Handelsfachwirt was dann

Was dann?

Kommerziell und jetzt? - Fernunterricht Forums Hallo! Jetzt strebe ich mir den Weg frei und lerne seit einem Jahr Betriebswirtschaft. Nach meiner eigenen Erfahung ist die HFW auf dem Arbeitsleben meist etwa so viel wert wie der Schmutz an Ihren Schuhmodellen. Etwas besser als der Beruf des Kaufmannshelfers, aber was von der Industrie- und Handelskammer usw.

gesagt wird, dass man gerade erst auf Masterniveau kommt, ist meiner Meinung nach auf dem Weltmarkt nicht der richtige Weg.

In Deutschland können in den meisten FÃ?llen a) die klugen SelbstÃ?ndigen und der Student bares Gehalt erwirtschaften. So entschied ich mich für ein Praktikum, auch wenn ich meiner Ansicht nach ein wenig zu jung dafür bin. Tatsache ist, dass Sie auch im hohen Lebensalter mit Ihrem Unterricht besser dran sind als ohne ihn.

Es ist aber auch eine Tatsache, dass in den Stellenausschreibungen meistens die Berufspraxis NACH dem erfolgreichen Abschluss des Studiengangs nachgefragt wird, so dass die (bei mir z.B. kaum 20 Jahre) vor dem Studienabschluss nur bedingt bis gar nicht gezählt werden. Vielleicht kommt es auf die Erfahrungen während des Studienverlaufs an, wenn man viel Spaß hat..... Jeder muss sich seinen eigenen Schädel machen, aber die Stellen, an denen die jugendlichen Durchbruchstarter nach dem Abi- und Top-Studium stehen, die meisten "Spätstarter" kommen sicherlich nicht mehr.

Studieren Sie dann, denn nur mit dem Studienabschluss kommen Sie in Deutschland voran. Falls du keine professionellen Zielsetzungen hast, aber zuerst Veränderungen haben willst, empfehle ich dir, zuerst reale und gut durchdachte (Zwischen-)Ziele zu setzen und dann die Art und Weise zu gestalten, wie DORTHIN funktioniert. Und dann wird es etwas sein, dann kannst du es überstehen und DANN geht es professionell weiter!

Kaufmann, was jetzt? Auszubildende ("Zukunft, Weiterbildung")

Ich werde den kaufmännischen Spezialisten im MÃ??rz 2014 fertig stellen. Sie sind vor allem auf der Ebene des gehobenen Managements in den operativen Fachbereichen Einkauf und Vertrieb, Finanz- und Rechnungswesen, Vertrieb oder Personalwesen tätig. Er plant, steuert, überwacht und überwacht die Unternehmensprozesse, setzt die vom Management festgelegten Leitlinien und Massnahmen um und führt die Mitarbeitenden in ihrem Aufgabenbereich.

Sie definieren z. B. im Einkauf die Prinzipien, nach denen Angebotseinholungen erfolgen und vergleichen oder Kaufverhandlungen mit Zulieferern durchführen. Im Bereich der Personalabteilung werden Dienstpläne und Organigramme erstellt, der Bedarf an Personal ermittelt und der Einsatz von Personal bestimmt. In der Marketingkommunikation werden Werbe- und Marketingmassnahmen entwickelt, durchgeführt und überprüft, ob die gewünschten Zielvorgaben, wie z.B. eine Absatzsteigerung, erfüllt sind.

Sie steuern im Finanz- und Buchhaltungswesen Buchungs- und Kontierungsprozesse sowie alle anderen Geschäftsvorfälle.

Mehr zum Thema