Holzberufe Ausbildung

Holz-Berufsausbildung Ausbildung

Lehrpfade für "Holzberufe" | Forst in Österreich Ausbildungspfade für "Holzberufe" Die Holzwirtschaft gilt als wichtiger und zuverlässiger Arbeitsplatz. Im Jahr 2013 waren in der Holzwirtschaft 27.571 Menschen tätig, davon 833 Auszubildende. An erster Position liegen Holzbearbeitungs- und Sägentechniker, vor Maschinenbau- und Tischlerlehrlingen. Das Bild veranschaulicht das Bildungswesen in Österreich.

Ab der achten oder neunten Klasse haben die jungen Menschen mehrere Ausbildungsmöglichkeiten im Werkstoff Holzwerkstoff.

Nach Abschluss der Lehrlingsprüfung ist man entweder zur Ausübung des gelernten Berufes oder, um an einer Hochschule oder technischen Hochschule studieren zu können, zur Ablegung einer beruflichen Reifeprüfung ermächtigt. Die folgenden Lehrstellen werden in Österreich in der Holzindustrie angeboten: Es besteht nach dem achten oder neunten Lebensjahr die Chance, dass eine berufliche Mittelschule, d.h. eine Berufsschule, eine Ausbildung erhält, die Wissenschaft und Praktikum verbindet.

Mit der abgeschlossenen Ausbildung wird der Berufseinstieg und/oder die Weiterbildung an Hochschulen oder FHs mit der zuvor abgeschlossenen Berufreifeprüfung möglich. Darüber hinaus eröffnen sich Ihnen nach erfolgreichem Ende der Fachhochschule die Möglichkeiten zur Selbstständigkeit. Für folgende Berufsgruppen der Holzindustrie gibt es in Österreich Fachschulen: Nach Beendigung der achten oder neunten Stufe kann man sich für ein Berufsgymnasium (HTL) und aus einem breiten Spektrum an technisch-kaufmännischen Ausbildungseinrichtungen mit dem Fokus "Holz" wählen.

Eine abgeschlossene Ausbildung in Verbindung mit der Matura ermöglicht Ihnen den Start in die Berufspraxis, ein Hochschulstudium oder eine selbständige Tätigkeit. Für den Schulbesuch müssen Sie zuerst die Matura oder die Abschlußprüfung einer Berufsschule für Schreinerei bestanden haben. In Österreich gibt es in diesem Zusammenhang folgende Hochschulen: Grundvoraussetzung für den Fachhochschulbesuch ist eine bestandene Matura.

Im Unterschied zur Hochschule findet die Lehre an den Hochschulen in einer etwas schulisch orientierten Einrichtung statt. Mit der praxisorientierten und akademischen Ausbildung werden die Studierenden auf ein bestimmtes Berufsfeld oder einen Beruf vorbereitet. In Österreich gibt es auf diesem Gebiet zurzeit eine Fachhochschule: Die Hochschule für Naturressourcen und Angewandte Lebenswissenschaften Wien offeriert Studierenden der Studiengänge "Holz und Naturfasertechnologie" und "Forstwissenschaften" durch die Kombination von Naturwissenschaft, Technologie und Wirtschaft.

Mehr zum Thema