Ihk Köln Ausbildung

Das Ihk Köln Training

Berufsausbildung bei der IHK Köln Training ist eines unserer Hauptthemen. Bei der Rekrutierung der Facharbeiter von morgen und ihrer Fitmachung für die Ökonomie, der Ansprache von Schülern und der Abstimmung mit der Weltpolitik raten wir unseren Mitgliedern, um die Kölner Metropolregion zukunftsfähig für den Fachkräftenachwuchs zu machen. Über unser Online-Bewerbungssystem können Sie auf unsere aktuelle Bewerbungsausschreibung zugreifen.

mw-headline" id="Sitz">Sitz[Maschinenbearbeitung | Edit source text]

SitzKöln, Büros in Bergheim, die IHK Köln hat ihren Firmensitz in Köln bei Unter Sachsenhausen 10-26 und unterhält Büros in Bergheim, Gummersbach und Leverkusen. In dieser Funktion vertrat er die IHK Köln und führte deren Geschäft bis zum 28. Januar 2012. Die Hauptversammlung wählte Herbert Ferger mit Wirkung vom 11. Januar 2000 zum Vorstandsvorsitzenden.

Der IHK Köln teilt seine Arbeit in sechs Geschäftsbereiche ("Dachmarken"): "Aus- und Weiterbildung", "Existenzgründung und Unternehmensförderung", "Internationalität", "Standortpolitik", "Innovation und Umwelt" sowie "Recht und Steuern": Die IHK Köln verfügt über drei Büros in Gummersbach[11] (für den Oberstebergischen Kreis), Leverkusen[12] (für die Kreisstadt Leverkusen und den Rheinisch-Bergischen Kreis) und Bergheim[13] (für den Rhein-Erft-Kreis) zur lokalen Unterstützung von Unterneh -men und Unternehmern.

In den Servicezentren werden die Mitgliedsbetriebe vor-Ort von der IHK Köln mit allen Leistungen versorgt. In allen Niederlassungen werden eintägige Seminare sowie eine neutrale Trainingsberatung angeboten und es besteht die Möglichkeit, Fragestellungen aus allen Geschäftsbereichen zu beantworten. Die Niederlassungen fungieren auch als Vermittler für die Bereiche Wirtschaft und Gesellschaft und unterhalten dazu Regionalausschüsse und Wirtschaftsorgane, in denen sich die lokalen Gesellschaften einbringen können.

Darüber hinaus bringen die Mitgliedsfirmen aus dem Umfeld über diese Ausschüsse Inhalte in die Tätigkeit der IHK Köln ein, werden über die Tätigkeit der IHK Köln unterrichtet und können sich an der Tätigkeit beteiligen. Begonnen hat die Historie der IHK Köln mit der Errichtung des "Handelsvorstandes" am Kölner Tag der Eröffnung am 9. Oktober 1797.

1794 endet die Stadtgeschichte Kölns als Reichshauptstadt mit dem Eintritt der Napoleons - ab 1801 gehörte die Hansestadt und das ganze Rheinland zur Französich. 1802 wurden auf Befehl Napoleons I. in Frankreich die ersten Wirtschaftskammern gegründet - die "Chambre de Commerce" in Köln 1803 war die erste auf dem späteren preußischen oder deutschen Territorium gegründete Handelskammer, in die die Handelskammer überging.

Damit ist die IHK Köln die Älteste, dauerhaft existierende Wirtschaftskammer Deutschlands. 1891 wurde der Kreis der IHK um den Kreis Köln miteinbezogen. Mit der Gründung der Gemeinde Mülheim am Rhein wurde die IHK Mülheim am Main am I. A. 1914 liquidiert und am 28. A. 1914 mit der IHK Köln fusioniert.

20 Mit den links- und rheinischen Flächen in Köln war die Industrie- und Handelskammer Bonn von 1934 bis 1945 Teil der Industrie- und Handelskammer Köln - 1943 wurde der jetzige Oberste Bergische Zirkel gegründet und 1977 wurde Leverkusen hinzugefügt. Durch die kontinuierliche Erweiterung der IHK Köln haben immer mehr Firmen die Arbeiten unterstützt - die wichtigsten Entrepreneure wurden zu Vorsitzenden berufen.

Mit der Machtübergabe an die NS-Regierung wurde 1933 die IHK Köln angepasst und der Vorsitzende und Geschäftsführer ersetzt. Die IHK Köln nahm nach dem Zweiten Weltkonflikt am 24. Juni 1945 ihre Arbeit wieder auf; die Generalversammlung trat am 17. Juni 1947 erneut zusammen. Dr. Mathieu Schwann: Historie der IHK Köln.

Neubner, Köln 1906. Hermann Kellenbenz, Klara van Eyll: Die Entstehungsgeschichte der Unternehmensselbstverwaltung in Köln 1797-1914. Rheinisch-Westfälisches Wirtschaftarchiv, Köln 1972, ISBN 3-933025-00-1. Klara van Eyll, Friedrich W. Henning, Günther Schulz, Ulrich S. Soénius, Jürgen Weise: Der Werdegang der betrieblichen Selbständigkeit in Köln 1914-1997. 1914-1997 Reinhard Huber, Deutschland. 1997, ISBN 3-933025-01-X.

Höchstspringen Der Landkreis der IHK Köln. hochsprung ? ihk-koeln-jahresbericht. de, International. High-Springen de, Standortinformation unter ? iPhone koeln-geschaeftsbericht. de, Standortinformation. Hochsprung ? ihk-koeln-geschaeftsbericht.de, Innovationsumfeld. hochsprung ihk-koeln-geschaeftsbericht.de, recht und zoll. Köln. Hrsg.: Landeshauptstadt Köln. J.P. Bachem, Köln 1986, ISBN 3-7616-0858-6, S. 45.

Mehr zum Thema