Handelsfachwirt Ihk Erfahrungen

Kaufmännischer Spezialist Ihk Erfahrungen

Wer hat Erfahrung mit der Stellensuche und der Höhe des Gehalts? ? Amtliche Warnhinweise! Betriebswirt IHK vermutlich..

...

Ich habe nach dem Abitur eine Lehre als Industriekaufmann begonnen. Ungeachtet der Unkenrufen, dass Ausbildungsjahre keine Männerjahre waren, war mein Ausbildungsbetrieb ein tolles Unternehmen, meine Kolleginnen und Kollegen sowie der Vorgesetzte gaben mir große Unterstützung und nach der Schulung wurde ich auch mitgenommen. Aber trotz des Glückes eines starken Arbeitsgebers war der Job als Industriekaufmann nicht wirklich erfüllbar.

In Absprache mit meinem Chefarzt und der Gastfamilie entschied ich mich nach ein wenig Recherchen und Beratungen, meine Ausbildung zum Betriebswirt im Bereich Fernunterricht fortzusetzen. Es war, wie sich später zeigte, gerade die passende Wahl. Mit mir sprachen Erziehungsberechtigte, Freundinnen und Kollegen, Lehrerinnen und Erzieher - auch Menschen, die du kaum kennst -, mal mit gutem, mal mit weniger gutem Rat.

Dann kam die Fragestellung auf, welches Training ich machen wollte. So war die Wahl für das Training getroffen. Schon damals schien mir eine Bildung zur Arbeitslosenhilfe zwecklos. Es sollte ein Industriekaufmann sein. So begann ich meine Lehre 2008, drei Jahre später war ich gelernte/r Industriekaufmann/in und wurde von meinem Auftraggeber in den "richtigen" Beruf überführt.

Auch die großartigen Kolleginnen und Kollegen und ein guter Boss haben mir die Sache erleichtert. Doch schon nach kurzer Zeit wurde mir deutlich, dass mir die Arbeit als Industriekaufmann zwar Freude machte, aber das Ganze für mich etwas zu wenig war. Schon in meiner freien Zeit habe ich nachgeforscht, welche Chancen ich als Industriekaufmann hatte, meine Ausbildung fortzusetzen.

Letztendlich habe ich die Fortbildung zum Betriebswirt gefunden - exakt der passende nächstfolgende Ausweg. Sobald das erledigt war, konnte ich weitermachen, wenn ich wollte. Das Weiterbildungsangebot zum Restaurantfachmann im Fernlernen erschien mir dort die optimale Möglichkei. Dabei habe ich alles ausgedruckt und mit meinem Vorgesetzten gesprochen - der nicht nur sehr beeindruckt von der Sache war, sondern auch für die Fortbildung einen finanziellen Beitrag sicherte.

Kurz darauf meldete ich mich für den Fernunterricht an. Daß ich bei der Fortbildung zum Wirtschaftsfachmann im Fernstudium mit der richtigen Entscheidung gepunktet hatte, ging nicht ohne. So konnte ich in meinem eigenen Rhythmus mit der Fortbildung zum Betriebswirt beginnen, mir ein Tablettseminar ansehen, wenn es soweit war, eine Lektion absolvieren, meinen Kumpel in seinen Freizeitbeschäftigungen verwöhnen oder seine Freunde treffen.

Das eigene Hobby litt in dieser Zeit ein wenig, aber das Meeting mit Freundinnen und Bekannten oder der ganzen Gastfamilie musste nicht allzu oft abgesagt werden. Teilweise war es eine große Aufgabe, alles unter einen Hut zu bringen, aber die Vielseitigkeit, die Sie beim Fernunterricht genießen, ermöglicht es Ihnen, das Training in Ihren Arbeitsalltag zu integrieren. Also habe ich es auch eigentlich geschaffen, die Fortbildung zum Restaurantfachmann im Fernlernen kaum unter der Regelstudiendauer abzuschließen.

Ich habe die Prüfung sehr gut bestanden, der Betriebswirtschaftsabschluss ist in meiner Hosentasche. Schon kurz nach dem Studium machte ich den nÃ??chsten Karriereschritt, und natÃ?rlich nahm ich die Gehaltserhöhung gern mit. Aber auch mein Boss, immer noch derselbe, gibt schon an, ob ich etwas darauf satteln möchte.

So ist z.B. ein betriebswirtschaftliches Studium an der Universität mit dem Betriebswirt möglich. Selbstverständlich sollte es dann wieder im Korrespondenzkurs sein.

Mehr zum Thema