Industrie Berufe mit Zukunft

Zukunftsorientierte Industrieberufe

Die fünf Berufe mit Zukunft - inklusive Verdienstmöglichkeiten. Allerdings sind sich nur wenige Menschen bewusst, was das eigentlich bedeutet. Ein Industrieunternehmen für die On-Demand-Produktion von Ersatzteilen.

Industry 4.0 - Karrieren mit vielversprechender Zukunft

Wofür steht Industrie 4.0? Die Industrieproduktion befindet sich derzeit durch die Verknüpfung über das Netz und die sich abzeichnenden Weiterentwicklungen im Umfeld von immer intelligenteren und immer schnelleren Anlagen und Robotern in einem extremen Wandel. Deshalb wurde der Terminus Industrie 4.0 vorgestellt. Zum anderen wird eine Forschungsförderplattform, die Platform Industry 4. 0, ein gemeinsames Projekt der BITKOM, VDMA und ZVEI beschrieben, das das zukünftige Projekt Industry 4. 0 der Hightech-Strategie der Regierung vorantreibt.

Im Allgemeinen gibt es keine wirklich vereinheitlichte Begriffsbestimmung von "Industrie 4.0". Als " Netzwerk autonomer, selbstregulierender, selbstkonfigurierender, wissensbasierter, sensorgestützter und raumverteilter Produktionsmittel (Produktionsmaschinen, Industrieroboter, Förder- und Lageranlagen, Betriebsmittel) einschließlich ihrer Planungs- und Steuerungstechnik " bezeichnet der Arbeitsverband Industrie V4. 0 (ein Verbund von knapp 60 Firmen aus unterschiedlichen Branchen) die Vernetzungsfähigkeit.

Sehr allgemein bedeutet Industrie 4. 0 jedoch zunächst, dass eine vierte Industrierevolution inszeniert wird: Die Industrie 4. 0: In der ersten industriellen Umdrehung ging es um die Technisierung von Arbeitsprozessen mit Wasser- und Heißdampf. Mit der zweiten industriellen Umdrehung wurde die Massenproduktion von Erzeugnissen mit Elektroenergie und Montagelinien eingeführt. Mit der dritten Umdrehung, der digitalen Umdrehung, wie sie genannt wurde, kam der zunehmende Nutzen von Elektrotechnik und Informationstechnik, insbesondere speicherprogrammierbaren Steuerungen, zur Produktionsautomatisierung hinzu.

Mit der vierten Industrierevolution ist nun die sinnvolle Verknüpfung von Anlagen und Apparaten gemeint. Immer wieder wird der Ausdruck Industrie 4.0 angeprangert, weil er im Unterschied zu den vorangegangenen Industrierevolutionen eine weitere Industrierevolution proklamiert, noch bevor sie vollständig stattgefunden hat.

Gleichwohl kann man sagen, dass verschiedene aktuelle Trends bei den Innovationen der dritten Industrierevolution mindestens einen weiteren Fortschritt bringen. Der Zeitraum ab 1969 war geprägt von der Privatkommunikation über E-Mail und Mobilfunk, in den vergangenen Jahren aber auch auf Unternehmensebene über soziale Netze und verschiedene andere Kommunikationswege.

Nicht zuletzt geht es in Industrie 4.0 nicht nur um die innerbetriebliche Verständigung, sondern auch um die Koordination aller Abläufe und die zeit- und kostensparende Prozessoptimierung. Dies ist nur möglich, wenn Menschen, Geräte, Artikel und logistische Abläufe bestmöglich aufeinander abgestimmt sind.

Aus den Bereichen Intelligente Geräte, Intelligenter Service & Co. Ein Schwerpunkt der neuen Industrierevolution ist die Nähe zum Kunden in vielerlei Hinsicht. Im Mittelpunkt steht die Innovation. Sie ermöglichen zum einen die Individualisierung der Erzeugnisse und zum anderen die Anpassung an die Belange der Verbraucher. Natürlich geht das nur, wenn genügend Informationen über die Verbraucher vorhanden sind. An dieser Stelle kommen so genannte intelligente Geräte ins Spiel. Dabei handelt es sich um so genannte intelligente Waren.

Mit jedem dieser Programme können nicht nur Benutzerdaten erfasst und an die zuständigen Mitarbeiter weitergeleitet werden. So überträgt sie zum Beispiel mit kleinen RFID-Chips Produkt- und Betriebszustandsdaten für ein eigenes elektronisches Bild. Je nach Verwendungszweck werden diese Angaben während der gesamten Produktlebensdauer erfasst, aktualisiert und bewertet.

Aber Industrie 4. 0 ist nicht mit der Herstellung innerhalb der Werke fertig. Mit intelligenten Produkten (Smart Products) wird nicht nur der eigene Fertigungsprozess aktiver gesteuert, sie sind auch Plattform für neue Business-Modelle nach der Lieferung an unsere Kundschaft. Künftig werden unzählige intelligenten Produkten während ihrer Lebensdauer mit dem Netz vernetzt und große Mengen an Daten (Big Data) über ihren eigenen Einsatzzustand in Datenwolken gespeichert.

Nicht nur die Optimierung der Prozesse ist möglich, auch Lernalgorithmen verbinden die bereitgestellten Messdaten mit neuen Erkenntnissen, den sogenannten Smart Data. Sie bilden neben dem materiellen Angebot die Basis für den Erhalt individueller datenbasierter Dienste - so genannter Smart Services. Die IT-Technologien sollen in der Industrie 4. 0 mit den Fertigungstechnologien fusionieren, um neue und erfinderische Dienste und Erzeugnisse zu entwickeln.

Darüber hinaus werden Datenschutz und Datenbesitz immer wichtiger: Einige Autorinnen und Autorinnen sowie Wissenschaftlerinnen und Forscher beschreiben sogar Dateien als den bedeutendsten neuen "Rohstoff". Nachfolgend sind fünf der bedeutendsten zukunftsweisenden Berufe im Hinblick auf die Industrie 4. 0 aufgeführt. Aber nicht nur die IT-Gruppen des Silicon Valley in den USA, sondern auch viele andere Gruppen und kleine Big Data-Unternehmen auf der ganzen Welt sammeln täglich riesige Datenmengen und müssen diese auswerten.

Es geht darum, aus den vielen tausend Erkenntnissen die für die Kunden im Bereich Naturwissenschaft, Technik, Wirtschaft und Verwaltung passenden Schlüsse zu treffen. Nach Umfragen der Internetnutzer wurden bereits 2012 fast 2,6 Mio. TB pro Tag erzeugt - Tendenz steigend von Jahr zu Jahr. Es sind nicht alle Angaben für jeden Mandanten gleichermaßen von Interesse.

Firmen sind an anderen Informationen als an Regierungsdaten beteiligt. Die Wissenschaftler haben auch ihre eigenen wissenschaftlichen Zielsetzungen und sind an spezifischen Informationen beteiligt, die für die Wirtschaft und damit für die politisch Verantwortlichen weniger relevant sein könnten. Deshalb sind Analytiker und Fachleute, international bekannt als Data Scientists, gefragt, um die individuell relevanten Informationen aus dem großen Datenbestand herauszufiltern.

Die Tatsache, dass dieser Berufsstand für die Internetbranche extrem wichtig geworden ist, zeigt sich an verschiedenen Entwicklungen: Als Ingenieur- und Fachdisziplin befasst sich dieses Studienfach mit der Forschung, Entwickung und Fertigung von elektrischen Teilen und Baugruppen. Der Berufsstand des Elektroingenieurs für Automationstechnik ist ähnlich wie der des Elektroingenieurs nicht revolutionär oder neu.

Nichtsdestotrotz ist sie, insbesondere in Verbindung mit dem noch recht jungen Bereich der Roboter- oder Roboterverarbeitung, in der Industrie 4. 0 sehr begehrt. Darüber hinaus werden in Zukunft Werke und Produktionsanlagen weiter miteinander verbunden - hier werden Automatisierungsingenieure benötigt, die unter anderem die Steuerungssoftware für die Leittechnik im Großanlagenbau entwickeln können und müssen.

Zukünftig wird zu den Zukunftsaufgaben eines Automatisierungsingenieurs auch die Zusammenarbeit mit Sensorik im Bereich des Internet der Dinge zählen. Diejenigen, die sich für beides interessieren, sollten zwei Vögel mit einem Stein töten und den Kombinationsstudiengang aussuchen. Weil mit dem Wissen um die Roboterprogrammierung in Zukunft weitere spannende Wege offen sein werden.

Roboter-Programmierer beschweren sich im Unterschied zu vielen anderen nicht über die zunehmende Zahl von Routinierobotern in Produktionsstätten, die vermeintlich den Menschen die Arbeit abreißen. Ob Luftfahrzeuge, Kfz, Maschinen oder Medizinprodukte - für die deutschsprachige Industrie sind stabile, kostengünstige und verlässliche Fertigungsprozesse der ausschlaggebende Erfolgsfaktor im weltweiten Mitbewerb.

Denn nur wenn sich dt. Firmen in den drei Merkmalen QualitÃ?t, Preis und Termintreue bewÃ?hren, können sie international Ã?berleben. In der Industrie ist vor allem der Gebrauch von Tools und Verfahren der digitalisierten und intelligenten Fertigungssysteme eine wichtige Aufgabe für die Produktionstechnik. Mindestens an einem Punkt sind sich die dt. Volkswirtschaft und die dt. Landespolitik wirklich einig: Die Zukunft der Elektromobilität wird die elektrische sein.

Durch die Mitarbeit in der Projektarbeit können bereits während des Studiums gestalterische Impulse gesetzt werden, die den Einstieg in einen der künftigen Spitzenberufe in der Industrie erleichtern können mit dem Ziel vierte. 0.

Mehr zum Thema