedoch feststellen, dass vor allem Berufe mit beruflicher Reputation und guten Verdienstmöglichkeiten einen höheren Flirt-Faktor und Sexappeal haben.

Es ist auch bei beiden Geschwistern populär, wenn ein Mann oder eine Dame eine klassische Berufstätigkeit oder einen Berufsstand in Dienstkleidung einnimmt. So hat die Elite-Partner.dePartner-Börse im vergangenen Jahr in ihrer Einzelstudie die Berufe identifiziert, die für Männer und für Männer und für Männer und für Männer und für Männer und für Männer und für Männer und für sie. Es wurde festgestellt, dass der Berufsstand und der Bildungshintergrund für Männer und auch für Männer nach wie vor die wichtigste Bedeutung bei der Wahl des Partners haben.

Unter den attraktiven männlichen Berufen sind Architekten, Ärzte und Entrepreneurs mit je über 50 Prozentpunkten, knapp vor Juristen und Grafikern. Doch auch Kunstschaffende, Kunsthandwerker, Universitätsprofessoren, Pädagogen und Pädagogen gehören zu den Top 10 der Einzelweiber. In den attraktiven Damenberufen sind Ärzte, Krankenschwestern und Unternehmerinnen ebenso wie Anwälte und Architekten weit voraus.

Auf den Plätzen 6 bis 10 finden sich Grafiker, Hostessen, Pädagogen, Künstler und Lehrer, die von Männern als gleichermaßen reizvoll angesehen werden. Zu den Berufen mit dem höchsten Sexappeal gehören daher nicht die Berufe, die etwas mit Geschlecht oder etwas mit Leidenschaft oder etwas Ernüchterndem im weiteren Sinn zu tun haben oder einen starken Flirt-Faktor haben, sondern Berufe, die mit erfolgreichem und hochverdienendem Handeln einhergehen.

Kunsthandwerker, Künstler und Erzieher sind nicht notwendigerweise Teil davon, aber es sind Berufe, die praktische Vorteile in Bezug auf Haushaltshilfe und Erziehung von Kindern haben. Der Hauptgrund dafür ist, dass wir nach Partnern "auf Augenhöhe" suchen, die das gleiche Bildungsniveau haben, vergleichbare beruflich und privat orientierte Ziele haben und mit denen sich Männer oder Frauen eine zukünftige Zusammenarbeit vorzustellen haben.

Laut einer kürzlich vom Playboy durchgeführten Studie weisen über 80 Prozentpunkte aller Männer und Mütter selbst eine Partnerin zurück, die in einer Umgebung mit Rotlicht arbeiten. Zusätzlich zu Stand und Ausbildung sind auch die traditionellen Rollmuster ein wichtiger Bestandteil dessen, was als sexuell wahrgenommen wird: Vor allem sollten sie " Frau " sein und die Dienstleistungsaktivitäten in jeder Beziehung mittragen.

Die Männer hingegen sollten "echte Kerle" sein und die Dinge bei der Arbeit und zu Hause gut in den Griff bekommen können. Männer empfinden demnach bei der Frau diejenigen Berufe als besonders wichtig, die weniger mit dem beruflichen Erfolgserlebnis zu tun haben als "typisch weibliche" Berufe - zum Beispiel Stewardess, Hostess, Sekretärin und Krankenpflegerin. Auf der anderen Seite sind sie in " typischerweise männlichen " Berufen wie Hauptmann, Policeman, Bodyguard und Feuerwehr tätig.

Auffällig ist auch, dass beide Geschlechter Berufe in Trikots sexuell haben. In erster Linie scheint es für die Frau von Interesse zu sein, dass Männer in Dienstkleidung wie Kapitän und Feuerwehrmann, aber auch Mediziner in ihren weissen Mänteln eine bestimmte Macht haben. Die Männer hingegen empfinden es als besonders reizvoll, wenn ihre Outfits etwas harmlos aussehen und Schutzinstinkte wecken.

Die Frau denkt vielleicht an George Clooney in seiner Rolle als Arzt in der "Notaufnahme", der Mann denkt an TV-Schwestern, die Pamela Anderson wie in einem engen Kleid auf dem Chefarzttisch rekrutieren. Inwiefern die Wirklichkeit immer ebenso erotisch ist und zum Feiern anregt, bleibt abzuwarten.

Mehr zum Thema