Holzbildhauer

Holzskulpturist

Der Holzbildhauer fand im Zuge der Gegenreformation wieder Aufgaben in der Kirche. Der Holzbildhauer ist ein handwerklich-künstlerischer Beruf. mw-headline" id="Material_und_Technik">Material und Technik[a class="mw-editsection-visualeditor" href="/w/index.php?title=Bildschnitzer&

veaction=edit&section=1" title="Abschnitt Bearbeitung Materialien und Techniken">Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Schnitzer sind Kunsthandwerker und Kunsthandwerker, die durch Schnitzerei und andere skulpturale Methoden räumliche Skulpturen aus Hölzern, Elfenbein und anderen natürlichen Materialien anfertigen. Weil es sich bei weitem um das am häufigsten verwendete Werkstoff handelte und handelt, kann der Ausdruck nahezu immer gleichbedeutend mit Holzbildhauern verwendet werden. Dennoch muss der Schnitzer beide Methoden anwenden und der Holzbildhauer wird kaum auf die schnitzerische Präzisionsarbeit verzichten.

Die Holzschnitzerei als Randbereich der Holzschnitzerei[2] umfasst die ornamental-dekorative, zumeist reliefartige Dekoration von Gerätschaften, Kultobjekten und Mobiliar, aber natürlich sind auch die Grenzziehungen zwischen Kunsthandwerk, volkstümlicher Kunst und hoher Kunst unbeständig geblieben. Für Materialien und Techniken s. auch die Artikelschnitzerei, für die Plastiken aus Elfenbein die Artikeleinrahmung. Das bedeutendste Zeitalter in der Besiedlungsgeschichte Europas war das Christentum des Mittelalters.

Da es bereits in der frühneuzeitlichen christlichen Malerei reliefartige hölzerne Türen gab[3], wurden diese Modelle im Hochmittelalter auch im nördlichen Teil aufgenommen. 4 ] Die frühe Marienkultbilder[5] sind mit Blattgold besetzt, aber bereits das ýlteste Siegeskreuz, das Gerokreuz in Kýln, weist eine Farbversion (Malerei) auf, da es fýr die Holzskulptur im gesamten Rýumlichen des Mittelalters verbindlich sein wird.

Jahrhunderts, wurde der Flügel-Retabel zur wichtigsten Aufgabe des Bildhauers, der heute vor allem im deutschsprachigen Raum vorwiegend in der Holzbearbeitung tätig ist. Die unzählige Anzahl erhaltener Altarbilder ist angesichts der großen Schäden nur eines der Zeichen der Herstellung aus den Handwerksbetrieben der Schnitzer, die kurz vor der Reformationszeit wieder auf dem Vormarsch war.

Möglicherweise haben die Spanier zwischen Gothik und Moderne das Werkstoff Holzwerkstoff gefunden, um ihre ausdrucksstarken und skurrilen Stilideen zu verwirklichen. Im Zuge der Reformationszeit und ihres unterschiedlichen Rollenverständnisses im Kirchraum wurden die Kirchenaufgaben für die Schnitzer in den evangelischen Gebieten Deutschlands weitestgehend beseitigt. Im Kleinformat sind die hervorragenden Errungenschaften der dt. Schnitzerei im XVI. und XVII. Jahrtausend.

Der Holzbildhauer fand im Zuge der Gegenstelle wieder Arbeit in der Kirche. Einen Schwerpunkt der deutschsprachigen Holzskulptur bildet das bayrische Mittelrokoko mit Ignaz Günther und anderen. Die Klassik mit ihrer Vorliebe für Marmor beherbergte kaum die Gravur. Die Werke von Paul Gauguin und den deutschsprachigen Künstlern (Ernst Ludwig Kirchner) wurden von den Einheimischen geschätzt; auch Picasso wurde von ihnen mitbestimmt.

Das Material des Holzes wird seit der Hälfte des zwanzigsten Weltkrieges noch immer in Skulpturen und Gegenständen eingesetzt, aber seine Wesentlichkeit hat kaum eine größere Bedeutung. Wir wissen sehr wenig über die gesellschaftliche Position und die kommerziellen Formen der Organisation der Bildhauer, die im Mittleren Alter noch von den Steinkünstlern abgetrennt waren (bis etwa zum XVI Jh. waren sie in Hüttenbau organisiert).

7 ] Since the 15th Theodor Müller: Sculptor, Fotoschnitzer In: Relexikon zur Deutsche Kunstechnologie geschichte (Sculptor, Carver In: Relexikon zur Deutsche Kunstgeschichte), the sculptors had been working together sporadically in German towns and cities. M. Metzger: Handbook of Wood Sculpture. Friedrich Frutschi: Holzschnitzerei und Holzschnitzerei. Umfassende Einweisung in Technologie und Materialien. Haup, Bern und andere 1992, ISBN 3-258-02311-5. Josepmaria Teixidó i Camí, Jacinto Chicharro Santamera: Holzskulpturen, eine EinfÃ??hrung in die Welt der Schnitzkunst und Holzschnittechnik.

Golden Madonna, Essen, c. 980, and Imad Madonna, Paderborn, 11th century Theodor Müller: Sculptor, Bilderschnitzer In: Realllexikon zur Zeitgeschichte.

Mehr zum Thema