Heizungsinstallateur Weiterbildung

Weiterbildung zum Heizungsinstallateur

s. unter Weiterbildung > Gebäudetechnikberufe. Allgemeine und berufliche Bildung: Um als Heizungsinstallateur arbeiten zu können, ist eine Berufsausbildung erforderlich.

Suchen Sie nach interessanten Angeboten und erstklassigen Anbietern für Ihre Aus- und Weiterbildung.

Sie sind auf der Suche nach einem passenden Dienstleister für Ihre Aus- und Weiterbildung zum Themenbereich Heizungsinstallateure? In der Rubrik ch findest du in kürzester Zeit eine Vielzahl erstklassiger Anbieter: Der Ausbildungsgang zum Heizungsinstallateur ist eine Berufsausbildung mit EFZ (Federal Certificate of Competence). Zuvor wurde diese Berufsausbildung jedoch auch für die Hochschulprüfung (HFP) geführt, die heute unter dem Namen "Heizungsmeister/in" mit Eidg. dipl omr.

Während Ihrer 3-jährigen Grundausbildung zum Heizungsinstallateur EFZ gehen Sie an einem Tag in der Küche zur Berufsschule. Je nach Hochschule und ausgewähltem Lehrgangsmodell variieren die Unterrichtszeiten für die HFP-Hochfachprüfung. Der Abschluss der Fachhochschulprüfung (HFP) zum Heizungsinstallateur (heute Heizungsfachmann) umfasst in der Regel einen Zeitraum von drei Semestern parallel zur Beschäftigung. Drei Jahre Grundausbildung zum EFZ.

Für den Beginn einer Berufsausbildung zum Heizungsinstallateur braucht man eine absolvierte Grundschule, einen Bundesmeister für Wärme oder ein vergleichbares Zertifikat für die Hochschulprüfung zum Heizungsmeister HFP, eine mind. vierjährige Berufserfahrung nach der Berufsausbildung sowie die Bescheinigung aller erforderlichen Modulqualifikationen oder eine Gleichwertigkeitsbescheinigung dieser. Sie wollen mehr über die Berufsausbildung zum Heizungsinstallateur erfahren?

Sie wollen mehr über die Bereiche Heizen und Installieren erfahren? Sie arbeiten gerne in diesem Umfeld und wollen sich durch Aus- oder Weiterbildung ein Höchstmaß an Fachkompetenz erwerben? Voraussetzungen für die Weiterbildung zum Heizungsinstallateur oder -meister, wie dieser Kurs nun genannt wird, sind eine mehrjährige Berufspraxis und ein eidgenössisches Zertifikat in der Heizungsindustrie.

Erfüllen Sie diese Anforderungen und würden Sie gerne diese höherwertige Berufsprüfung ablegen? Auf diese Weise können Sie sich am besten ein eigenes Bild von den Bildungsangeboten im industriellen/gewerblichen Sektor machen und sich einen Überblick über die zuständigen Dienstleister verschaffen. Der Heizungsinstallateur oder Heizungsmeister führt ein eigenes Heizungsunternehmen oder übernimmt eine leitende Funktion in einem größeren Betrieb mit einem spezifischen Zuständigkeiten.

Nach der Berufsausbildung zum Heizungsinstallateur liegt der Fokus Ihrer Tätigkeit auf Management- und Verwaltungsaufgaben. Erreichen Sie einen größeren Kompetenzumfang durch eine Schulung zum Heizungsinstallateur. Im schweizerischen Bildungs- und Informationsportal findest du Dienstleister und interessante Aus- und Weiterbildungsangebote im Umfeld der Heiztechnik, Sanitärtechnik und Haustechnik.

Mehr zum Thema