Handelsfachwirt Ihk Münster

Kaufmann Ihk Münster

Angaben zur Fortbildungsprüfung zum Kaufmann. Zertifizierter Kaufmann (Verordnung vom 16. Juni 2014) Zertifizierte Fachkräfte sind als Angestellte oder Selbständige im gewerblichen und funktionalen Bereich, vor allem im Einzel-, Groß- und Außenhandel, tätig. Er erfüllt selbständig und verantwortungsbewusst branchenspezifische Tätigkeiten und Umstände, vor allem die Aufgabe, das Unternehmen oder einzelne Unternehmenseinheiten mit betriebswirtschaftlichen und personalwirtschaftlichen Instrumenten zu planen, zu steuern, zu implementieren und zu steuern; er muss über eine Berufserfahrung von mehr als fünf Jahren verfügen.

Zur zweiten Klausur wird eine Person zugelassen, die die erste Klausur nicht mehr als zwei Jahre zuvor bestanden hat. Die Berufsausübung muss im Vertrieb oder in anderen gewerblichen Aktivitäten im gewerblichen oder funktionalen Gewerbe erlernt worden sein und einen wesentlichen Bezug zu den in 1 Abs. 2 der Satzung festgelegten Funktionen aufweisen.

Anmerkung der IHK: Die Länge der beruflichen Praxistätigkeit muss erst zum Prüfungszeitpunkt angegeben werden, d.h. die Absolventen einer beruflichen Begleitausbildung können während der gesamten Ausbildungszeit noch die notwendige berufliche Praxis erlernen. Der Test wird in schriftlicher und mündlicher Form abgehalten. Das Gesamtprüfungsergebnis besteht aus zwei schriftlichen und einer mündlichen Vorprüfung.

Der erste Teiltest ist in die Handlungsfelder unterteilt: Der zweite Teil der schriftlichen Prüfung ist in die Handlungsfelder unterteilt:

Das Referat ist in einen Vortrag und eine situationsbezogene Fachbesprechung unterteilt. Der Vortrag soll zeigen, dass ein komplexes Problem der Unternehmenspraxis begriffen, adäquat präsentiert, bewertet und aufgelöst werden kann. Das Subjekt muss sich auf je einen Aktionsbereich gemäß den Ziffern 3 und 4 konzentrieren (erste und zweite Teilprüfung).

Die Vortragsdauer sollte 15 min sein. Der Gegenstand der Vorlesung wird vom Kandidaten ausgewählt und am Tag der zweiten Klausur mit einer kurzen Beschreibung an den Auswahlausschuss übermittelt. In der situationsbedingten Fachdiskussion soll auf der Grundlage der Darstellung die Befähigung zur Analyse praktischer Problemstellungen und zur Entwicklung, Bewertung und Darstellung möglicher Lösungen unter Berücksichtigung der relevanten Einflußfaktoren demonstriert werden.

In der Beurteilung der oralen Bauteilprüfung ist die situationsbedingte Fachdiskussion gegenüber der Darstellung zweimal zu wich ten. Das Gesamtergebnis wird durch das arithmetische Mittel aus den Ergebnissen der Klausur und der oralen Unterprüfung bestimmt. Das Examen ist abgelegt, wenn bei den geschriebenen und gesprochenen Teilmodulprüfungen zumindest ausreichend Leistung erzielt wurde.

Anmerkung der Industrie- und Handelskammer: Wer die Prüfungen nach dieser Richtlinie abgelegt hat, ist vom geschriebenen Teil der Prüfungen der nach dem Ausbildungsgesetz herausgegebenen Trainerqualifikationsverordnung ausgenommen. Im Falle eines Rücktritts von der Untersuchung nach der Registrierung bis zu vier Kalenderwochen vor der Untersuchung wird eine Stornierungsgebühr von 30 Prozentpunkten der anfallenden Kosten berechnet. Für eine spätere Stornierung oder Nicht-Teilnahme an der Untersuchung wird eine Stornierungsgebühr von 50 Prozentpunkten der anfallenden Kosten berechnet.

Mehr zum Thema