Handelsfachwirt nach Ausbildung

Kaufmann nach der Ausbildung

Weiterführende Literatur / Weiterführende Literatur: Weiterbildung und Karriere. Sie wollen nach Ihrer Ausbildung im Handwerk abheben? Mit der Ausbildung zur Fachkraft für Handel ist eine doppelte qualifizierte Erstausbildung verbunden. Mit Ihrer Ausbildung zum Kaufmann haben Sie nicht nur einen, sondern zwei Ausbildungsabschlüsse in der Tasche.

Vor- und nach der kaufmännischen Fachfortbildung

Besonders geeignet ist die Weiterqualifizierung zum Kaufmann nach der Ausbildung, um in höherwertige Funktionen im Einzelhandel vorzustoßen. Danach ist die Fortbildung zum/zur BetriebswirtIn der nächstfolgende konsequente Karriereschritt auf der Karriere-Leiter. Die Berufseinstieg in den Beruf findet in der Regelfall über eine Kaufmannsausbildung statt. Während der Ausbildung werden die Jugendlichen in ihrem Unternehmen eingesetzt und erhalten die notwendigen Kenntnisse in der Berufsfachschule.

Zusätzlich zu diesem Modell der doppelten Ausbildung ist auch eine Schulausbildung oder ein Umschulungsprogramm möglich. So ist beispielsweise im Handwerk die Ausbildung zum Einzelhändler und zum Groß- und Außenhandelskaufmann eine ideale Option. Kaufmännische FachkraftDie Kaufmännische Fachkraftausbildung ist eine Fortbildung der Industrie- und Handwerkskammern nach landesweit einheitlichem Regelwerk. Die Qualifikation ist Voraussetzung für die Weiterqualifizierung zum Fachkaufmann.

BetriebswirtinDer Volkswirt ist auf dem obersten Niveau der außeruniversitären Weiterbildung im Unternehmen. Der Abschluss zum Fachwirt für Betriebswirtschaft wird von verschiedenen Gremien abgelegt. Möglich sind die Studiengänge IHK, VWA oder VWA. Der Abschluss ist eine staatliche Betriebswirtin.

Beruflicher Werdegang als Kauffrau/Kaufmann

Sie haben als ausgebildeter Kaufmann viele Berufsperspektiven. Wo Sie als Kaufmann/-frau tätig sein können, welche Karrieremöglichkeiten Ihnen offen stehen und welche Weiterbildungsmöglichkeiten Sie mit diesem Studium haben, erfahren Sie hier. Als Betriebswirt können Sie in den verschiedensten Bereichen mitarbeiten. Darunter fallen vor allem Unternehmen des Einzelhandels, aber auch Unternehmen anderer Sektoren, die im Einzelhandel tätig sind, zum Beispiel in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, in der Metall- oder Textilwirtschaft.

Je nach Firma und Industrie kann Ihre Stellung und Ihr Tätigkeitsfeld ebenfalls sehr verschieden sein. Sie können in den Abteilungen Beschaffung, Handel, Personal, Pharma, Finanzen, Marketing, Sales oder Logistics arbeiten. Sie haben als kaufmännischer Spezialist viele Möglichkeiten der Spezialisierung und Förderung. Das Customizing-Training ermöglicht es Ihnen, sich auf bestimmte Themenbereiche zu vertiefen und Zusatzqualifikationen zu erlangen, z.B. im Finanz- und Rechnungswesen, in der Beschaffung oder im Marketingbereich.

Auch durch ein betriebswirtschaftliches, kaufmännisches oder wirtschaftswissenschaftliches Studienfach können Sie Ihre beruflichen Perspektiven erweitern. Sie können aber auch mit Ihrer eigenen Handelsfirma oder als Handelsagent selbständig werden.

Mehr zum Thema