Gesundheitsmanagement Studium

Studien zum Gesundheitsmanagement

Gesundheitsmanagement-Studiengänge der Universität Zürich| All Info & Universitäten Um das Gesundheitssystem in Deutschland mitgestalten zu können, ist ein Gesundheitsmanagement Kurs für Sie da. Alles, was du über diesen Kurs wissen musst, findest du hier. Die deutschen Gesundheitssysteme stehen vor großen Schwierigkeiten und sind zugleich von großer Heterogenität geprägt: Bevölkerungswandel und Alterung der Bevölkerung, technologischer Aufstieg, neue Erkenntnisse über das Thema Krankheit, zunehmende Ausgaben.

Die Gesundheitsversorgung ist ein dynamisches, ständig wachsendes und zukunftssicheres System. Zum einen sollen sie die klassischen Betriebswirtschaftslehre meistern können und zum anderen mit dem dt. System des Gesundheitswesens auskommen. Die Studien zum Gesundheitsmanagement bereiten Sie optimal auf eine solche Stelle vor. Wenn Sie neben Ihrer Lehre oder Ihrem Berufsleben ein Studium absolvieren möchten, sind Sie vielleicht direkt bei uns an der richtigen Adresse.

In der Abteilung Online-Plus führt sie einen Bachelors und Master-Abschluss in "Management im Gesundheitswesen" durch. Inhalt der Fernstudie sind z.B. Krankenhausmanagement oder Vermarktung im Gesundheitssektor. Rund 90 Prozente der Grundgesamtheit sind in der GKV abgesichert und kaum 60 Prozentpunkte der Gesamtgesundheitsausgaben werden von der GKV? eingenommen. Sie haben einen Anteil von mehr als 11 Prozentpunkten am Bruttoinlandsprodukt?

Im Jahr 2060 werden 34 Prozentpunkte der Bundesbürger 65 Jahre oder alter sein? rund 90 Prozentpunkte der Grundgesamtheit sind in der GKV und fast 60 Prozentpunkte der Gesamtgesundheitsausgaben werden von der GKV übernommen? Sie haben einen Anteil von mehr als 11 Prozentpunkten am Bruttoinlandsprodukt? Die Studie Gesundheitsmanagement steht an erster Stelle: Wirtschaft.

Während des Studiengangs folgen Spezialisierungen auf bestimmte gesundheitliche Themen. Abhängig davon, an welcher Institution Sie studieren, sind die Lehrveranstaltungen anders strukturiert. Es kann jedoch die Grobklassifikation vorgenommen werden, dass Sie zu Studienbeginn die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre erlernen und dann das Wissen über den Gesundheitsbereich stattfindet. etc. etc. etc. etc. etc.

In den meisten Gesundheitsmanagementprogrammen haben Sie auch viele anwendungsorientierte Lerninhalte, die Sie auf die Arbeitswelt vorbereiten. Wer den passenden Studiengang sucht, wird sicherlich auf vertiefte Kurse stoßen, zum Beispiel in den Bereichen Krankenhaus, Pflege oder Praxisverwaltung. Hinzu kommt eine große Anzahl von Betriebswirtschaftslehre mit dem Fokus auf das Thema Gesundheitswesen.

Sie werden auch sehen, dass die Wahl der Kurse mit unterschiedlichen Namen sehr groß ist. Zum Beispiel in den Bereichen Gesundheitswirtschaft, Gesundheitsmanagement, Unternehmensführung und Wirtschaftswissenschaften im Gesundheitsbereich oder in der Gesundheitsverwaltung. Ganz gleich, welchen Kurs Sie wählen: Nach Abschluss des Studienganges sind Sie in der Situation, Spitäler und andere Einrichtungen des Gesundheitswesens oder Pflegeverfahren aus wirtschaftlicher Sicht zu gestalten, zu restrukturieren und zu betrachten, um sie zu bewerten und zu optimier.

Erfahren Sie mehr über die Besonderheiten und Ähnlichkeiten zwischen den Studiengängen Gesundheitsmanagement und Gesundheitswirtschaft. Inwieweit Sie für den Start eines Bachelor- oder Masterstudiums im Gesundheitsmanagement zusätzliche Zulassungsvoraussetzungen benötigen, erfahren Sie in den Kursbeschreibungen der einzelnen Universitäten. Wer Gesundheitsmanagement lernen will, sollte sich auf jeden Fall für die Fächer Zahl, Analyse und Mathe interessieren, denn das sind die Grundzüge des Themas.

Letztlich fungieren Sie als Mittler zwischen dem Gesundheitssystem und dem "medizinischen Personal". Der Bachelorstudiengang Gesundheitsmanagement umfasst in der Regelfall sechs bis sieben Studiensemester, je nach gewählter Studienrichtung auch etwas mehr. Der Studiengang ist in Grund- und Aufbaueinheiten unterteilt, gefolgt von meist anwendungsnahen Modulen.

Der Masterstudiengang umfasst in der Regel drei bis vier Halbjahre. Während dieser Zeit werden Sie den von Ihnen gewählten Fokus intensiv erlernen. Sie erwerben Fachkenntnisse, sei es im kaufmännischen oder im gesundheitlichen Umfeld. Sie haben auch die Gelegenheit, Ihren MBA in Gesundheitsmanagement zu machen. Sie können Gesundheitsmanagement in allen Formen des Studiums studieren:

Teilzeitstudium: Auch wenn Sie bereits einen Arbeitsplatz haben, können Sie trotzdem mitmachen. Fernunterricht: Der Fernunterricht ist eine sehr variable Lernmethode. Der Fernunterricht bietet Ihnen auch die Möglichkeit, neben Ihrem Berufsleben zu lernen, aber Sie entscheiden, wann Sie lernen möchten. Doppelstudium: Eine Form des Studiums, bei der Sie viel Praxiserfahrung sammeln.

Die Ausbildung wird mit der Tätigkeit im eigenen Haus oder im eigenen Haus verbunden. Nach Abschluss Ihres Gesundheitsmanagement-Studiums bieten sich Ihnen in Ihrem beruflichen Alltag viele und vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Wussten Sie, dass nach Angaben des Bundesamts für Statistik die Ausgaben für Gesundheit in Deutschland im Jahr 2015 bei 344,2 Mrd. EUR oder 4.213 EUR pro Kopf lagen?

Dies entspricht 11,3 Prozentpunkten des Bruttoinlandsprodukts. So wurde jeder neunte EUR für die gesundheitliche Versorgung ausgeben. Gegenüber 2014 erhöhten sich die Ausgaben für den Gesundheitsbereich um 15,0 Mrd. EUR oder 4,5 vH. Die demografische Entwicklung und die steigende Lebenserwartung der Menschen sind Tatsachen, die auch in den kommenden Jahren für einen stabilen hohen Bedarf an qualifizierten Fachkräften auf dem Arbeitmarkt Sorge tragen werden, was die Arbeitsplätze im Gesundheitssektor so krisenfest wie möglich machen wird.

Sie können als Health Manager in allen wirtschaftsorientierten Betrieben und Einrichtungen des Gesundheitssystems in leitender Funktion mitwirken. Zum Beispiel kann Ihr Studium Sie zum Gesundheitsbeauftragten machen, aber die Stellenbezeichnungen und Aufgaben sind viel abwechslungsreicher. Zur Gesunderhaltung und Effizienzsteigerung gibt es ein internes Gesundheitsmanagement. Sie soll alle unternehmensinternen Bestrebungen und Verfahren so ausgestalten und weiterentwickeln, dass Verfahren und Verhalten am Arbeitplatz so gesundheitsfördernd wie möglich sind.

In diesem Zusammenhang werten Gesundheitsfachkräfte z. B. Ergebnisse von Personalbefragungen oder Probenanalysen aus, veranstalten Mitarbeiterschulungen und bereiten Risikoanalysen sowie darauf basierende Maßnahmenkonzepte und -kataloge vor. Kernaufgabe des Analytikers ist es, im Gesundheitswesen tätige Firmen oder Dienstleistungsunternehmen in Bezug auf ihre strategische wirtschaftliche Orientierung zu unterstützen. So sind sie beispielsweise in der Beratung, in Rating-Agenturen, im Öffentlichen Sektor, in der Wirtschaft, in der Politik oder im Gesundheitswesen, aber zunehmend auch als Selbständige oder Freelancer tätig.

Was man nach einem Gesundheitsmanagement-Studium verdiene, sei nicht so leicht zu ergründen. Vor allem Ihre Stellung ist ein wichtiger Bestandteil Ihres Gehalts. Sie möchten mehr über die Vergütungsstruktur im Gesundheitsmanagement nachlesen? Lesen Sie dann hier mehr über das Gehaltsniveau von Gesundheitsmanagern und Ökonomen.

Mehr zum Thema