Gute Jobs mit Fachabitur

Guter Arbeitsplatz mit Berufsausbildung

Das Studium, denn gute Gehälter werden manchmal schon nach nur drei Jahren Ausbildung bezahlt. Sie sind gute Karten, weil sie bereits einen High-School-Abschluss haben. Wenn es etwas staubig klingt, ist es ein spannender Job mit verantwortungsvollen Aufgaben dahinter. Diese bieten jungen Menschen ein vielfältiges Angebot und eröffnen gute Perspektiven.

Biochemiestudium - Erfahrung, Berufsperspektiven, Vergütung + Prüfung

Meine Ausbildung ist beinahe beendet. Weil ich mein Studienjahr ganz schön unvorbereitet begonnen habe. Falls Sie wirklich daran interessiert sind, zu studieren, lesen Sie es vollständig durch und machen Sie den Prüfungstest am Ende. Ernsthaft, biochemische Forschung macht Spass, kann aber auch sehr mühsam sein. Garantiert: Wenn Sie es nicht schaffen, den ganzen Inhalt zu lesen, werden Sie auch an Ihrem Studiengang versagen.

Falls Sie vom Typ Ungeduldiger sind und sich nicht für Ihren Zeitplan, Ihre Examen und Ihre zukünftige Suche nach einem Biochemie-Job interessieren, scrollen Sie einfach bis zum Ende und machen Sie den Prüfung. Grundlagen - Was ist eigentlich biochemische Forschung? Natürlich die Verbindung von Bio und Bio. In ihrem Zentrum steht die biochemische Forschung, die sich mit den biologischen Vorgängen in und auf animierten Anlagen beschäftigt:

Neueste Ergebnisse aus der antiken Mathematik, der Naturwissenschaft und der Medizin werden zusammengetragen und für die Entwicklung eigener Verfahren und die Weiterentwicklung der Forschungsarbeit aufbereitet. Der promovierte Biochemiker freut sich, seine Kenntnisse und Fähigkeiten mit Ihnen zu teilen. Sie schauen sich Ihren Zeitplan noch einmal an und stellen fest, dass Sie wirklich in der rechten Lektion sitzen.

Selbst wenn man sich fragt, was Strömungsmechanik oder Wärmelehre mit biochemischer Technik zu tun hat, hört man genau zu und denkt mit Interesse. So hast du dir die Welt der Physik vorstellt! Obwohl Sie letzte Nacht einen kleinen Abstecher in die kühle, neue Kneipe gemacht haben, sind Sie immer noch begeistert von der Lehrveranstaltung über allgemeine Chemie. Auch wenn Sie in der Regel nur einen kleinen Teil der Vorträge halten.

Eine solche Präsenzwoche ist natürlich nicht ganz realitätsnah, aber der Zeitplan für die biochemische Forschung bietet eine umfassende Grundausbildung in den Naturwissenschaften. Mathematische, physische, zoologische, zytologische, botanische und natürlich alle chemischen Fachgebiete sind im Bausteinplan enthalten, mit je nach Hochschule oder FH unterschiedlichem Gewicht. Sie werden es in einigen Gebieten zur statistischen Auswertung von Meßdaten brauchen, andere Gebiete (z.B. in der Physikalischen Chemie) umfassen in der Regel die mathematische Simulation von physikalischen Vorgängen.

In den ersten Studiensemestern wird es nach einigen Grundkenntnissen in der Praxis meist konkret. Hinzu kommen die Bereiche Molekulare Biologie, Biotechnologie, Gen- oder Nucleinsäurechemie, Strukturelle Biologie oder Naturphysiologie und Sie haben an vielen Universitäten die Gelegenheit, Ihre Interessensgebiete mit Wahlmodulen zu verfolgen. Das Lernen mit diesem Bereich wurde für mich selbst sehr aufregend, weil ich anfing, eine unklare, aber sehr spannende Idee vom Zusammenleben auf der molekularen Seite zu haben.

Selbstverständlich sind auch ein oder mehrere Praktika in Betrieben Teil der Praxis. Viele andere naturwissenschaftliche Disziplinen fliessen, wie eingangs bereits angedeutet, in die biochemische Forschung ein, und die Möglichkeiten der biochemischen Forschung sind daher dementsprechend vielfältig. In anderen Bereichen geht es vor allem um die individuellen Teilnehmer solcher Stoffwechselvorgänge, wie z.B. die Eiweißanalytik oder die Bioorganik.

Weil die zeitgemäße, computergestützte Wissenschaft in den vergangenen Jahren immer leichter zugänglich und leistungsfähiger geworden ist, werden Sie in dieser Studie auch auf solche in silico-Methoden stößt. Ob zur Modellierung komplexer physikalisch-chemischer Vorgänge, zur Erstellung dreidimensionaler Muster oder zur statistischen Auswertung und Visualisierung großer Mengen von Daten. Sie vermuten es vermutlich schon: Die Biotechnologie als Teil der Lebenswissenschaften ist mit verschiedenen Gebieten der Biowissenschaften stark verwoben.

Die deutschen Universitäten verfügen über ein sehr weites Feld an Vertiefungsmöglichkeiten, entweder im Zuge eines biochemischen Masterstudiengangs oder eines spezielleren Masterstudiengangs, den Sie mit Ihrem Bachelors of Science starten können. Wer so weit gelesene hat, scheint ein ernsthaftes Bedürfnis nach einem Biochemiestudium zu haben. Was macht die Anwendung?

Für das Erlernen der biochemischen Forschung gibt es drei Hauptarten: Die Abiturzeit ist die häufigste Einstiegsstelle, bei der Ihnen alle Hochschulen und Berufsakademien zur Seite steht. Bei der FH-Reife ist die Selektion bereits auf die Fächergruppen begrenzt und der Zugriff über die Schulung ist ein besonderer Fall.

Weniger ungewöhnlich ist das Studienangebot an einer Fachhochschule, die in der Praxis meist stärker an den Anforderungen der Branche orientiert und oft etwas technisch orientiert ist. Noch immer starten die meisten Studierenden ihr Biochemie-Studium an einer der mehr als 100 Hochschulen, die den Kurs in Deutschland ausrichten.

So verfügen in diesem Jahr zum Beispiel die Braunschweiger oder die Bremer Jakobsuniversität über die besten Lehrangebote im biowissenschaftlichen Umfeld, während die UB Bayreuth, die UB Bielefeld oder die UB Jena zu den führenden auf dem Gebiet der Biopharmazie gehören. Sie sollten Ihre Bewerbungsunterlagen immer an die jeweilige Fachhochschule richten, da jede Fachhochschule und jede Fachhochschule ihre eigenen Zulassungsbedingungen hat, ihre eigenen Prioritäten festlegt und die Qualifikation anders bewertet.

Oftmals kommt der Reifeprüfung eine besondere Bedeutung zu, aber auch an den Universitäten werden Einzelnoten in ausgesuchten naturwissenschaftlichen oder mathematischen Fächern als Kriterien verwendet. Eine kleine Anmerkung: Eine Berufsausbildung vor dem Abschluss (Laborant oder Techniker ) kann nützlich sein, um Praxiserfahrung und ein Semester Wartezeit zu gewinnen. Als Auszubildende habe ich eine Lehre als biotechnische Fachkraft abgeschlossen und konnte davon sowohl während des Studiums als auch bei der Beantragung von Praktikumsplätzen oder Teilzeitjobs mitwirken.

Darüber hinaus kann auch eine Verlosung der kurz vor Studienbeginn verfügbaren Endplätze ein Weg ins Studieren sein, aber man braucht in der Praxis meistens eine gute Dosis Elan. Inwiefern ist es schwierig zu lernen, wie lange braucht man dafür und, und....? Man könnte damit zwar in der Theorie umgehen, aber die Chancen, mit einem B.Sc. anzufangen und voranzukommen, sind relativ niedrig, so dass der Master-Studiengang, der auf 4 Semestern aufbaut und in der Praxis üblicherweise 4 Std. andauert, beinahe selbstredend ist.

In der Regel dauern diese drei bis fünf Jahre und Sie recherchieren selbständig und umfangreich zu Ihrem eigenen Schwerpunkt. Sie sollten spaetestens waehrend Ihrer Doktorarbeit anfangen, ueber Ihren Weg in den Jobmarkt nachzudenken.

Mehr zum Thema