Handelsfachwirt was ist das

Kaufmann, was ist das?

Sie wurde dort zur Einzelhandelskauffrau ausgebildet und setzt nun ihre Ausbildung zur Kauffrau fort. Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann: Sie werden zum Allround-Experten im Handel ausgebildet und erhalten gleichzeitig zwei Abschlüsse. Graduiertenprogramm Sie absolvieren in den ersten 18 Monate Ihre Berufsausbildung zum Einzelhandelskaufmann. In den Blockstunden erwerben Sie das notwendige theoretische Wissen, das Sie in einer unserer Niederlassungen unmittelbar in der praktischen Anwendung umsetzen können. Sie erstellen Personaleinsatzpläne und Unternehmenspläne und werten Umsatzstatistiken und Unternehmenskennzahlen aus.

Im Anschluss an Ihre erfolgreiche Abschlussprüfung zum Einzelhandelskaufmann beginnen Sie Ihre Weiterbildung zum Fachkaufmann.

Sie sind in den kommenden 18 Monate selbst für eine Abteilung tätig und unterstützen damit Ihren Abteilungsleiter. Neben Ihrem Beruf absolvieren Sie die Weiterbildung zum Kaufmann im Aufbau. So sind Sie z. B. als Abteilungsleiter für den Produktbereich Frucht und Gemüsesorten tätig. Sie sind für die Mitarbeitenden der Abteilung im Einsatz, werten Kennziffern aus und sorgen dafür, dass immer genügend Waren zur Verfügung stehen.

Ausbildung zum Betriebswirt

Sie werden zum Allround-Experten im Einzelhandel und erhalten zwei Angebote gleichzeitig. Sie führen Kundengespräche mit unseren Abnehmern und legen den Kaufpreis fest. Sie verhandeln mit Zulieferern und betreiben Kundenmanagementsysteme. Sie sind als Handelsfachwirt dort tätig, wo es darum geht, Unternehmensprozesse zu steuern und zu überwachen - in den Bereichen Sales, Marketing, Purchasing, Logistik und Personalwesen.

Sie haben immer und Ã?berall den Ã?berblick Ã?ber die Kennzahlen und wissen, welche Aufwendungen fÃ?r welche Dienstleistungen entstehen. Sie sind dafür verantwortlich, mit den Zulieferern zu verhandeln und die Waren zu lagern, zu transportieren und zu entsorgen. Da Sie als Kaufmann eine leitende Position innehaben, sind Sie auch für das Thema Personalentwicklung verantwortlich. Sie entscheiden, welches Fachpersonal und wie viele Fachkräfte einzustellen oder einzusetzen sind.

Sie finden Arbeitsplätze im Handel, aber auch im Groß- und Außenhandel, d. h. dort, wo Waren gekauft und wiederverkauft werden. Dies können Pharmazeutika, mechanische oder elektrotechnische Präzisionsprodukte sein, aber auch Nahrungsmittel, Papiere oder Kleidung. Grundvoraussetzung für die Berufsausübung zum kaufmännischen Facharbeiter ist die spezielle Berufsausbildung zum Abiturient, auch Abitur oder Fachhochschulreife oder Fachwirtin oder Fachwirt, in der Sie eine Kaufmannsausbildung absolvieren (z.B. zum Einzelhandelskaufmann oder Groß- und Außenhandelskaufmann) und dann die Fachhochschulreife ablegen.

Was ist der beste Umgang mit den Verbrauchern und damit? Verkaufssteuerung, Warenlogistik, Aussenhandel oder Wareneinkauf. Nach bestandener Zwischen- und Abschlußprüfung müssen Sie die Fachprüfung zum Betriebswirt ablegen. Es stehen Ihnen zwei geschriebene Arbeiten und eine mÃ??ndliche PrÃ?fung zur VerfÃ?gung. Was ist das für ein Lohn? Berufsbezeichnung: Je nach Land, beruflicher Erfahrung und Zusatzausbildung beträgt das Entgelt eines Kaufmanns zwischen 2.400 und 4000 EUR.

Sie haben in Ihrem Beruf viel mit Menschen zu tun - entsprechend sollten Sie in der Lage sein, sich auf verschiedene Menschen einzustellen und kommunikationsfreudig zu sein. Für die Kalkulation von Preisen und die Möglichkeit, mit Käufern oder Mitarbeitenden zu sprechen, sind Mathematik und Englisch von Bedeutung. Verhandlungsfähigkeit und Durchsetzungsfähigkeit unterstützen Sie im Kontakt mit unseren Auftraggebern und Zulieferern, aber auch im Dialog mit Kolleginnen und Kollegen sowie mit unseren Mitmenschen.

Da Sie die Geschäftszeiten und Geschäftszeiten im Detailhandel beachten müssen, müssen Sie auch am Wochende oder nach 20.00 Uhr vor allem im Detailhandel mitarbeiten. Damit Sie keine neuen Erkenntnisse in Ihrem Arbeitsgebiet versäumen, haben kaufmännische Fachkräfte eine große Wahl an Fortbildungsmöglichkeiten. So können Sie sich z. B. zu Themen wie Handelsrecht, Groß- und Einzelhandelsrecht oder Beschaffung weiterbilden.

Weitere Karrieremöglichkeiten können Sie auch durch ein abgeschlossenes Hochschulstudium erhalten, z.B. durch ein BA-Abschlussstudium in Handelsmanagement oder Warenwirtschaft. Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt: Inhalt:

Mehr zum Thema