Hausmeister Ausbildung

Hauswarttraining

Der Hausmeisterberuf ist in diesem Land ein typischer Berufswechselberuf, für den es keine spezielle Ausbildung gibt. Seitdem dürfen Hausmeister mehr Aufgaben als bisher ausführen. In Deutschland wird die Diskussion über die Ausbildung bis zum Meisterdienst fortgesetzt. Willst du als Hausmeister arbeiten?

Teilzeitausbildung

So vielfältig wie seine Tätigkeit ist auch die Berufsbeschreibung eines Hausmeisters: Objektmanager, Facility Manager, Gebäudetechniker, Hausmeister, Hausmeister. Er ist erster verantwortlicher Kontakt für die Mandanten, stellt das Haus nach aussen vor und begleitet die Führungskräfte bei verschiedenen Aufträgen. Hierzu gehört auch die manuelle Arbeit an und in Objekten, denn oft ist der Hausmeister auch für technische Probleme zuständig oder jedenfalls zuerst vor Ort. Der Hausmeister ist für die technische Umsetzung zuständig.

Darüber hinaus muss er als Drehscheibe zwischen Hausherr und Hausherr oft mit Konflikten und anspruchsvollen Sachverhalten umgehen: Auseinandersetzungen zwischen Hausherren, fragwürdige Geräusche im Stiegenhaus und Lärmbelästigung oder der Kontakt mit agressiven oder geistig behinderten Hausbewohnern. Dieses vielfältige Tätigkeitsprofil wird durch die Kontrolle von Dienstleistern komplettiert, die oft auch für manuelle Tätigkeiten oder im Umfeld der Haustechnik genutzt werden und dementsprechend abgestimmt sein müssen.

Die Hausmeisterin ist Handwerkerin, Haustechnikerin, Elektrikerin, Mediatorin und Managerin - viele Berufsgruppen, viele Aktivitäten, ein Lohn - alle in einer Kopf. Eine komplexe Stellenbeschreibung, die den Hausmeisterservice darstellt und für die es noch keine Ausbildung oder keinen Ausbilder gibt. Dies führt oft zu nachteiligen Entwicklungen sowohl für den Hausmeister selbst als auch für seinen Auftraggeber.

Die Hausmeisterin wird mit Sachverhalten in Berührung gebracht, die sie bestenfalls auf der Basis ihrer Erfahrungen bewältigen kann. Wenn die zu bewältigenden Arbeiten erschwert werden, können Motivation, Unbefriedigung und Überforderungen auftauchen. Die Arbeit ist kein Vergnügen mehr, sondern nur noch die Basis für ein Honorar und eine feste Stelle zur Existenzsicherung - das Commitment und die Einsatzbereitschaft des Betreuers sind dabei nicht enthalten.

Dies ist eine für den Manager oder Immobilienbetreiber gefahrbringende Situation, denn er ist verantwortungsbewusst und muss sich daher mit zunehmenden Krankheiten, arbeitgeberfeindlichem Verhaltensweisen und der Umgehung von Compliance-Vorschriften befassen. Diese werden jedoch nicht durch die Bedarfsdeckung abgedeckt und es fällt den Betrieben oft sehr schwer, geeignete Mitarbeiter zu finden.

Aus diesem Grund ergeben sich für den Leiter der Facility-Branche zwei Fragen: Wie kann ich zum einen unsere Hausmeister an uns binden und zum anderen den Berufsstand attraktiv und vielversprechend aufstellen? Der BBA - Fachakademie der Realwirtschaft e.V. mit Hauptsitz in Berlin ist Aus- und Weiterbildungsanbieter insbesondere für Betriebe aus der Wohnungs- und Realwirtschaft, wie z.B. gewerbliche Immobilieneigentümer von Grundstücken, Vermietern, Verwaltern, Hausbesitzern und Dienstleistern im Gebäudemanagement.

Das Unternehmen kennt sein Fachgebiet, denn Kundennähe und Branchenkenntnis garantieren die Hochwertigkeit und Praxisnähe der Ausbildung für die unterschiedlichsten Berufsgruppen. Zur Schließung der Kluft zum vermissten Lehrberuf wird der Kurs Certified Caretaker (BBA) angeboten. Diese Schulung bereitet die Hausmeister auf alle wesentlichen Tätigkeiten im Umfeld des Gebäudemanagements und der Hausmeisterdienste vor.

Das Training ist besonders auf die Anforderungen und Aktivitäten des Hausmeisters zugeschnitten und wird in Berlin in Teilzeit durchgeführt. Dabei werden alle Aktivitäten betrachtet, die im Zuge eines Hausmeisterservices stattfinden und für die der Hausmeister zuständig ist. Einstufungstest (Multiple-Choice-Fragen, 1 bis 2 Textfragen) für alle Teilnehmer: Die Antwort auf die Frage gibt den Kenntnisstand der Zielgruppe an.

Auf diese Weise können die Einzelmodule an die Anforderungen des Hausmeisters angepaßt werden. Mit der BBA steht dem Hausmeister eine praxisnahe Ausbildung zur Verfügung, die exakt das Wissen vermitteln, das für diesen Berufsstand wichtig ist. Im Rahmen einer vertrauensvollen und geschlossenen Umgebung können die Beteiligten wesentliche Fragestellungen zur Stellenbeschreibung formulieren, sich über den Hausmeisterservice informieren und so von einander profitieren.

Weil dieses Training in den verschiedensten zeitlichen Modellen durchgeführt wird, kommen die Kursteilnehmer nicht nur aus Berlin, sondern zum Teil aus ganz Deutschland. Firmen, die ihre Hausmeister registrieren, kommen aus den verschiedensten Branchen:

Mehr zum Thema