Ihk Meister Metall

Die Ihk Master Metall

Zertifizierter Industriemeister mit Schwerpunkt Metall (Teilzeit). Nach Ihrer Weiterbildung können Sie die Prüfung "Geprüfter Industriemeister Fachrichtung Metall" bei der Handelskammer Hamburg ablegen. Industriemeister (m/w) mit Schwerpunkt Metall (Teilzeit) in Augsburg

Die Grundvoraussetzung für Teil 2 ist der Beweis der in Teil I bestandenen Prüfungen und der Prüfungen nach der Trainer-Eignungsverordnung (AEVO)! In den Prüfungsteilen "Grundqualifikationen" mind. vier Jahre relevante Berufserfahrung, wenn die Berufsausbildung nicht abgeschlossen ist. In der Prüfungsgruppe "Handlungsspezifische Qualifikationen" müssen neben den oben beschriebenen Praxisphasen noch ein zusätzliches Jahr Berufserfahrung und eine erfolgreiche Eignungsprüfung des Trainers nachgewiesen werden.

Nach bestandener Abschlussprüfung erwerben Sie den akademischen Grad "Certified Industrial Master in Metal" und einen englischen Ausdruck "Bachelor Professional of Metal Production Technology and Operations (CCI)", der als Hilfsmittel für die Übersetzung dient.

Zertifizierter Industriemeister - Spezialisierung Metall -

Erweitertes technisches und interdisziplinäres Wissen ermöglicht es Meistern im Bereich Metall, Material-, Organisations- und Managementaufgaben in Unternehmen verschiedener Größen und Branchen zu übernehmen. Sie können sich in den operativen Funktionsbereichen Instandhaltung, Herstellung und Konfektionierung in den Bereichen Herstellung, Arbeitsgestaltung, Organisationsentwicklung und Personalmanagement und -entwicklung an neue Verfahren und Verfahren anpassen und die technischen und organisatorischen Veränderungen im Unternehmen gestalten.

Prüfungsfeld "Interdisziplinäre Grundqualifikationen": Prüfungsfeld "Aktionsspezifische Qualifikationen": Die im Prüfungsabschnitt "Interdisziplinäre Grundqualifikationen" abgelegten Prüfungen, die vor nicht mehr als 5 Jahren abgelegt wurden, sowie ein zusätzliches Jahr Berufserfahrung. In der Berufsausübung sollten erhebliche Hinweise auf die Aufgabenstellung eines industriellen Meistermetalls vorhanden sein. Die beruflichen und berufspädagogischen Abschlüsse sind vor dem Start der Abschlussprüfung nachzuweisen.

Interdisziplinäre Grundqualifikationen: Rechtsbewusstsein - Unternehmensführung - Einsatz von Informations-, Kommunikations- und Planungsmethoden - Kooperation im Unternehmen - Beachtung wissenschaftlicher und technologischer Gesetze - Aktionsspezifische Qualifikationen:

Die IHK für Bremen und Bremerhaven

Zertifizierte Metallbaumeister sind befähigt, handlungsrelevante technische, organisatorische und leitende Tätigkeiten in den operativen Funktionsbereichen "Betriebserhaltung - Produktion - Montage" zu Ã?bernehmen. Berufsqualifikation: Zertifizierte Metallbaumeister haben eine langjÃ?hrige Berufspraxis, die sie in der Ã??blichen Form durch entsprechende Aus- und Weiterbildungen erlangt haben. Sie sind für die Durchführung der oben genannten Tätigkeiten wie folgt qualifiziert:

Im Handlungsfeld "Organisation" Im Handlungsfeld "Führung und Personal" Qualifikationsnachweis: Die unter "Berufliche Qualifikation" genannten Abschlüsse wurden auf der Grundlage der Verordnung der Bundesregierung vom 11. Januar 2003 an den gel. Vorarbeiter - Metallfachkraft verliehen.

Der Nachweis über das Vorhandensein einer Konformitätsbescheinigung nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch zum 31. 12. 1997 (Bundesgesetzblatt Teil I, S. 2923), letztgültig in der Fassung vom 24. 07. 2010 (BGBl. I S. 1010), wurde in einer anwendungsorientierten und handlungsorientierten öffentlich-rechtlichen Untersuchung erbracht. Für das Ablegen der Untersuchung wurde ein Zertifikat ausgestell. Eine Person, die eine Abschlußprüfung in einem als Metallberuf oder eine Abschlußprüfung in einem anderen als anerkannter Lehrberuf eingestuften Lehrberuf erfolgreich ablegt und anschließend eine Berufserfahrung von zwei Jahren oder eine Berufserfahrung von vier Jahren oder eine gleichwertige Qualifikationsnachweise nachweisen kann, wird zur Prüfungsteilnahme im Bereich "interdisziplinäre Grundqualifikationen" aufgenommen.

Teilnahmeberechtigt an der Untersuchung im Prüfungsabschnitt "Handlungsspezifische Qualifikationen" sind diejenigen, die nachweisen können, dass sie die Prüfungsarbeit im Prüfungsabschnitt "Fachübergreifende Grundqualifikationen" bestanden haben und zusätzlich zu den oben aufgeführten Anforderungen über ein weiteres Jahr Berufserfahrung verfügen. Im Vorfeld der Meisterschülerprüfung werden auch Ausbildungsmaßnahmen geboten, deren Ausbildungsdauer sich an den unterschiedlichen Funktions- und Managementaufgaben ausrichtet.

Mehr zum Thema