Institut Arbeit und Technik

Arbeit und Technologie des Instituts

Kenntnisse und Innovationen für Wohlstand und Lebensqualität. Ziel unserer Arbeit ist es, die Leistungs- und Innovationsfähigkeit des Gesundheitswesens zu stärken. Mobilität auf dem Arbeitsmarkt und Beschäftigungsstabilität im Zeitablauf. Das Institut for Work and Technology, Westfälische Fachhochschule Gelsenkirchen (Germany). Hier finden Sie alles, was Sie über Institutsarbeit und Technologie wissen müssen, mit allen Wegen und Kuriositäten in der Nähe.

Forschen, Entwickeln, Verbreiten, Testen

Zu diesem Zweck werden Interfaces zwischen universitärer Grund- und angewandter Hochschulforschung aufgebaut und erweitert. Das geschieht über spezifische Topics wie "Märkte, Sektoren, Wertschöpfungsketten", "Gesundheit und Lebensqualität", "Raum, Heim, Land, Stadt und Nachbarschaft ", "Soziale, organisationale und technologische Innovationen", "Zukunft von Arbeit und Wirtschaft". Zugleich werden die Praxiserfahrungen konsequent verarbeitet und für die weitere Basisforschung zur Verfügung gestellt.

Grüne Zeile des Institutes Work and Technology, Institute Work and Technology (IAT), Westphalian University, University of Applied Sciences.

Das Material auf dieser Website wurde von den jeweiligen Verlagen und Autoren zur Verfügung gestellt. Sie können helfen, Fehler und Auslassungen zu korrigieren. Um eine Korrektur zu beantragen, geben Sie bitte das Ergebnis dieses Artikels an: Für technische Fragen oder zur Korrektur von Autoren, Titel, Lebenslauf, Bibliographie oder herunterladbaren Informationen wenden Sie sich bitte an: econstor-publish@zbw.eu (ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften).

Arbeits- und Technologieinstitut - POI

In Gelsenkirchen ist das Institut für Arbeit und Technik ein praxisorientiertes Forschungszentrum der Fachhochschule Westfalen mit Standort im Wissensparkt. Neben dem Essener Institut für Geisteswissenschaften und dem Wuppertal Institut für Klimaschutz, Umweltforschung und Energieeffizienz war das Institut Gelsenkirchen eines von drei Landesinstitutionen. Im Jahr 2006 entschied die Land NRW, diese Länderinstitute mit den Universitäten des Bundeslandes zu verknüpfen.

Seit dem Jahr 2007 ist das IAT eine zentralwissenschaftliche Institution der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Gelsenkirchen Bocholt Rekklinghausen in Zusammenarbeit mit der Ruhr-Universität Bochum.

Das Institut für Arbeit und Technik (IAT)

Die IAT sieht sich als Forschungs- und Entwicklungsinstitution, deren wissenschaftliche und praktische Interessen in der Vermittlung von Wissen und Innovationen für eine dauerhafte Wohnqualität und zukunftsfähige Wirtschaftsentwicklung liegen. Der Schwerpunkt des IAT liegt in der Erforschung, Kontrolle und Verbreitung innovativer und nachhaltiger Lösungsansätze.

Schulze: "Sei weiterhin so innovativ!"

Das Institut für Arbeit und Technik im Science Park wurde von Bundesministerin Svenja Schulze mit dem Titel "Place of Progress 2015" auszeichnet. Hilbert: "Es gibt noch viel zu tun. "Wir werden uns noch lange an diesen Tag erinnern", sagte Dr. Josef Hilbert, Leiter des Institute for Work and Technology (IAT), am Donnerstagnachmittag. Bereits wenige Augenblicke vorher hatte er zusammen mit der NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze die neue Gedenktafel im Science Park eingeweiht, die die Ergebnisse des Institutes ehren soll.

Das IAT darf sich seit Freitag Nachmittag "Ort des Geschehens 2015" aussprechen. "Rückblickend wird der heutige Tag ein Wendepunkt für das Institut sein", sagte Josef Hilbert. Für ihn ist die Verleihung ein Anreiz und eine Pflicht, auch in den kommenden Jahren erfolgreich zu sein. Resultate, die dazu beitragen, "die wesentlichen zukünftigen Aufgaben in der Nachbarschaft, in der Nachbarschaft, in der Nachbarschaft, in der Region und im ganzen Bundesgebiet zu übernehmen und mit beherzten zukunftsweisenden Konzepten zu bewältigen.

"â??Wirtschaftsministerin Svenja Schulze beschrieb das Revier als Herzschrittmacher und Impulsgeber fÃ?r den strukturellen Wandel in Nordrhein-Westfalen. Die Ergebnisse zeigten, wie wir die Lebens- und Wohlstandsqualität weiter verbessern können", begründete die Außenministerin die Entscheidung der Kommission. Schulze: "Sei weiterhin so kreativ! "Der Preis "Place of Progress" ist Teil der Recherchestrategie "Progress NRW".

Sie werden von den drei Bundesministerien für Naturwissenschaften, Volkswirtschaftslehre und Stadtentwicklung an Institutionen verliehen, die auf innovative Weise Wirtschaft, Umwelt und Sozialwesen miteinander verknüpfen und so den gesellschaftlichen Wandel einleiten. Für die Verleihung der Prämie "Place of Progress 2015" hatten sich 144 Plätze angemeldet, 31 wurden gewählt. In ihrer Laudatio würdigte Svenja Schulze den Einsatz des IAT zur Bewältigung des strukturellen Wandels.

"Abschließend appellierte sie an die anwesenden Institutsvertreter: "Begleiten Sie uns in den Prozess des Wandels! Bleiben Sie so erfinderisch! "Hilberts: "Es gibt noch viel zu tun. "Josef Hilfsbereitschaft greift das Schlüsselwort des Ministers auf: "Gelsenkirchen ist einer der Standorte, an denen Innovationen am dringendsten benötigt werden.

"Das 1989 vom Bundesland Nordrhein-Westfalen ins Leben gerufene Institut für Arbeit und Technik (IAT) hat seinen Sitz in der Ückendorf..... Im Rahmen einer Erklärungsrunde traten mehrere Personen zu Wort, die sich um den gelungenen strukturellen Wandel in der Metropolregion besonders bemüht haben. Prof. Michael Brodmann, Vice President für Research and Development an der Westsächsischen Fachhochschule, ist davon Ã?berzeugt, dass das Institut in den kommenden Jahren eine wichtige Funktion in der Metropolregion haben wird.

Mehr zum Thema