Installateur Berufsschule

Errichter Berufsschule für Installateure

Verzeichnis der Berufsschulen mit Adresse und Kontaktdaten. Die neuen Einbauteile der BWT HydroMODUL-Serie für unsere Installateure. Als erste Berufsschule Österreichs erhält die Berufsschule Mattersburg diese Auszeichnung. Der Sanitärinstallateur ist für die Installation von Kalt- und Warmwassersystemen sowie von Abwasser- und Gasanlagen in Neubauten und Umbauten verantwortlich.

Sanitär-, Heizungs- und Klimaanlagentechnik Wien

Wie in den vergangenen Jahren wurden auch in Österreich Kinder und Lehrer der dritten Klasse von der Fa. Austria Email zu einer Werksführung mitgenommen!

Berufskolleg

Mit 8 bis 12 Unterrichtsstunden pro Wochentermin geben wir den Trainees Wissen und Fertigkeiten für ihren Berufsalltag und darüber hinaus weiter. Gewerbliche und technische Berufe: Umweltberufe: Von der Berufspraxis beginnend, sind wir in modernsten Klassenzimmern vom "Verständnis" bis zum Verständnis, vom Wissen bis zur professionellen systematischen Reflektion tätig. Durch unsere Arbeitsweisen entwickeln wir nicht nur die fachliche, sondern auch die methodische und soziale Kompetenz unserer Azubis.

Sie können während Ihres Besuchs der Berufsschule Ihre Qualifikationen (z.B. Abitur - MSA) erwerben oder nachholen!

Installateur für Heizungs- und Sanitäranlagen

Sie schalten den Wasserhahn auf und das Trinkwasser fließt, ob heiß oder kaltblütig. Dahinter verbirgt sich jedoch selbstverständlich der Installateur und ein ausgefeiltes Rohrnetz aus den Werkstoffen Eisen, Plastik, Kupfer, Guss oder anderen Werkstoffen. Der Installateur errichtet Heizsysteme verschiedenster Anlagen (für Erdöl, Erdgas und Festbrennstoffe), Lüftungs- und Klimatisierungsanlagen nach Zeichnung und Spezifikation.

Heizsysteme und Radiatoren werden ein- und ausgebaut, Rohrleitungen auf- und abgebaut. Bei der Verlegung von Begasungsgeräten und Gasrohren wird besonders sorgfältig vorgegangen.

Startseite

Das Bundesinstitut für Berufsbildung Mattersburg und die Berufsschule Mattersburg haben am Samstag, den 22. Mai, unter dem Titel "Zukunft 4. 0 - Lehre treffen Wirtschaft" ihre Pforten für Geschäftsfreunde, junge Menschen und alle an der Aus- und Fortbildung Interessierte geöffnet. Die Auszubildenden präsentierten im ganzen BFI-Ausbildungszentrum und in den Workshops der Berufsschule Arbeitsprozesse und Vorhaben aus ihrem Berufsfeld.

Die gute Kooperation im Unternehmen begrüßt Karl Kruisz, Geschäftsführer der Berufsschule Mattersburg, und würdigt das gute Ausbildungsniveau. Lehrlingsausbildung, breites theoretisches Wissen verbunden mit den Grundkenntnissen der Gebäude- und Anlagentechnik, Ökostromtechnik, Mechatronik auf der einen Seite und Automationstechnik auf der anderen Seite", fügt Markus Plattner, Geschäftsführer von AMS Mattersburg hinzu. Seit 2008 finden im BFI Mattersburg 14 Lehrveranstaltungen in den Bereichen Mechanik und Ökostromtechnik mit 210 Auszubildenden statt.

Es wurden 119 Auszubildende eingestellt oder können nachweisen, dass sie ihre Arbeit aufgenommen haben, sagt Renate Wolf-Houszka, Chefin des Ausbildungszentrums Mattersburg, mit Freude. "Wir freuen uns, dass so viele regional und überregional tätige Firmen und Partner unserer Ausschreibung unter dem Stichwort "Apprentice meets Business" gefolgt sind und die Gelegenheit genutzt haben, sich zu zeigen und ihre künftigen Fachkräfte kennenzulernen", fasst der stellvertretende Landesgeschäftsführer René Höfer zusammen.

Parlamentspräsident Christian Illedits begrüßt die Gemeinschaftsinitiative von Berufsschule, BFI und Betrieben und hält sie für einen bedeutenden Beitrag, um dem Fachkräftemangel zu begegnen. Als erste Berufsschule Österreichs erhält die Berufsschule Mattersburg diese Auszeichnung. Die Studenten haben uns beim diesjährigen Vortragswettbewerb in Pinkaffeld sehr gut repräsentiert.

Die Schülerin Ripper Michael (rechts im Bild) belegte den sensationellen dritten Rang! Bei der WKÖ in Eisenstadt fand das Rätsel am kommenden Wochenende, d. h. am kommenden Wochenende, in den Räumen des WKÖ statt. Im Rahmen des Laborunterrichts der IG/b der 3. IG/b wurde am Dienstag, den 22.03.2018 eine Vorlesung gehalten. Alexander Steiner von Viega Austria berichtete uns über die Schwerpunkte der Gasleitungsanschlüsse.

Wir waren 5 Std. mit viel Enthusiasmus bei der Sache und am Ende waren alle auf seine Leistungen hocherfreut. Die Berufsschule Mattersburg hat am Dienstag, den 19. Januar 2018, zur Vorstellung eines Schulprojekts eingeladen. In Kooperation mit der Installations- und Gebäudetechnik hat die Mechatronik der dritten Stufe einen Windkraftgenerator montiert und inbetriebnommen.

Darüber hinaus wurde ein Nutzungskonzept für die Laborgeräte der Installations- und Haustechnik zur dauerhaften Verwertung des erzeugten Grünstroms erarbeitet. Die Reden von Christian Illedits, Präsident des Landtages, Ingrid Salamon, Leiterin des Clubs BGM, Thomas Schober, Inspektor der Staatsschulen, und Herbert Ohr, Meister der Gilde, betonten die Wichtigkeit der Kooperation zwischen Industrie, Verwaltung und Schulen sowie den Stellenwert der Berufsschulausbildung.

Auf dem Bild von v. l. n. r. (u. a.): Am 26. Januar 2018 erhielt der Lernende Alessandro They, Schülerin der vierten Mechatronikklasse, von Fr. Klubobfrau LAbg, BGM Ingrid Salamon und Hr. BD OSR Julius Steiner anläßlich seiner speziellen Schulleistungen (nur sehr gute Benotung in allen vier Jahrgängen der Berufsschule ) einen Zertifikat mit Anerkennungen und einer Uhr aus der Berufsschule Mattersburg als Mitgabe.

Im letzten Kurs der Berufsschule Mattersburg wurde unter der Federführung von VL Karin Weiss erstmals der Führerschein des Unternehmers mit dem Modul A zum ersten Mal vergeben. Der Kurs fand Ende des Jahres statt. Vierzehn Studenten der I. IG/a-Klasse absolvierten die Klausur, vier von ihnen bestanden die Klausur mit hervorragenden Ergebnissen und vier mit guten Ergebnissen.

Von nun an können alle Studierenden ab dem ersten Kurs an diesem Vorhaben mitwirken und haben die Chance, den kommerziellen Teil der Masterprüfung bereits während ihrer Ausbildung durch ein weltweit anerkennenswertes Zeugnis zu erwerben. Als Teil des Laborunterrichts begrüßte die vierte I. Internationale Gesellschaft WILO mit dem praxisnahen Ausbildungsprogramm "Wilo Brain".

Vielen Dank an die Fa. WILO und Hr. Lasszlo für den spannenden Morgen! Ein herzhafter Snack wurde im Rahmen der letzen Laborübungen in der Endklasse der Installations- und Gebäudetechnik gegessen. Die Berufsschule Mattersburg erhielt das Gütesiegel MINT für ihr besonderes Anliegen, den Unterricht in den Bereichen Chemie, Informationstechnologie, Naturwissenschaften zu fördern, mit einem breiten Spektrum an Ansätzen für MÃ?

Zusammenstellung der Bewertungsjury: Die Schülerschaft der dritten Jahrgangsstufe Spengler besuchte am 11.04.2018 die Fa. Präfa in Marktl/Linienfeld. Während der anschließenden Werksführung erfuhren die Studenten, wie die Erzeugnisse im Unternehmen gefertigt werden.

Mehr zum Thema