Handelsfachwirt Voraussetzungen Ihk

Kaufmännischer Spezialist Voraussetzungen Ihk

Die IHK verleiht nach erfolgreichem Abschluss aller Prüfungsteile den staatlich anerkannten Abschluss "Geprüfter Handelsfachwirt". Ihre Zulassung zur IHK-Prüfung sollten Sie von der IHK überprüfen lassen. Kaufmann/-frau Das Audit wird erstmals im Frühling 2017 durchgeführt. Für die zweite partielle Klausur nach 3 Abs. 3 Nr.

4 und Abs. 4 ist der Kandidat zugelassen, der die erste partielle Klausur nicht mehr als zwei Jahre zuvor bestanden hat. Die Berufserfahrung nach Abs. I muss im Rahmen von Vertriebsaktivitäten oder anderen kommerziellen Aktivitäten im Rahmen des institutionalisierten oder funktionalen Handels gesammelt worden sein und einen wesentlichen Bezug zu den in Abs. I Nr. 2 aufgeführten Aufgabenstellungen aufweisen.

Die Untersuchung steht ungeachtet des Absatzes 1 auch jedem offen, der durch die Vorlegung von Bescheinigungen oder anderen Nachweisen nachweist, dass er die Kompetenzen, Kenntnisse und Kompetenzen (berufliche Handlungsfähigkeit) erlangt hat, die die Aufnahme zur Untersuchung begründen. Der erste Teiltest ist in die Handlungsfelder unterteilt: Der zweite schriftlich festgehaltene Teilabschluss ist in die Handlungsfelder unterteilt:

Handelsmarketing, Wahlbereich: Die beiden schriftlichen Zwischenprüfungen werden auf der Basis einer Beschreibung der Situation des Unternehmens und der daraus abzuleitenden Aufgaben durchlaufen. Das Referat ist in einen Vortrag und eine situationsbezogene Fachbesprechung unterteilt.

Kaufmann/-frau

Operative Lageaufgabe; 27. März24. Sept. Operative Lageaufgabe; 27. März25 Sept. Die Auditierung stellt fest, ob die erforderlichen Fähigkeiten zur Verfügung stehen, um selbständig und verantwortungsbewusst Planungs-, Management-, Organisations-, Kontroll-, Ausführungs- und Überwachungsaufgaben von branchenspezifischen Aufgabenstellungen und Gegebenheiten im Einzel-, Groß- und Außenhandel sowie im Funktionshandel unter Einsatz von Geschäfts-, Personal- und Personalführungsinstrumenten durchzuführen.

Analyse und Bewertung der Effekte handelrelevanter Markterschließungen, Erarbeitung und Umsetzung von kundenorientierten und wirtschaftlichen Konzepten der Sortimentsgestaltung, des Wareneinkaufs und der Warenlogistik, Steuerung von Absatz und Ergebnis mit Warenwirtschaftskennzahlen, Einsatz von Steuerungsinstrumenten, Bewertung von Finanzalternativen und Entscheidungsvorbereitung, Planung und Umsetzung von organisatorischen Änderungen, Übernahme von Organisations- und Managementaufgaben, unter Beachtung von Unternehmens- und Führungsprinzipien, unternehmerischem Denkens und Handelns, Übernahme von Qualifikationsaufgaben und Förderung der Mitarbeiterentwicklung, Durchführung und Organisation der Berufsbildung, Übernahme von Personalführungsaufgaben, Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern und unternehmensinternen Bereichen, kunden- und serviceorientierte Kommu-nikation, Umsetzung des Quali-tätsmanagements und Förderung der Ausdauer.

Nach bestandener PrÃ?fung wird der anerkannte Weiterbildungsabschluss "GeprÃ?fter Handelsfachwirt" oder "GeprÃ?fte Handelsfachwirtin" verliehen. Wer die erste geschriebene Teileinzelprüfung nicht mehr als zwei Jahre zuvor bestanden hat, wird zur zweitengelassen. Die zweite aufgenommen. Eine Berufserfahrung nach Abs. 1 muss im Vertrieb oder einer anderen gewerblichen Tätigkeit im gewerblichen oder funktionalen Bereich gesammelt worden sein und einen wesentlichen Bezug zu den in 1 Abs. 2 aufgeführten Aufgabenstellungen aufweisen.

In Abweichung von Abs. 1 steht die Untersuchung auch Personen offen, die durch Vorlegen von Bescheinigungen oder anderen Nachweisen nachweisen, dass sie die Kompetenzen, Fähigkeiten und Befähigungen (berufliche Handlungsfähigkeit) erlangt haben, die die Aufnahme zur Untersuchung begründen. Der Test wird in schriftlicher und mündlicher Form abgehalten. Das Gesamtprüfungsergebnis besteht aus zwei schriftlichen und einer mündlichen Vorprüfung.

Der erste Teil der schriftlichen Prüfung ist in folgende Bereiche unterteilt: - Unternehmensleitung und -kontrolle, - Leitung, Personalführung, Kommunikation und Zusammenarbeit. Der zweite Teil der schriftlichen Prüfung ist in die Handlungsfelder: - Handelsmarketing, - Beschaffungswesen und Warenwirtschaft sowie eines der Handlungsfelder: - Verkaufskontrolle, - Warenwirtschaft, - Außenwirtschaft unterteilt. Das Referat ist in einen Vortrag und eine situationsbezogene Fachbesprechung unterteilt.

Basis für die beiden geschriebenen Teilprüfungen ist eine Beschreibung der Situation des Unternehmens und der daraus abzuleitenden Aufgaben, wodurch die entsprechenden Handlungsfelder themenorientiert dargestellt werden. Im Anschluss an die schriftliche Teilnahme an den Prüfungen findet die mÃ??ndliche TeilprÃ?fung innerhalb eines Jahrs statt. Das Examen ist abgelegt, wenn bei den geschriebenen und gesprochenen Teilmodulprüfungen zumindest ausreichend Leistung erzielt wurde.

Für das Ablegen der Untersuchung muss ein Zertifikat ausgestellt werden.

Mehr zum Thema