Intensivpflege Ausbildung

Training Intensivmedizin

In der bisherigen beruflichen Tätigkeit sollte eine mindestens sechsmonatige Beschäftigung auf der Intensivstation oder in der Anästhesie nachgewiesen werden. Krankenpflegespezialist Intensivpflege: Umfassende Informationen über Stellenbeschreibung, Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten. Spezielle Ausbildung auf der Intensivstation Liebe Interessenten, in diesem Abschnitt erhalten Sie umfangreiche Fachinformationen zum Themenbereich der speziellen Ausbildung auf der Intensivstation. Es wird empfohlen, die Angaben zu Ausbildung, Stellenbeschreibung und Tätigkeitsfeld herunterzuladen. WICHTIG: Dieses Training ist gebührenpflichtig!

Weitere Angaben zu Spezialausbildungen wie Trainingsinhalte, Anmeldungen, Kosten etc. erhalten Sie auf der Website "Termine & Informationen" in den folgenden Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen.

Weiterbildungen Intensivmedizin| Teilzeitkräfte

In der Intensivpflege ist die Fortbildung bei Fachleuten aus dem Gesundheits- und Pflegebereich sehr beliebt und befähigt sie für ein besonders anspruchsvolles Gebiet. Ziel ist es, eine kompetente Betreuung im intensivmedizinischen Umfeld zu gewährleisten. Daher werden auf der Intensivstation nicht nur Normalschwestern, sondern auch geschulte Fachkrankenschwestern benötigt.

Mit der entsprechenden Ausbildung wird eine intensive Weiterqualifizierung ermöglicht, die dem Gesundheits- und Pflegepersonal neue Karrierechancen eröff- ne. Begleitet wird die Ausbildung auf der Intensivstation durch eine Weiterbildungsmaßnahme in der Narkose und besteht aus einer Theorie- und Praxisausbildung. Zukünftige Fach- und Krankenpfleger oder Fach- und Kinderkrankenschwestern bekommen dabei eine anerkannter und anspruchsvoller Abschluss, der sich auf die neusten Ergebnisse aus den Bereichen Orthopädie und Pflege bezieht.

Intensive Unterweisung sowie Praxiseinheiten in den Bereichen Narkose, operativer, neurologischer und interner Intensivpflege rücken die Pflegeaspekte der Intensive Medizin den Teilnehmerinnen nahe. Es ist mehr oder weniger offensichtlich, an welche Zielgruppen sich die Weiterbildungsintensivpflege adressiert. Dies sind Gesundheits- und Krankenschwestern, Altenpfleger sowie Gesundheits- und Kinderkrankenschwestern.

Sollen sie im Intensivbereich eingesetzt werden, müssen sie sich zunächst entsprechend weiterbilden. Gleiches gilt für Altenpfleger, die als stationäre oder ambulante Pflegekräfte beschäftigt sind. Im Hinblick auf die Zielgruppen der Intensivpflege ist zu erkennen, dass eine absolvierte Ausbildung in einem korrespondierenden Ausbildungsberuf eine unabdingbare Grundvoraussetzung für die Weiterqualifizierung ist.

Lediglich wer eine angemessene Stellenbezeichnung tragen darf, kann sich auch mit der Intensivpflege weiterbilden. Insbesondere die Gefährdung von Leib und Seele auf der Intensive und die Möglichkeit, dass eine Fehlmassnahme des Personals tödliche Konsequenzen haben kann, macht deutlich, dass nur geschultes Gesundheits- und Pflegepersonal eine angemessene Fortbildung vernünftig durchführen kann.

Krankenschwestern und Krankenpfleger, die die Weiterbildungen in Intensivmedizin und Narkose in Betracht gezogen haben und die Grundanforderungen an die Pflege stellen, müssen entsprechend gelten. Dabei kommen unterschiedliche Einrichtungen in Betracht, wodurch häufig Weiterbildungen in Krankenhäusern durchlaufen werden. Allerdings können auch außerbetriebliche Antragsteller die Aufnahme in die Ausbildung anstreben. In der Regel ist die Weiterbildungsmaßnahme in Intensivmedizin und Narkose in der Regel modulare und inhaltlich umfangreich.

Insbesondere für die Pflegeausbildung im Bereich der Intensive Care Medizin stehen folgende Bausteine zur Verfügung: Im Theorieunterricht werden die Lerninhalte detailliert bearbeitet und in den Praxiseinheiten vertieft. Wenn jedes Modul einzeln absolviert wird, wird die Weiterbildungsmaßnahme von mehreren Untersuchungen begleitet. Absolventinnen und Absolventen der beruflichen Fort- und Weiterbildungen, die das Staatsexamen mit Erfolg absolviert haben, können den Titel Gesundheits- und Krankenschwester für die Intensiv- und Narkoseversorgung tragen.

Zur Fachkrankenschwester für Intensivmedizin und Narkose in einem korrespondierenden Weiterbildungszentrum wird die Weiterbildung zur Fachkrankenschwester für Krankenpflegeberufe entsprechend der Weiterbildungs- und Prüfungsverordnung für Krankenpflegeberufe durchgeführt und erfüllt die höchsten Anforderungen in der Krankenpflege. Dort, wo intensiv für die Betreuung der Patientinnen und Patientinnen gesorgt wird, sind auch geeignete Fachkrankenschwestern erforderlich. Die ambulante Intensivmedizin kann neben der ambulanten Intensivmedizin in Krankenhäusern auch als Handlungsfeld betrachtet werden.

Prinzipiell ist eine kompetente intensive medizinische Versorgung immer dann indiziert, wenn der Betroffene eine besondere Betreuung und Betreuung benötigt. An dieser Stelle kommt die Intensive Medizin ins Spiel, bei der die Intensive Care eine entscheidende Bedeutung hat. Alle, die sich zu Fachkrankenschwestern für Intensivpflege und Narkose weitergebildet haben, können z.B. folgende Tätigkeiten übernehmen:

Fachkrankenschwestern und -pfleger erwarten nach der in der Regel 2-jährigen Fortbildung in der Intensivmedizin einen entsprechenden Geldbetrag.

Mehr zum Thema