Industrieglasfertiger

Glashersteller für die Industrie

mw-headline" id="Vergleichbarkeit_mit_der_Bundesrepublik_Deutschland">Vergleichbarkeit_mit_der_Bundesrepublik_Deutschland[Verarbeitung | < Quelltext bearbeiten] Von 1977 bis 1986 war der Ausbildungsberuf des Facharbeiters mit einer zweijährigen Berufsausbildung in der DDR die geltende Bezeichnung für den Glasfacharbeiter. Spezialisten der Glastechnologie produzierten aus Glasmassen unterschiedliche Glasprodukte wie z. B. Glas, Flasche, Glühlampe, Glasbaustein, Glasfaser, Linse oder Prisma. Diese betrieben und kontrollierten Schmelz- und Umformanlagen für das Rohglas sowie Veredelungsmaschinen für die Fertigprodukte.

Spezialist für Glastechnologie, spezialisiert auf die weitere Verarbeitung von flachglasgetrennten, geschmolzenen und geschliffenen Flachglasprodukten wie Fensterglas, Einscheiben- und Mehrscheiben-Sicherheitsglas, Fassadenglas oder Ornamentglas und deren Formgebung oder Beschichtung. Für die Bedienung, Steuerung und Überwachung wurden automatisierte Anlagen verwendet. In der BRD sind die Berufsgruppen Flachglassmechaniker, Flachglashersteller (Fachrichtung 1957-1991), Industrieglashersteller (1985 bis 2000), verfahrensmechanische Glastechnologie vergleichbar.

Das Berufsbild eines Industrieglasherstellers

Industrieglashersteller stellen Hohl- oder Flacherzeugnisse aus Kristallglas und ähnlichen Glasprodukten mit rechnergesteuerten Maschinen oder Geräten in verschiedenen Prozesstechnologien her. Neubezeichnungen für den Lehrberuf des Industrieglasherstellers sind Prozessmechaniker für Glastechnologie oder Planglasmechaniker. Geschulte Flachglashandwerker kontrollieren Produktionsprozesse, meistern die Formgebung und Beschichtungen von Gläsern oder kontrollieren Fertigungsprozesse. Mit der Einführung der modernen Informationstechnologie muss der Industrieglashersteller über ein breites Spektrum an Fähigkeiten und Fähigkeiten sowie über unabhängige und teamorientierte Entscheidungsfindungen mitbringen.

Zu den Aufgaben eines Prozessmechanikers für die Glastechnologie zählt die Glasherstellung ebenso wie die Verfeinerung und Weiterentwicklung von Flachglas wie Sicherheitsglas, Verbundsicherheitsglas oder Isolierglas. Zu den Aufgaben eines Industrieglasherstellers gehören auch die Fertigung und Verarbeitung anderer Glasprodukte wie Glasbausteine oder -fasern sowie die Fertigung von Hohlgläsern wie z. B. Glasflaschen oder -gläsern.

Prozessmechaniker/innen regeln und kontrollieren darüber hinaus Fertigungsprozesse und sind für die Reparatur und Wartung von Maschinen zuständig. Zu den vielfältigen Aufgaben gehören auch das Vermischen von Ausgangsstoffen wie Kalk oder Zement und das Einschmelzen von Blei. Hersteller von Industrieglas bilden Gläser durch Drücken oder Rollen und verfeinern die Gasflächen durch Schleifen oder Spiegeln.

Der Bereich Flachglas-Mechanik umfasst auch die Qualitätskontrolle und die Programmierung von Maschinen. Für die Berufsausbildung zum Industrieglashersteller sind drei Jahre vorgesehen. Voraussetzung für das Gelingen des Berufes: Abitur oder guter Realschulabschluss, technische Eignung, Teamfähigkeit, Konzentrationsfähigkeit, Freude an der Entwicklung von Glaserzeugnissen sowie Freude an naturwissenschaftlichen und technischen Kenntnissen. Mit abwechslungsreichen Arbeitsplätzen, hervorragenden Ausbildungsmöglichkeiten und einem freundlichen Arbeitsklima sorgt das traditionsreiche Traditionsunternehmen Hero Glass dafür.

Hero Glass ist ein führendes Unternehmen in der Produktion und Veredlung von Normalglas und Sonderverglasungen. Der gute Industrieglashersteller muss sich keine Gedanken über fehlende Aufträge in der Folge machen. Ein Flachglas-Mechaniker sollte neben der Spaß an der Arbeit mit dem Thema Verglasung und dem technischen Verständnis vor allem in der Lage sein, Entscheidungen zu treffen. Die Programmierung von Maschinensystemen oder die Aufzeichnung von Meßwerten erfordern höchste Aufmerksamkeit.

Der angehende Flachglas-Mechaniker sollte auch über physikalische Grundkenntnisse in der Lage sein, Schaltkreise im Hydraulikbereich zu bauen oder die Beobachtung von Energievorgängen zu ermöglichen. Die Handhabung verschiedener Werkzeuge zum Schneiden oder Beschleifen von Glassgegenständen setzt Fachwissen, Fingerspitzengefühl, Präzisionsarbeit und eine stabile Handfläche voraus. Das Material ist vielseitig und unverzichtbar und wird sowohl in der Wirtschaft als auch in den technischen und architektonischen Anwendungen eingesetzt.

Wenn Sie die Vielfalt des Glases kennen lernen wollen und sich für die neuesten Verarbeitungs- und Veredelungstechniken interessieren, ist der Berufsstand des Industrieglasherstellers genau das Richtige für Sie.

Mehr zum Thema