Gülletaucher Ausbildung

Das Gülletaucher Training

Das Training ist dementsprechend spezifisch für den Bereich, zu dem die vom Taucher zu verrichtende Arbeit gehört. Nachgewiesen als " zertifizierter Taucher " + Spezialkurs, Ausbildung zum Schweißer. Diver in Abwasserschlamm - News Knowledge: Verfahren In Klärwerken reinigt Gregor Ulrich die Faulturm. Als Gregor Ulrich nach seinem Metier auf Partys befragt wird, meldet er sich mit "Ficktaucher" zum Spaß. Seinen Lebensunterhalt bestreitet der 29-Jährige mit dem Tauchen in Abwasseranlagen - ein Arbeitsplatz, den nur wenige mit ihm teilen würden, den Ulrich aber nicht stört: "Der Tauchende hat es am besten.

Dennoch gibt es viel zu sagen, denn laut Ulrich ist die Tankreinigung durch den Tauchen schnell und kostengünstig als die vollständige Entleerung der Faulturme. Vor 15 Jahren half Ulrich' Vaters, der auch Berufstaucher war, bei der Entwicklung der alternativen Reinigungstechnik. Ulrich und sein Viererteam konzentrierten sich auf das Hausdach der ARA. Ein Ulrichskollege wird sich bald durch die schmale Klappe im Gärturm drängen.

Er wird von einem farbigen Netzkabel getragen, das den Diver mit Druckluft versorgt und über das er mit dem Gespann sprich. Im Tank verflüchtigt er sich dann für 25 Min., wo die anaeroben Keime den Schlamm zu Gärschlamm und Faulbehältergas aufbereiten. Während seiner Untersuchung mißt der Diver die Höhe der Einlagen, die sich dort im Laufe der Jahre gesammelt haben.

"Heiß und dunkel", erläutert Ulrich, der die Informationen aufschreibt, die der Tauchende aus der Ferne weitergibt. Bei der Weiterentwicklung vertrauen die Tauchenden auf ihren Touch. In Ulrichs Bild ist ein Lego-Modell mit einem Faulturmquerschnitt zu erkennen. So wie ein Raumfahrer von seinem Aufenthalt bei einem anderen Star spricht, so ertönt auch der Tauchende, wenn er nach seiner Heimkehr von der Innenseite des Verdauungsturms erfährt.

Auf die Lagerstätten kann man wie auf Dünen steigen, der Matsch kann wie ein Pasteurentopf durchquert werden. Bei Ulrich dagegen wirkt die Messe wie "Honig oder Torf". Beim Reinigen ziehen die Springer die Ablagerungen heraus und nehmen die so genannten Borten ab. In Ulrichs Darstellung ist eine Struktur aus Haar- und Ballaststoffresten zu sehen, die der Tauchende aus der Tiefenwelt zurückgebracht hat.

Ein gruseliger Gedanke - aber auch das ist kein Anlass für Ulrich, sich bei der Ausübung der Tätigkeit zu empören. Sport-Tauchen ist wie Autotauchen, professionelles Tauchen wie die Formeln 1, sagt der Profis Gregor Ulrich. Rund 100 Kilogramm schwer sind die Diver im Ulrich' schen Einsatz. Hinzu kommen ein Gummianzug, ein Werkzeuggürtel, Fußgewichte und eine Schutzweste, die den Taucherkopf im Ernstfall zurückstreckt.

Mehr zum Thema