Installateur Berufsbild

Monteur Stellenbeschreibung

Die Panta rei (Alles fließt), sagte der griechische Philosoph Heraklit einmal zu sich selbst und dachte kaum an den Klempner. Berufsausbildung zum Installateur und Bautechniker. In der Berufsbeschreibung des "Klempner- und Heizungshandwerks" abgeschlossen.

Was Sie über den Berufsstand des Installateurs wissen sollten

Der Installateur meint im Wesentlichen den Installateur: Die Fachbezeichnung Installateur wird in der Regel als Ergänzung zu einem Bereich wie Gas-, Wasser- oder Elektrizitätsinstallateur benutzt. Auch in Österreich, Bayern und Bad Ãsterreich ist diese Stellenbezeichnung auch üblich, während eine anderweitige, aber objektiv falsche, oft vom Klempner verwendete. Die neue Bezeichnung für die Stellenbeschreibung (Deutschland) ist Werkmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klima-Technik.

Ein Weiterlernen des Betriebsmechanikers nach dem Gesellenprüfung zum Servicetechniker, Masterhandwerker oder nationalen geprüftem Technikern ist möglich.

Stellenbeschreibung Sanitär- und Klimatechniker/in

Die Panta rei (Alles fließt), sagte der Grieche Heraklit einmal zu sich selbst und verstand es kaum, an den Klempner zu denken. Selbst wenn dieser Beruf dafür verantwortlich ist, dass z.B. die Wasserversorgung einwandfrei arbeitet. Dennoch haben die Installer Probleme mit der nächsten Generation. Die Umstellung vom Rohrbieger zum Hightech-Heiz- und Klimaanlagentechniker ist nicht ausreichend. Insbesondere Heizungs-, Solarwärme- und Klimatisierungssysteme sind seit langem rechnergesteuerte Hightech-Geräte, deren Einbau eine umfangreiche Schulung erfordert.

Die Berufsbeschreibung des Röhrenflüsterers hat sich in den vergangenen Jahren erheblich verändert. Die Verbraucher sind sich des umfangreichen Leistungsspektrums nicht bewusst, das von modernen Klempnern abgedeckt werden kann. Wasserleitungsbruch & Co. sind nicht mehr die Haupttätigkeit dieses erfinderischen Berufes.

Gebäude- und Anlagentechnik (Modulare Ausbildung)

Die Installations- und Gebäudetechnikerinnen und -techniker errichten Gas- und Wasserversorgungssysteme, Heizungs- und Lüftungsanlagen in neuen Gebäuden, Altbausanierungen und in den Bereichen der kommunalen Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung. Die Mitarbeiter trennen Rohrleitungen aus Bügeleisen, Stählen, Kupfer und Kunststoffen und verbinden sie durch Schweissen, Weichlöten, Schrauben, Kunststoffschweissen, Leimen oder Abdichten. Er verlegt die Leitungen im Erdreich, unter Gips, in Wellen oder freilaufend und installiert die damit verbundenen Geräte und Systeme wie Gasdurchflussheizungen, Warmwasserbereiter, Gasöfen, Heizungsanlagen, Heizungspumpen zur Warmwasserbereitung, Sanitäranlagen (z.B. Wannen, Duschkabinen, WC-Becken, Waschbecken ), Klima- und Lüftungssysteme, Solarkollektoren und Systeme zur Entleerung und Entleerung von Auspuffgasen, Auspuffen und Abwasser.

Die Installations- und Gebäudetechniker passen die unterschiedlichen Systeme an. Sie gewährleisten durch kontinuierliche Instandhaltung, dass die Systeme sicher im Betrieb, wirtschaftlich und umweltschonend sind. Auf dem Gebiet der Wasserversorgung errichten Installations- und Gebäudetechniker Druckverstärkungssysteme in Gebäuden, Bewässerungs- und Berieselungssysteme für die Land- und Gartenwirtschaft oder Kläranlagen (z.B. Entkalkungs-, Filter- und Reinigungssysteme). Mit neuen energiesparenden und umweltfreundlichen Techniken ergeben sich sehr gute Möglichkeiten in diesem Berufsstand.

Sie sind als Klimatechniker die Spezialisten für die Errichtung und den Einbau von Solarsystemen. Angaben zum modularem Ausbildungsaufbau findest du unter Training oder unter Modules and Combinations. Angaben zu den Aktivitäten in den Hauptaufgabengebieten der Modulausbildung im Bereich der Installations- und Haustechnik sind auch in den Darstellungen der Hauptmodule zu finden: Vgl: Sehen Sie auch die Darstellungen der Hauptmodule:

Beachten Sie auch die Berufsbeschreibung des Ökoenergie-Installationstechnikers.

Mehr zum Thema