Handelsfachwirt Betriebswirt

Kaufmann/-frau Betriebswirtin

Sie müssen wissen, dass zur Weiterbildung zum geprüften Betriebsleiter auch im Fernstudium. Betriebswirt? Hier finden Sie alle Informationen über die Unterschiede.

In der Unternehmensführung gibt es vielfältige Chancen, sich fachlich zu profilieren. Bekannte Berufsbilder sind Betriebswirt und Spezialisten. Beide Abschlüsse basieren auf einer kaufmännischen und teilweise mehrjährigen Berufsausbildung, die den Kandidaten für eine höherwertige Position im Betrieb oder für eine selbständige Tätigkeit durch weitere Fortbildung ausbilden. Worin sich ein Betriebswirt von einem Betriebswirt abhebt, wird im Nachfolgenden erläutert.

Wofür ist ein Betriebswirt zuständig? Mit der nicht-akademischen Fortbildung zum Betriebswirt werden geschulte Betriebswirte angesprochen, die den nÃ??chsten Karriereschritt wagen und sich professionell weiterentwickeln möchten. Sie können einen Fachwirt-Kurs in fast jeder Industrie, in der Sie arbeiten, absolvieren. Durch die Fortbildung knüpfen Sie an Ihre betriebswirtschaftliche Berufsausbildung und die dazugehörigen Fachkenntnisse an und qualifizieren sich branchenspezifisch weiter.

Wenn Sie eine Fortbildung durchlaufen möchten, die nicht nur auf eine spezifische Fachrichtung ausgerichtet ist, können Sie sich z.B. für einen Handelsspezialisten, einen Kaufmann oder einen Kurs zum zertifizierten Fachmann entscheiden. Nebenbei bemerkt: Mit dem Fachwirtabschluss haben Sie eine gesicherte Berufsausübung. Wie sieht es mit Weiterbildungsmöglichkeiten aus?

Den Weg zum Betriebswirt oder Betriebswirt finden Sie vor allem über eine außeruniversitäre Fortbildung. Dabei werden vor allem privatwirtschaftliche Bildungseinrichtungen wie Wirtschafts- und Berufsakademien, Wirtschaftsausbildungszentren, Fachhochschulen für Industrie und Handel sowie Industrie- und Handelskammern als Vollzeit- oder Teilzeitvarianten angeboten. Je nach persönlicher Vorliebe hast du auch die Gelegenheit, einen Präsenz- oder Fernkurs zu absolvieren.

Wenn Sie sich für einen Betriebswirtschaftslehrgang entschieden haben, sollten Sie je nach Bildungseinrichtung, gewünschter Ausbildung und Art der Fortbildung zwischen 3 Monate und 5 Semester planen. Ihre Weiterbildungskosten betragen ca. 1.700 bis 4.000 Euro. Wenn Ihnen der kaufmännische Ausbildungsberuf besser gefällt, dauert ein entsprechendes Studium auch zwischen 3 Monate und 5 Semester.

Auch haben einige Institutionen etwas teurere Weiterbildungskurse in ihren Programmen. Mit dem Ascent BAföG können Sie unter anderem Weiterbildungsmaßnahmen mitfinanzieren. Sie können nebenbei auch ein betriebswirtschaftliches Studienprogramm starten, das Sie mit einem Hochschulabschluss abschliessen. Zur Finanzierung Ihres Studiums können Sie neben staatlicher Förderung wie dem BAföG auch ein so genanntes Fortbildungsstipendium beantragen.

Mit diesen Dienstleistern können Sie sich zum Betriebswirt oder Betriebswirt weiterbilden: Für die Weiterqualifizierung zum Betriebswirt müssen Sie eine Reihe von Anforderungen mitbringen. Die meisten Kurse erfordern in der Praxis eine Kaufmannsausbildung und berufliche Erfahrung. Alternativ zur Berufsausbildung akzeptieren die meisten Institutionen Sie auch mit langjähriger Praxis.

So anerkennen zum Beispiel einige Hochschulen, Fachhochschulen oder Fernuniversitäten auch die Fortbildung zum Staatsexamen Betriebswirt. Fachexperte vs. Betriebswirt - Was sind die Hauptunterschiede? Betrachtet man den Betriebswirt und den Betriebswirt im Direktvergleich, so zeigt sich, dass beide Berufe klare Ähnlichkeiten haben. In beiden Weiterbildungskursen erwerben Sie betriebswirtschaftliches Wissen auf der Grundlage Ihrer kaufmännischen Grundausbildung und Ihrer bisherigen Praxis.

Danach haben Sie die Chance, auf Führungsebene in unterschiedlichen Branchen wie z. B. dem Handwerk, der Finanzwirtschaft oder dem Gesundheitswesen sowohl als Betriebswirt als auch als Betriebswirt zu arbeiten. Der Betriebswirt hingegen bildet sich branchen- und fachübergreifend weiter, der angehende Betriebswirt bereitet sich auf die Tätigkeit in einem Spezialgebiet vor.

Somit schließt sich der Betriebswirt an seine bisherige Berufsausbildung an. Beim Certified Business Economist absolvieren Sie einen Bachelor-Abschluss und sind zugleich auf dem gleichen Niveau wie der Masterhandwerker. Die IHK, die IHK und der HwO sind dem wissenschaftlichen Studiengang nach dem Deutschen Leistungsrahmen gleichgestellt.

Der weitere betriebswirtschaftliche Studiengang befindet sich auf Bachelor-Niveau oder darunter. Dies bedeutet, dass Sie bei einigen Betriebswirten eine Weiterbildung auf den Betriebswirt bauen können. Bei der IHK handelt es sich um einen zertifizierten Betriebswirt, der den Abschluß spezialisierter Vermieter IHK verlangt. Damit haben Sie die Möglichkeit, einen betriebswirtschaftlichen Studiengang zu absolvieren und Ihre Karrierechancen und je nach Unternehmen Ihre Gehaltsvorstellungen zu erhöhen.

Wenn Sie sich zunächst berufsübergreifend weiterqualifizieren möchten, sollten Sie den Weg eines Betriebswirts gehen.

Mehr zum Thema