Gesundheits Kinderkrankenpfleger Ausbildung

Krankenschwester für Kinder Bildung

Home // On the Bult: Hochschule für Gesundheit und Kinderpflege Bereits 1922 wurde die Hochschule für Gesundheit und Kinderpflege im Kinder- und Jugendhospital an der Bulette in Hannover aufgesetzt. Im Durchschnitt absolvieren jedes Jahr 25 Schüler ihre Prüfungen, und jedes Jahr startet im Monat September ein neues Ausbildungsjahr. Auf diese Weise ist der Berufsstand der Säuglings- und Kinderpflegerin, später auch der Säuglings- und Kinderpflegerin, entstanden.

Zur heutigen Ausbildung zur Gesundheits- und Kinderkrankenschwester gehört die Betreuung und Erhaltung der Gesundheit von Menschen aller Jahrgänge. Ein Großteil der Lehrinhalte wird während der Ausbildung in unserem Hause aus der besonderen Sicht von Kinder, Jugendliche und deren Betreuerinnen und Betreuern aufbereitet und durch einen Fokus der Aufgaben mit Kinder und Jugendliche in der praktischen Anwendung intensiviert.

Zusätzlich zu den Fach- und Praxiskenntnissen werden unseren Studierenden weitere Fähigkeiten vermittelt, die sie für den Einsatz in Krankenpflegeberufen prädestinieren: Zusammen mit den Kindern/Jugendlichen und ihren Betreuern erarbeiten unsere Schülerinnen und Schüler angemessene Lösungsansätze für die individuellen Problemstellungen in verschiedenen Krankheits- und Behinderungssituationen. Sie implementieren diese Lösungsansätze in Zusammenarbeit mit den Betreffenden und anderen Angehörigen des Gesundheitswesens.

Diese führen Kinder/Jugendliche und deren Betreuer zu gesundheitserhaltenden Vorkehrungen. Diese haben die Chance, die gesundheitliche Situation von Erwachsenen und älteren Menschen nach der Ausbildung zu verbessern und im Krankheitsfall pflegerische Unterstützung zu leisten.

Staatliches Amt für Sozialdienste

Der Bereich Gesundheitswesen ist für die Gestaltung und Ausführung von Untersuchungen für Gesundheits- und Kinderkrankenschwestern verantwortlich. Für die Zulassung zur Führen der Berufbezeichnung "Gesundheits- und Kinderkrankenschwester" müssen prinzipiell folgende Anforderungen erfüllt sein: Er darf sich nicht eines Handelsverhaltens schuldig gemacht haben, das zu Unsicherheiten bei der Berufsausübung führt: Er darf sich nicht vergewissern.

Er darf nicht unfähig sein, den Beruf aus Gesundheitssicht auszuüben. Voraussetzung für die Anerkennungen ist die Äquivalenz in Hinblick auf Inhalte und Ausbildungsumfang. Darüber hinaus muss die Auslandsausbildung durch den Staat reguliert werden. Das Studium der Gesundheits- und Kinderpflege hat eine Dauer von drei Jahren und endet mit einer Staatsexamen, das einen oralen, klinischen und praxisnahen Teil beinhaltet.

Es umfasst theoretischen und praxisnahen Unterweisungsumfang in den Fachgebieten von 2.100 Std. und praktische Ausbildung von 2.500 Std. Der genaue Inhalt ist in Anhang 1 der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Pflegeberufe (KrPflAPrV) zu finden.

Mehr zum Thema