Gute Berufe mit Studium

Eine gute Karriere mit Studium

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre, ein Job in der Wirtschaftsprüfung? ein Studium ist unumgänglich", resümiert Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de. Eine Studienrichtung mit guten Berufsaussichten ist schnell gefunden. Und die Position ist das Gehalt nach dem Informatikstudium.

Dort verdienen Sie nach dem Studium das meiste Geld!

Nach ein paar Jahren hast du dich durch das Universitätslabyrinth geschlagen und deinen Abschluss in der Hosentasche? Vielleicht möchten Sie dann nach neuen Wegen suchen und Ihre berufliche Laufbahn beginnen. Neben dem Spass an der Arbeit beinhaltet Ihre ideale Vision vom Arbeitsleben auch den Willen, wirtschaftlich gut positioniert zu sein und damit den Start in eine erfolgreiche Laufbahn zu markieren.

Vor der Stellensuche sollten Sie prüfen, welche Bereiche für Neueinsteiger nach dem Studium am erfolgversprechendsten sind, welche Kurse für sie geeignet sind und welchen Studiengang Sie in jedem Fall benötigen. Du kennst die gute alte Weisheit, eine Karriere zu beginnen: Masterabsolventen erzielen im Durchschnitt mehr als diejenigen, die einen Bachelor-Abschluss haben (tatsächlich sind es neun Prozent!).

Sie sollten auch gleich zu Anfang ein Superverdiener sein, damit Ihr Werdegang intakt ist. Eine gute Botschaft ist, dass diese Wahl bei dir liegen muss. Sie möchten nach dem Studium eine Pause einlegen und erst einmal um die ganze Weltkugel wandern, Erfahrung in einem Praxissemester machen oder etwas anderes ausprobieren?

Sind Sie jedoch entschlossen, die Dauerplanstelle gezielt anzusteuern, können Sie zuerst aufatmen. Das durchschnittliche Jahresgehalt beträgt laut Stepstone 43.500 E. pro Jahr. Das Einkommensniveau hängt im Wesentlichen von drei Einflussfaktoren ab: der Branchenzugehörigkeit und dem verwandten Studienfach, der Unternehmensgröße und dem Standorten. In den Studienfächern sind die Bereiche Chemie und Ökonomie die wirtschaftlich interessantesten, wobei die Chemie- und Erdölverarbeitungsindustrie die zahlreichste ist.

Große Unternehmen mit über tausend Beschäftigten bezahlen erhebliche Beträge, Mitarbeiter in allen neuen Ländern einschließlich Berlin müssen sich mit dem niedrigsten Lohn im Bundesdurchschnitt auskommen. Was sind die Verdienste für den Karriereeinstieg nach dem Bachelor-Abschluss? Genau diese Fragestellung hat das Internetportal Gehalt.de aufgegriffen und zunächst festgestellt, dass Master-Absolventen nach dem Studium rund 5000 EUR mehr einnehmen als Mitarbeiter mit einem Bachelor-Abschluss (Überraschung!).

Aber wenn du genug vom Lernen hattest und der Meister keine Vorrang hat, verzweifle nicht! Das höchste Einstiegsgehalt wird an Bankiers, Key Account Manager, Ingeneurs sowie technisch orientierte Forschende und Entwickler gezahlt (Gehälter liegen zwischen rund 50000 und 54000 EUR pro Jahr). Bei diesen Berufsgruppen beträgt die Vergütungsspanne zwischen EUR 2.000 und EUR 2.000 pro Jahr.

Beispielsweise können Hochschulabsolventen bis zu 57.000 EUR pro Jahr unmittelbar nach der Universität als Unternehmensberater, Auditoren, Vermögensverwalter, Aktuare sowie für technische Forschung und Entwicklung verdienen. Am wenigsten erhalten Architektinnen und Architekten, Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter, Redakteureinnen und Redakteurinnen, Kultur- und Eventmanagerinnen mit einem Durchschnitt von 32.000 bis 31.000 EUR. In erster Linie ist zu sagen, dass die Studienwahl in erster Linie auf persönliche Belange und Präferenzen ausgerichtet sein sollte!

Es lohnt sich, sich das später beginnende Gehalt anzusehen und daraus das Studienfach auszuwählen. Auf die Absolventinnen und Absolventen dieser fünf renommierten Bachelorstudiengänge warten auf jeden Fall besonders gute Einstiegsgehälter: Wie immer belegen die Bachelorstudiengänge in Geschichte, Kulturwissenschaften, Geistes- und Philosophiewissenschaften die ersten Plätze von dahinter. Dabei schildert sie das Lohngefälle zwischen Mann und Frau, eine Herausforderung, die bisher noch nicht ganz ausreicht.

Verschiedene Untersuchungen belegen, dass im Durchschnitt weniger verdient wird als ihre Kolleginnen (auch zu Beginn ihrer Karriere). Einige behaupten, dass dies auf den beobachteten Tendenz zurückzuführen ist, die darauf hinweist, dass in den echten Goldminenberufen (Mathematik, Computerwissenschaften, Naturwissenschaften, Technik) die Präsenz von Mädchen deutlich unterbewertet ist. Als Laura, 22 Jahre alt, absolviere ich derzeit meinen Studiengang Medienkulturwissenschaft an der Universität zu Köln.

Ich habe nach einem Wechsel des Studiums, verschiedenen Studienreisen und mehr oder weniger spannenden Jobs nicht nur ein paar spannende Storys zu berichten, sondern kann Ihnen sicher mit nützlichen Ratschlägen rund ums Studium helfen.

Mehr zum Thema