Handwerksberufe für Frauen

Kunsthandwerk für Frauen

Modifikationsschneider - Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik - Augenoptiker - Ausrüstungstechniker - Automobilverkäufer. oder Treppenmonteur sind Sie der Mann oder die Frau für alle Mauerfälle! In allen Handwerksberufen sind Frauen willkommen und können sich selbständig machen.

Weshalb Handwerksberufe für Frauen interessant sind

Viele Menschen erinnern sich an Friseure, Goldschmiede oder Schneider, wenn sie an das weibliche Kunsthandwerk denkt. Immer mehr Frauen nutzen nämlich auch traditionsgemäß männliche Handwerksberufe wie z. B. Malerei oder Spaengler. Wohl kaum ein anderer Sektor hat heute so gute Perspektiven auf dem Weltmarkt wie das Kunsthandwerk. Aus diesem Grund haben wir für seven Gründe zusammengefasst, weshalb das Fachhandwerk für für Frauen interessant ist.

Aber vor diesem Background sind auch weibliche Antragsteller eine bedeutende Zielpublikum für die Handwerksbetriebe, Handwerksbetriebeâ Nadine He, Refererentin für Öffentlichkeitsarbeit mit der Handwerkskammer Niederfranken (HWK). Die Ursache dafür ist der Leerlauf: Es gibt mehr Ausbildungsplätze als Studienbewerber. Damit wird auch eine tagesaktuelle Anfrage der Industrie- und Handelskammer klar, nach der rund ein Dritteln (36 Prozent) aller gefragter Unternehmen in Mainz alle Ausbildungsplätze nicht mehr zugeordnet werden können.

Darüber hinaus ist ein Handel verhältnismäßig erträglich. Nach Angaben des HWK ist die Höhe des Schiffes in allen unterfränkischen Gebieten fast gleich. Der Durchschnitt von Kapazitätsauslastung of unterfränkischen Craft enterprises averaged 82 percent last year. Darüber hinaus beweist die vorliegende Wirtschaftsanalyse des HWK für im zweiten Vierteljahr 2018, dass diese gute Geschäftslage auch die weitere anhält.

Handwerksunternehmen sind traditionsgemäß gut positioniert. Ein besonderer Pluspunkt ist dieser Gesichtspunkt für Frauen mit Gastfamilie. Im Gegensatz zu einer Bürojob ist in manuellen Tätigkeiten nicht nur der Chef gefordert, sondern auch das Schicksal. Zum Abschluss des Arbeitstages kann sich Beschäftigte im Kunsthandwerk darauf gefreut haben, mit einem eigenen Händen etwas zu schaffen.

Das macht das Handwerkshandwerk sehr vielfältig. Abhängig von Fähigkeiten und Konzeptionen kann Beschäftigte seine Laufbahn nach eigenem Ermessen organisieren. Zur Zeit wird deutschlandweit jede fünfte Meisterprüfung (20,1 Prozent) einer Femme abgeschreckt. Der Anteil der Frauen unter den Absolventen von Meisterprüfungen im Jahr 1991 betrug dagegen noch 11%. Besonders unkompliziert ist der Weg ins Selbstständigkeit im Kunsthandwerk.

Ausgehend von der großen Bedarfs- und Auftragssituation wird deutlich, dass sowohl qualitativ hochwertige Handwerksprodukte als auch Serviceleistungen wie nie zuvor nachgefragt sind. Vor allem mit Blick auf die Meisterinnen sind vor allem Gründerinnen in der Holzbranche auf dem Vormarsch, sagt die Sprechfrau der IHK für Unterkrain. Jeder vierte Gründung im Handwerksbereich (24 Prozent) wird inzwischen von einer Frauen durchgeführt, wie aus den Angaben des Zentralverbandes des Deutschlandwerks hervorgeht.

Dagegen gibt es das Kunsthandwerk überall. Somit haben potenzielle Kunden die Möglichkeit, an welchem Ort sie sich bei für für einen Arbeitsplatz anmelden möchten.

Mehr zum Thema