Handelsfachwirt Info

Kaufmännischer Spezialist Info

Weitere Informationen zur betriebswirtschaftlichen Weiterbildung finden Sie unter betriebswirt.info. Erlebnisbericht, schneller zur IHK mit dem EVA-Lernsystem. Nicht nur zur IHK-Prüfung, sondern auch zur Rolle als kaufmännischer Spezialist im Unternehmen! Die Ausbildung zum Diplom-Kaufmann wird in Zusammenarbeit mit der Akademie Handel e.

V. angeboten.

Kaufmännischer Fachmann - IHK Stade

Steigern Sie Ihre berufliche Entwicklung und werden Sie zum zertifizierten Kaufmann! Unsere Maxime: Das Praktikum macht Sie nicht nur fit für die IHK-Prüfung, sondern auch für die Tätigkeit als Gewerkexperte im Betrieb! Kaufleute in Einzelhandels-, Groß- und Außenhandelsunternehmen nehmen auf mittlerer Stufe verantwortungsbewusste Fach- und Managementaufgaben wahr und gelten daher als praktische Handlungsalternative zum Vorstudium!

Kaufleute im Einzelhandel, die sich für die Mittelstufe des Managements eignen wollen. Wichtig: Gemäß der Prüfungsordnung vom 16. Juni 2014 muss im zweiten Teil der Prüfung eine von vier Möglichkeiten der Spezialisierung (Vertriebsmanagement, Handelslogistik, Beschaffung und Außenhandel) auserwählt werden. Im Rahmen dieses praktischen Studiums können nur die Fachrichtungen Beschaffung oder Vertriebsmanagement ausgewählt werden.

Am bekanntesten und am häufigsten verwendete Fördermittel in der Weiterbildung ist das so genannte Aufstiegs-BaföG (Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz - AFBG - früher Meister-BaföG). Aufgrund der geringen Stundenanzahl kann dieses Praktikum nicht durch das Aufstiegs-BaföG finanziert werden. IHK-Abschluss zum Fachwirt. Bevor Sie sich für das Praktikum im Prüfungsgebiet der IHK Stade anmelden, erkundigen Sie sich bitte, ob Sie die Zulassungsbedingungen einhalten.

Der innere Drang, mich zum zertifizierten Fachhandwerker weiterzubilden, war, dass ich mehr wollte als "nur" eine innerbetriebliche Auszubildende.

coach ere & mehr Privatakademie

Die anspruchsvollen Tätigkeiten am Arbeitsplatz, verbunden mit flexibler Arbeitszeit, sind für Wiedereinstieg in die Arbeitswelt bedauerlicherweise eher rar. In der Regel wollen sie nach der Pause so beweglich wie möglich sein, um Zeit für die Gastfamilie zu haben. Andererseits gibt es Vorgesetzte, die keine Stillstandszeiten erleiden wollen, z.B. wenn ein Kind erkrankt ist oder die Kindertagesstätte streiken.

Nachfolgend finden Sie die wesentlichen Hinweise für alle, die wieder in den Beruf einsteigen wollen. Die Chefin Simone Stargardt, Besitzerin einer Fortbildungsakademie bei Stuttgart, weiß es zu schätzen, wenn bereitwillige Wiedereinsteiger einen genauen Zeitplan haben: "Die Bosse ärgern sich oft, wenn ein Mitarbeiter am Morgen ein bedeutendes Treffen begeistert abgesagt hat, weil sie bei einem angeschlagenen Baby zu Hause sein muss ", sagt die Betriebswirtschaftlerin.

Kann ein Bewerber dagegen in einem Interview darlegen, wann er sich um die nächste Generation von Arbeitnehmern kuemmert, gibt der Arbeitgeber Sicherheiten. "Wenn sie wieder in den Arbeitsprozess zurückkehren wollen, benötigen die Mädchen Unterstützung", sagt Stargardt. In einem ersten Arbeitsschritt gilt es, die Angehörigen oder Kolleginnen und Kollegen zu inspirieren, zum eigenen Nachdenken über das Thema zurückzukehren. Ist sich eine Person darüber im Klaren, wie viel Zeit und Kraft sie für ihren Arbeitsplatz aufwenden will, kann sie ihrer Umgebung sagen, wo sie helfen muss.

Wenn Sie z.B. drei Tage in der Kalenderwoche mitarbeiten möchten, können Sie Ihre Großmutter oder -frau fragen, ob sie Ihre Kinder aus dem Kindergarten abholen oder den Nachmittag einrichten. Ein krankes Baby ist aus Sicht des Chefs kein Hindernis, wenn es vorher unterrichtet wurde und eine Ersatzvereinbarung getroffen wurde. Wer nach einer Unterbrechung der Familie wieder ins Berufsleben zurückkehren möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass sein Begehren nicht nur auf sie beschränkt ist.

Checking-Liste für einen gelungenen Wiedereinstieg: Erkundigen Sie sich über Weiterbildungspfade, um die aus einem Familienausflug entstandene Wissenlücke zu schliessen.

Mehr zum Thema