Gießereimechaniker

Gussmechaniker/in

Was Sie in Ihrer Ausbildung zum Gießereimechaniker erwartet, können Sie hier nachlesen. Die Gießereimechaniker müssen auch bei stärkster Hitze einen kühlen Kopf bewahren. Informationen und Stellenangebote Schwermaschinen, Brand und Metal. Sie als Gießereimechaniker fertigen diese Bauteile unter anderem aus Flüssigmetall. In der Gießerei als Mechaniker für Druck- und Kokillenguss fertigen Sie Werkstücke.

Sie stellen eine Schmelze aus dem Werkstoff Alu, Cu oder Cu oder Stahl her und ergänzen sie mit den notwendigen Mitteln, damit die Schmelze besser fließen oder besser verarbeitet werden kann.

Sobald das Material geschmolzen ist, bewachen Sie die Anlagen, die das Material vom Gießofen zur Giesstation befördern. Dann gießen Sie das Blech von Menschenhand oder mit Hilfe von Gussmaschinen in die Formen. Nach erneuter Abkühlung des Metalls öffnen Sie die Gießform und das Bauteil wird selbsttätig per Handauswurf ausgeworfen oder entnommen.

Bei Bedarf schleifen und polieren Sie das Blech so, dass am Ende alles zusammenpasst! Stähle eine Aufschmelztemperatur von bis zu 1536 °C haben? Verformbarer Beton? Sind Lagerbehälter sogenannte Feeder, die in der Gießform über oder neben dem Gussteil platziert werden?

Ein weiteres Spezialgebiet im Fachgebiet der Giessereimechanik ist das Handformen. Nach dem Verdichten können Sie das Model wieder entfernen und die Spritzteile zu einer fertiggestellten Gießform zusammenfügen. Sie arbeiten mit geschmolzenem Stahl und das birgt natürlich ein erhöhtes Risiko von Verletzungen. Sie als Gießereimechaniker sind der Antrieb hinter den Vorrichtungen.

Werden Sie zum Helden der Metallindustrie und lassen Sie sich zum Gießereimechaniker unterrichten! Sie haben kein Probleme mit starker Wärme. Sie haben nichts dagegen, bei großer Menge zu produzieren. Sie haben technische Fähigkeiten. Sie haben keine Lust auf Schichtarbeit. Sie wollen keine körperliche Arbeit leisten. Sie können sich nicht lange auf eine Sache aufhalten.

Richtig ist die Zahl 1, Formen sind Mehrwegformen aus Guss oder Edelstahl für den Metall- und Legierungsguss. Formen sind Mehrwegformen aus Guss oder Edelstahl für den Metall- und Legierungsguss. Richtig ist die Zahl 2, Nichteisenmetalle sind Nichteisenmetalle wie z. B. Eisen, Messing oder Messing. Nicht-Eisen-Metalle sind NE-Metalle wie z. B. Eisen, Messing, Kupfer oder Messing.

Der Begriff "Charge" bezieht sich auf die Zusammensetzung des zu schmelzenden Werkstoffs, bevor er in den Schmelzofen gelangt.

Mehr zum Thema