Handelsfachwirt

Kaufmann

Sind Sie auf der Suche nach allen Informationen, die Sie über einen Fachhändler benötigen? mw-headline" id="Fields of_work and_tasks">Felder von_work and_tasks[Bearbeitung | < Quelltext bearbeiten]

Der Kaufmann/die Kauffrau ist eine staatlich anerkannte Qualifikation auf Meisterniveau, die nach erfolgreichem Absolvieren einer industrienahen gewerblichen Fortbildung nach dem Bundesberufsbildungsgesetz verliehen wird. Das bundesweit einheitliche Audit wird auf der Basis einer speziellen Gesetzesverordnung vor dem Auditausschuss einer Industrie- und Handelskammer durchgesetzt. Kaufleute nehmen in Groß- und Einzelhandelsunternehmen auf mittlerer Stufe kompetente Fach- und Managementaufgaben wahr.

Kaufleute sind in Einzel- und Großhandelsbetrieben aller Branchen tätig: in Einzel- und Einzelhandelsunternehmen, Filialisten und Filialen, in Spezialmärkten, Kaufhäusern, bei autorisierten Händlern und Filialen, bei Handels- und Werksvertretern sowie im Versandhandel. Zunächst gab es keine bundesweiten gesetzlichen Bestimmungen für die Fortbildungsprüfung zum Kaufmann. Allerdings haben die verantwortlichen Industrie- und Handwerkskammern eigene Verordnungen herausgegeben.

Nachdem die kaufmännische Weiterbildung einen höheren Verteilungsgrad erreicht hat - 1995 gab es z.B. 74 Kammervorschriften - war eine Bundesverordnung letztlich offensichtlich: Am I. Feber 2006 ist die bundesweite Prüfungsordnung für die anerkannte Qualifikation eines Handelsfachwirtes (HandelsfachwPrV)[1] inkraft getreten, die am I. Jänner 2015 durch die Geprüfungsprüfungsverordnung für die anerkannte Weiterbildung eines Geprüfers Handelsfachwirtes[2] abgelöst wurde.

Das Gesamtprüfungsergebnis umfasst zwei schriftlich und eine mündliche Teilprüfungen. Der erste Teil der Klausur ist in die Bereiche Unternehmensleitung und -kontrolle, Leadership, Personalführung, Kommunikation und Zusammenarbeit unterteilt. Der zweite Teil der Klausur ist in die Bereiche Trade Marketing, Procurement und Logistics unterteilt. Darüber hinaus wird als Option einer der Aktionsbereiche Verkaufssteuerung, Handelslogistik, Kauf oder Aussenhandel gewählt.

Einzelheiten regelt der DIHK-Rahmenplan für den Fachkaufmann. 3 Die Prüfungsteilnahme ist auch als schriftlicher Prüfungsteil nach der Eignungsverordnung für Ausbilder anzusehen. 4 Die Fachbereiche Beschaffungswesen und Warenwirtschaft, Warenlogistik und Wareneingang überschneiden sich in vielerlei Hinsicht. Allerdings ist die Besuch einer Schulung für die Aufnahme in die Prüfungsvorbereitung nicht zwingend erforderlich.

Mittlerweile gibt es Kurse für Schulabgänger im Zuge einer verlängerten Berufsausbildung, die im ersten Teil zur gewerblichen Abschlußprüfung (z.B. zum Industriekaufmann im Einzelhandel) und in einem weiteren Teil zur Facharbeiterprüfung durchlaufen. Zu der ersten Klausur kann eine Person aufgenommen werden, die eine Abschlußprüfung in einem anerkannt 3-jährigen gewerblichen Lehrberuf ablegt und dann die Berufserfahrung von mind. einem Jahr vorweisen kann, eine Abschlußprüfung als Kauffrau oder in einem anderen zugelassenen Lehrberuf ablegt und dann mind. zwei Jahre Berufserfahrung und eine Abschlußprüfung als Lagerist ablegt und anschließend eine 3-jährige Berufserfahrung oder mind. 5-jährige Berufserfahrung im Beruf vorweist.

Die genannten Bedingungen müssen zum Prüfungszeitpunkt erfuellt sein. 5 Um zur zweiten Klausur und zur mÃ??ndlichen PrÃ?fung zugelassen zu werden, ist der Nachweis zu erbringen, dass die erste schriftliche Klausur bestanden ist. Laufzeit: Die beiden geschriebenen Klausuren werden auf Basis einer Beschreibung der Unternehmenssituation mit daraus abgeleitetem Aufgabenbereich abgehalten. Für die erste partielle Messung sollte die Verarbeitungszeit 240 Probenmind. sein.

Die zweite Klausur sollte 300 Min., 180 Min. für die beiden Pflichtfachbereiche und 120 Min. für das Wahlfach sein. Die mündlichen Teile bestehen zunächst aus einem fünfzehn-minütigen Vortrag über ein selbst gewähltes Topic aus einem Aktionsbereich der ersten und zweiten Teileprüfung. Sie müssen diese am Tag der zweiten Klausur zusammen mit einer kurzen Beschreibung des Themas dem Auswahlausschuss vorlegen.

Es folgt eine technische Diskussion von ca. 20 Zeitminuten. Die IHK verleiht nach bestandener Prüfung aller Teile den staatlich geprüften Grad "Geprüfter Handelsfachwirt". Das öffentlich-rechtliche Studium zählt zur zweiten Weiterbildungsstufe der IHK. Unterrichtsbuch nach der neuen Rechtverordnung 2014: Peter Collier(Ed.) und Lehrenten-Autorenteams: "Geprüfter Handelsfachwirt", Das komplette Wissen mit vielen Beispiele aus der Praktik, weConsult-Verlag, Rimpar/Würzburg, ISBN 978-3-7949-0902-5. Books according to the lawverordnung von 2006: Peter Collier, Volker Wedde: Geprüfter Handelsfachwirt werden.

Zwölfte Edition. weConsult Verlag, Rimpar/Würzburg 2016, ISBN 978-3-7949-0903-2 Peter Collier, Sybille Schulemann-Adlhoch et al. : Praktische Kenntnisse Zertifizierter Handelsökonom. weConsult-Verlag, Rimpar/Würzburg, ISBN 978-3-87717-839-3 Günter Krause, Bärbel Krause: Die Untersuchung von Handelsökonomen. Kiehl-Verlag, Herne 2011, ISBN 978-3-470-52786-4 Handelsfachwirt Infopaket: Zulassungsbedingungen, Prüfungsordnungen, Sachplan, Prüfungsthemen. Dr. Sebastian Marxhausen: Gesetzesestexte für fachliche (updated annually; the 2016 edition contains 47 laws and regulations, some of them in the relevant excerpts). weConsult-Verlag, Rimpar/Würzburg, 2016, ISBN 978-3-7949-0905-6. Highspringen Hrsg. DIHK, Berlin 2015; summarized overview in der Geprüften Handelsfachwirt, Würzburg 2016. highspringen contain containers for business economists Regulation of the regulation of the three years of the year 2014.

Mehr zum Thema