Groß und Einzelhandelskaufmann Ausbildungsvergütung

Kaufmann im Groß- und Einzelhandel Ausbildungsvergütung

Die Tarifverhandlungen im Einzelhandel wurden ebenfalls abgeschlossen. Wie viel Gehalt verdient ein Groß- und Außenhandelskaufmann? Die Ausbildungsvergütung im Einzelhandel entspricht dem Gehalt, das Sie während Ihrer Ausbildung auf Ihrem Konto eintragen. Nach drei Jahren als Groß- und Außenhandelskaufmann:..

.. Lehre im Groß- und Außenhandel (m/w).

Wie viel verdienen Sie im Groß- und Außenhandel? Jahresgehalt, Arbeitserfahrung und vieles mehr

Ein ständig wachsendes Netzwerk von modernen stationären Märkten, der grenzüberschreitende Roll-out des Online-Shops, fachkundige Betreuung, leistungsstarke Brands und ein breites Leistungsspektrum machen die Fressnapf-Gruppe mehr und mehr zu einem kanalübergreifenden Einzelhandelsunternehmen. Sind Sie an einer Stelle im Groß- und Außenhandel interessiert, haben aber keine genaue Vorstellung von Ihrem Einkommen?

Ausgehend von den Informationen von rund 60.000 Spezialisten und Managern wurden die Informationen zusammengestellt, die Sie hier in den Übersichtstabellen nach Bundesländern, Erfahrungswerten und Branchen gegliedert vorfinden. Sind Sie der Ansicht, dass es Zeit für eine Lohnerhöhung ist und wollen sich einen Eindruck vom durchschnittlichen Einkommen im Groß- und Außenhandel in Ihrem Land verschaff....?

In der Gehaltsspanne sehen Sie auch, wie die Stelle im Groß- und Außenhandelsbereich für die finanziellen Einsatzmöglichkeiten pro Kalendermonat ist und wie sie in den anderen Regi ¬nien ausieht. Bei diesen praxiserprobten Zahlen sollte Ihren gelungenen Lohnverhandlungen bei einem Job- oder Branchenwechsel nichts im Wege sein. Über den nachfolgenden Knopf gelangen Sie gezielt zu den aktuell sten Stellenausschreibungen im Groß- und Außenhandel.

Dabei handelt es sich um Mittelwerte, die nicht den Einzelpersonen der Vakanzen zugewiesen werden können.

Die IHK für Bremen und Bremerhaven

Tätigkeitsbereich: Groß- und Außenhandelskaufleute arbeiten in allen Wirtschaftszweigen für Gewerbe- oder Industrieunternehmen. Industrieunternehmen: Fachkompetenz: Warenverkauf, Service und Kundenservice, Verkaufspreiskalkulation, Qualitätssicherung, Marktbeobachtung und Verkaufschancen, Bezugsquellenermittlung, Angebots- und Kaufbeurteilung, Produktwissen nutzen, Kaufgespräche gestalten und durchführen, Verbraucherinformation und -beratung, Beschwerden abwickeln, Marketingmassnahmen entwickeln und umsetzen, Kennzahlen + Statistik zur Leistungskontrolle auswerten und daraus Massnahmen ableiten.

Planung, Steuerung und Überwachung logistischer Unternehmensprozesse im Bereich des Wareneingangs, des Lagers und des Warenausgangs, Auswahl und Implementierung von logistischen Dienstleistungen, Erfassung von Wareneingängen, Überwachung von Beständen und Durchführung von Beständen, Verwendung fremdsprachiger Daten und Bereitstellung von fremdsprachigen Daten. Planung, Steuerung und Überwachung logistischer Transportvorgänge in Kooperation mit Leistungserbringern, Durchführung von Währungsberechnungen auch im Devisengeschäft, Anwendung von Außenhandels- und Zollvorschriften + internationalen Handelsklauseln, Abschluss internationaler Beförderungsverträge und Anwendung von außenhandelsspezifischen Zahlungskonditionen, Abwicklung von Dokumentargeschäften, Korrespondenz und Kommunikation in einer fremden Sprache.

Der Trainingsschwerpunkt liegt auf Eine Neuordnung des Ausbildungsberufs Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau war 1997 notwendig, da sich die operativen Voraussetzungen, vor allem im Logistikbereich, zum Teil geändert haben. Dies führte zu einer Teiländerung, d.h. die Ausbildungsverordnung und der Rahmenplan wurden nur zum Teil revidiert.

Die folgenden Punkte wurden im Detail modernisiert: Die Logistikbereiche wurden ausgebaut und auf den neuesten technischen Standard ausgerichtet, wobei der Schwerpunkt auf der branchenspezifischen Logik lag. Fremdspracheninhalte wurden in die gemeinsame Qualifikation für beide Disziplinen einbezogen, d.h. auch im Grosshandel spielt die Fremdsprache ab dem ersten Jahr eine wichtige Funktion.

Im Bereich des Außenhandels verbleiben jedoch weitere fremdsprachliche Angebote. Auf der Grundlage der Adaption des Rahmencurriculums an das Lehrfeldkonzept der KMK wurde das gleichzeitig entwickelte Rahmencurriculum für die Berufsbildung komplett umstrukturiert und konzipiert. Im Bereich des Großhandels: Gütereingang, Warenein- und -ausgang, Warenwirtschafts- und Lagersysteme, im Bereich des Außenhandels: Außenhandelsgeschäft und Außenmärkte, Verwendung von Sprachen für Spezialaufgaben.

Mehr zum Thema