Ihk Kaufmännische Ausbildung

Kaufmännische Ausbildung bei Ihk

In diesem Kurs werden Ihnen wichtige kaufmännische Kenntnisse vermittelt. Die IHK-Ausbildungsberater helfen Ihnen bei allen Themen rund um die Ausbildung. Der Kaufmann ist Absolvent einer kaufmännischen Lehre. Sie galt in der Regel als Voraussetzung für die Weiterbildung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK), z.B.

zum Fachwirt für Betriebswirtschaftslehre oder Betriebswirtschaft. Als besonderes Angebot gibt es die kaufmännische Ausbildung in Asien.

mw-headline" id="Kaufmannsgehilfenbrief">Kaufmannsgehilfenbrief[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php?title=Kaufmannsgehilfe&veaction=edit&section=1" title="Edit section: Kaufmannsgehilfenbrief ">Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

In diesem oder einem späteren Teil dieses Artikels sind keine ausreichenden Belege (z.B. Einzelnachweise) enthalten. Daher können die betreffenden Informationen in naher Zukunft gelöscht werden. Eine kaufmännische Angestellte ist Absolventin einer Kaufmannsausbildung. Der überwiegende Teil der Hilfskaufleute trägt die Berufbezeichnung "Kaufmann" (Beispiel: kaufenmann im Einzelhandel); solche Berufstitel geben jedoch keine Auskunft über den handelspolitischen Stand.

Ein Unternehmer im Sinn des HGB ist nur jemand, der ein Handelsgeschäft ausführt. Diese sind nicht nur im eigentlichen Sinn gewerblich tätige Selbstständige, sondern auch Eigentümer von Handwerksbetrieben oder anderen Handelsunternehmen, die zur Erstellung einer zweigleisigen Buchhaltung sind. Ein Abschlusszertifikat, das die Auszubildenden von den Prüfungsämtern der verantwortlichen Industrie- und Handelskammer nach Abschluss ihrer gewerblichen Ausbildung und erfolgreichem Abschluss ihrer Prüfung erhielten, war der Einkaufsgehilfenbrief (nicht zu übersehen mit dem Kaufmannsbrief).

Diese Qualifikationsnachweise entsprachen einem Handwerksberuf und dem Facharbeiternachweis für gewerbliche Lehrberufe. Sie wurde in der Regelfall als Grundvoraussetzung für die Weiterbildung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) angesehen, um z.B. zum Fachmann für Betriebswirtschaft oder Betriebswirtschaft zu werden. Im Jahr 2000 wurde der kaufmännische Kaufmannsbrief nach erfolgreichem Bestehen der Abschlußprüfung der IHK als Abschlußzeugnis aufgehoben. Mit dem Bestehen der Abschlußprüfung stellen die Handwerkskammern seit dem Jahr 2000 eine IHK-Prüfbescheinigung nach 37 BBiG aus; die Berufsbezeichnung "Kaufmannsgehilfenbrief" ist seitdem nicht mehr im IHK-Zertifikat enthalten.

Gewerbliche Tätigkeiten

Alle Daten für die kaufmännische Vorprüfung bis 2018 sind hier aufgeführt. In der Hotellerie und Gastronomie werden die Kompetenztests im Sommer eines jeden Jahrs durchgeführt. Der Zeitpunkt wird noch bekanntgegeben. Etwa drei bis vier Monate vor dem Veranstaltungstermin werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Vorprüfung eingeladen. Bürokauffrau: Einzelhandelskauffrau: Sicherheitsspezialistin:

Gewerbliche und Hotelberufe

Verantwortlich für diesen Aufgabenbereich sind die Arbeitsgemeinschaft für kaufmännische Abschluss- und Vordiplomprüfungen ( "AkA") in Nürnberg und die ZPA Nord-West mit Standort in Köln. Das Aufgabenbüro für kaufmännische Abschluss- und Vordiplomprüfungen ( "AkA") wurde 1974 mit dem Ziel eingerichtet, überregionale Aufgaben zu übernehmen. Die Hauptaufgabe der AkA ist die Übernahme von Prüfaufgaben für kaufmännische und kaufmännische Lehrberufe.

Der AkA umfasst ein weites Feld an gewerblichen Lehrberufen - von großen klassichen Lehrberufen wie Industriekaufmann oder Einzelhandelskaufmann über kaufmännische Nebenberufe wie Koch oder Florist bis hin zu moderneren, neuen Berufen wie Dialogmarketingkaufmann oder sogenannten Serviceberufen wie Sportfachkraft und Veranstaltungskauffrau.

ZPA Nord-West ist eine in Köln ansässige Institution, die von den Industrie- und Handelskammern der Länder Berlin, Bremen, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein mitfinanziert wird. Darüber hinaus hat die Gesellschaf t die Koordination der Vorbereitung von Auditaufgaben für die bundesweiten Zwischen- und Abschlussaudits der Industrie- und Handelskammern in aktuell 21 gewerblich-gewerblichen und kaufmännisch orientierten Lehrberufen sowie die Sicherstellung des Drucks der Tätigkeiten und deren Übertragung auf die Industrie- und Handelskammern. Hierfür ist die Gesellschaf t zuständig.

Darüber hinaus stellen AkA und ZPA Nord-West auf ihren Webseiten detaillierte Angaben zur Verfügung: Weiterführende Untersuchungen, wie z.B. die Übersicht über die von der AkA beaufsichtigten Vordiplome ( "26 Berufe") und Abschlüsse ( "33 Berufe"), sind auf der AKA-Website zu sehen. Für die schriftliche Zwischen- und Abschlussprüfung in zurzeit 21 Lehrberufen bereitet die ZPA Nord-West bundesweite Prüfaufgaben vor.

Wir bitten Sie, unsere Anmeldeschlusszeiten für die Prüfung zum Abschluss in kaufmännischen Berufen zu beachten:

Mehr zum Thema