Geiger Motor Gmbh

Die Geiger Motor GmbH

Für führende Industrieunternehmen realisiert Geiger Maschinen und komplexe Komponenten. Geiger-Motor GmbH Lieferung neuer Wankel-Flugzeugmotoren Die Gesellschaft Geiger Motor GmbH hat im vergangenen Jahr zwei neue Motive aus dem Hause Luftfahrt in der Region der " Power to Weight-Heroes " vorgestellt. Im vergangenen Jahr hat die Firma Geiger-Motor, die GmbH, zwei neue Wankelflugmotoren vorgestellt, die sie als "Power-to-weight-Helden" bewerben. Nous avons que la slogans à la slogans que que que que que que que que que que que que que que que que que que que que que que que que que qu'il que que que que que que qu'il.

Die Firma Geiger Motors ist zuversichtlich, dass sie diese verbessern kann. Auf dem Weg zum dritten Wankelmotor mit zwei Motoren, die mit einem Getriebe mit einer Abtriebswelle gekoppelt sind, beschleunigt Geiger heute die Markteinführung - ein triftiger Grund für AMT und seinen Europakorrespondenten, den Hersteller zu besuchen.

Auf dem Weg zur Luftfahrt wurden in den letzten Jahrzehnten mehrere neue Wankel-Zyklusmotoren entwickelt. Souvenir, die Drehkolbenmotoren, sind oft, zu oft, nie in Serie gegangen oder schnell verschwunden und stehen heute selten zum Kauf bereit. Die EU hat mehrere ernsthafte Versuche in diesem Bereich unternommen, wie z.B. Mistral aus der Schweiz als zertifizierter Motor und viele andere (nicht zertifizierte), die entweder vom Mazda-Automobilkern oder von einigen anderen, hauptsächlich in Europa, stammen und auf dem alten Sachsmotor (Motorrad) basieren.

Der Wankel motor könnte der ideale Abschnitt für die Luftfahrt sein, der sehr kompakt, einfach, leicht, mit einem hohen Leistungsgewicht und reibungslos funktioniert. Diese Faktoren führten zu Problemen mit der Dichtfläche an der Rotorumrandung und den Seitenwänden, was zu einem hohen Öl- und Kraftstoffverbrauch führte. Die namhaften Hersteller verfügten nicht über ausreichende Mittel und waren nicht in der Lage, Teile mit engen Toleranzen, insbesondere für Kleinserien, herzustellen.

Die Geiger verspricht eine Verbesserung Gerade hier, auf der Seite der Präzisionsteilefertigung, sieht die deutsche Geiger Motor GmbH ihre Chance. Die Firma Geiger ist als kompetenter Lieferant von Teilen für die Automobilindustrie anerkannt und ist Experte für die Herstellung komplexer Komponenten für Hersteller wie BMW, Mercedes und andere. Wir haben uns auf hundert hochqualifizierte Mitarbeiter verlassen, die über zwei Produktionsstätten in Deutschland, Oberfranken, mit einem großen Maschinenpark verfügen.

Neben fortschrittlichen CNC-CNC-gesteuerten Maschinen gehören dazu auch andere Präzisionsfräs- und Schleifmaschinen, um eine wirtschaftliche Produktion auch in Kleinserien zu gewährleisten. Geiger, gegründet 1967, begann 2009 mit der Entwicklung und Produktion von Motoren. Das Ergebnis ist der Wankel-Viertakt-Drehkolbenmotor, der aus einer kleinen Anzahl von Teilen besteht, die keine Ein- und Auslassventile und Steuerungen haben.

Der Entwicklerdrang ist verständlich, denn Wolfgang Bayer war von Anfang an in die Entwicklung des Motors eingebunden. Es handelt sich um eine jahrzehntelange Tätigkeit in der Entwicklung von Drehkolbenmotoren, auch bei Fichtel & Sachs. Im Rahmen des Entwicklungsprozesses hat Geiger stark in den Entwicklungsprozess investiert und verfügt über modernste Maschinen zur Herstellung von Bauteilen mit engen Toleranzen. Geiger ist zuversichtlich, die typischen Probleme der Wankelmotoren in der Vergangenheit überwunden zu haben.

Zwei neue Wankelmotoren, die Geiger 2016 auf den Markt brachte, sind der A1-37 Einzelrotor und der A2-74 Doppelrotor. Chez de Geiger stellen die Zahlen 1, 2 und 4 die Anzahl der Rotoren (Drehkolben) und die folgenden Zahlen 37, 743 und 150 die maximale Leistung des Motors in Kilowatt dar. Der A2/100 PS wiegt trocken - mit einem 55 kg (121 lb) schwereren Planetengetriebe und 60 kg (132 lb) nass.

Das neue Triebwerk, der B4-150, der noch nicht auf den Markt gekommen ist, ist das Meisterwerk von Geiger. Es besteht aus zwei A2-Doppelkolbeneinheiten, die über eine Kupplung ein Getriebe mit einer einzigen Abtriebswelle antreiben. Diese Lösung mit einem einzigen Propeller oder Powerflansch wurde für den Antrieb eines Flugzeugs oder Hubschraubers gewählt, was dem Flugzeug eine ungedeckte Redundanz verleiht.

Die Motive aller Geiger Wankel-Motoren verwenden den gleichen (Rotations-)Kolben mit dem gleichen epitrochoiden Körper/Stator, was zu einem Hubraum von 305 ccm³ führt. Diese Einheit entwickelt 50 PS bei 8.000 U/min. Die Unterschiede liegen im Wesentlichen in der Anzahl der verwendeten Kolben - deshalb sind die Motoren im Prinzip gleich und durch einfaches Hinzufügen eines Ringes bei geringer Gewichtszunahme wird die Ausgangsleistung verdoppelt.

Der Boîte d'été, der 9 kg (20 Pfund) für den A2-100-PS-Motor wog, war für den A1-50-PS-Motor zu schwer (er konnte auch an diesem Motor montiert werden), so dass Alexander Geiger eine Riemenantriebseinheit entwickelte, die nur 3 kg (6,6 Pfund) wog. Die Moteurs de la Wankele entwickelt auch dieser Zweikreiselmotor seine volle Leistung bei hohen Drehzahlen, in diesem Fall etwa 8000 U/min.

Die Trois sind mit einem elektronischen Steuergerät (ECU) für die Kraftstoffeinspritzung und die elektronische Zündung ausgestattet. Die Einspritzer befinden sich ganz in der Nähe der Motoreinlassöffnung. Nous disons de port", weil es bei Wankelmotoren keine Ventile gibt - so können wir fast von einer direkten Kraftstoffeinspritzung sprechen.

Wartet, wird nur noch eine einspritzbare Lösung pro Rotor verwendet, die nächste Charge verwendet zwei Injektoren pro Brennkammer. Die Entwicklung von Versionen mit Direkteinspritzung (Brennkammer) ist im Gange. Im Inneren der Motoren wird es in diesem Fall möglich sein, nicht nur mit Mogas (ROZ95), sondern auch mit Diesel oder Kerosin zu arbeiten.

Die Aura des UAV-Marktes und des militärischen Marktes, der auf die Verwendung eines einzigen Treibstoffs ausgerichtet ist, stehen Geiger damit zur Verfügung. Zur Zeit ist dies ein streng vertrauliches Thema und die auf dem Prüfstand montierten Motoren haben laut Geiger "fast Serienreife" erreicht. Die Entwicklung dieses Ottomotors ist niedriger als bei Benzinmotoren, aber dieser Nachteil wurde deutlich reduziert.

Wir präsentieren auf der Aero 2017 in Deutschland eine neue Motor-Generator-Lösung für Elektroflugzeuge. Sie kooperieren mit dem deutschen Generatorspezialisten Engiro. Die Einheit Geiger/Engiro mit einer Leistung von 30 kW wird eine perfekte Ergänzung für Elektroflugzeuge sein, die nur für eine begrenzte Zeit mit begrenzter Batteriekapazität im Einsatz bleiben können.

Die Langlebigkeit der Wankelmotoren war in der Vergangenheit nicht gerade die beste. Die PDG-Geschäftsführer Alexander Geiger versichert, dass seine Motoren deutlich langlebiger sein werden als bestehende Drehmotoren. Die Motive von Geiger werden am Umfang des Motors wassergekühlt. Diese Tatsache war bei anderen Motoren - flüssigkeitsgekühlt - nicht wirklich ein Thema; das bedeutet eine Kühlung des Drehkolbens, der im heißen Motor eingeschlossen ist.

Vorbei ist der Anker, der in der Vergangenheit oft - unzureichend - als Kühlflüssigkeit luftgekühlt und durch Zugabe von Öltropfen geschmiert wurde. An diesem Punkt sind die Geiger-Motoren anders. Die Firma Geiger verwendet zwei Ölkreisläufe und zwei Ölpumpen. Dieser Stromkreis verfügt über eine eigene Ölversorgungspumpe und einen Ölkühler.

Die Chaudez wird über eine Rückförderpumpe in den Öltank transportiert, der sich direkt hinter dem Motor befindet, in den durch die Motorhalterung (Adapter) erzeugten Raumkäfig. Diese Struktur aus Vollaluminium ermöglicht es dem Geiger-Motor, viel weiter vorne zu sein, da er 20 bis 40 Pfund leichter ist als andere Viertaktmotoren.

Der Adapter ist passend für die Rotax 912 Motorhalterung. Die mobilen Motorteile (ca. 70% weniger als bei herkömmlichen Kolbenmotoren) und die zentrale Antriebswelle sind wartungsfreundlich kugelgelagert. Die Gelenke der Rotordichtungen wurden mit neuen Materialien und Beschichtungen verbessert. Selon Geiger zufolge sollte die TBO mindestens 1.000 Stunden betragen und wird weiter steigen.

Im Vorbeigehen, war der Kraftstoff- und Ölverbrauch der Wankelmotorräder recht hoch, heute sei er laut Geiger mit elektronischer Einspritzung auf "normale" Werte gesunken. Die 100-PS-Maschine verbraucht 15 bis 20 Liter Kraftstoff pro Stunde. Es wurde ein ähnlicher Verbrauch wie beim Rotax 912 ULS-Motor, einem de facto Industriestandard, festgestellt.

Der Verbrauch ist abhängig vom verwendeten Vergaser und der tatsächlichen Motorlast, so dass die obigen Werte keine genauen Zahlen sind. Der Geiger A2-74 Doppelrotortriebwerk ist in einer europäischen UL, einem Flight Design CT (fast identisch mit einer amerikanischen Leichtflugzeugversion), eingebaut. Die beiden Triebwerke laufen 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche kontinuierlich auf einer Geiger-Bank und sind bereits gestartet; der 50-PS-Motor auf einem Fresh Breeze-Gewichtsverdrängertrike und der 100-PS-Motor auf einem Flight Design CT.

Der Preis des kleinsten 50-PS-Motors wird 7.400 Dollar (6.900 Euro) betragen, die größten 100 PS 12.800 Dollar (11.900 Euro), alle Preise ohne Mehrwertsteuer. Die Motive können individuell konfiguriert werden, werden aber in der Regel komplett, einbaufertig, mit Elektro-, Öl- und Kraftstoffsystemen geliefert. Die erste Charge von 100 Motoren ist derzeit in Produktion und die ersten Motoren für die Serienproduktion sollen in den kommenden Monaten ausgeliefert werden.

Der Vertrieb befindet sich noch im Aufbau und Geiger Motors ist auf der Suche nach interessierten Distributoren. Die Absicht von Geiger ist es, OEMs zu bedienen und lokale Distributoren werden lokale Märkte bedienen. Geiger Motoren sind davon Ã?berzeugt, sie besser machen zu können. Nun beschleunigt Geiger das Tempo mit der Inbetriebnahme eines dritten Wankel-Kraftwerks, das aus zwei über ein Schaltgetriebe mit einem einzigen Wellenausgang verbundenen Anlagen zusammengesetzt ist - ein triftiger Anlass für AMT und seinen europäischen Korrespondenten, den Fabrikanten zu besuchen.

In diesem Bereich gab es einige ernsthafte Ansätze wie Mistral of Switzerland als zertifizierter Motor und viele andere (nicht zertifizierte), die ebenfalls nicht von Mazda Automobilkern oder einigen anderen, vor allem in Europa, auf der Grundlage des ehemaligen Sachsmotors (Motorrad) stammten. Der Geiger versprach Verbesserungen gerade hier, an den Präzisionsbauteilen, auf der einen und der deutschen Geiger-Hersteller die GmbH, der Motor schätzt seine Möglichkeiten.

Die Firma Geiger wird als kompetente Zulieferfirma für die Automobilbranche gefertigt und ist Spezialist für komplexe Komponentenfertigung für namhafte Automobilhersteller wie BMW, Mercedes und andere. An zwei Produktionsstandorten in Deutschland in Oberfranken kann Geiger auf rund 100 Fachkräfte mit einem riesigen Maschinensatz in einem hohen Maße blicken. Geiger, Baujahr 1967, startete 2009 mit der Planung und Herstellung von Maschinenbau.

Die hohen Investitionen in den Entstehungsprozess und die Verwendung innovativer Eliminierungsmaschinen zur Herstellung von festen Toleranzkomponenten überzeugten Geiger, die für Wankel-Motoren typischen Schwierigkeiten in der vergangenen Zeit zu überwinden. Bei Geiger stehen 1, 2 und 4 für die Anzahl der Läufer (Drehkolben) und die folgende Nr. 37 für die maximale Maschinenleistung in kW.

Verdoppelung des Zwillings, kommt Stärkewerk B4, die jüngste, noch nicht veröffentlichte Anlage namens B4-150 ist das Meisterstück von Geiger. Die Geigers verwenden bei allen Wankel-Motoren den selben (rotierenden) Hubkolben mit und den selben epitrochoidalen Flach-/Gestell, so dass ein Verdrängungsvolumen von 305 cm³ entsteht. Da das Planetengetriebe mit einem Gewicht von 9 kg für die A2-100-PS-Maschine zu hoch für die A1-50-PS-Maschine war (es würde auch auf diese Anlage passen), hat Alexander Geiger eine riemenbetriebene Anlage mit einem Gewicht von nur 3 kg (6,6 Pfund) entwickelt.

Jetzt werden von Geiger Varianten mit einer Direkteinspritzung (Brennkammer) des Kraftstoffs nachgestellt. Dies ermöglicht Geiger den Zugriff auf das Summen und den militärischen Markt, der auf den individuellen Treibstoffeinsatz ausgerichtet ist. Dies ist derzeit eine höchst vertrauliche Angelegenheit und die auf dem Dyno laufenden Geräte haben laut Geiger eine "fast Serienreife" erlangt.

Auf der Aero 2017 in Deutschland präsentierte Geiger eine neue Machine-Generator-Lösung für Elektroflugzeuge. Die Firma Geiger kooperiert mit dem dt. Generatorenspezialisten Engiro. Die Geiger/Engiro 30 Kilowatt Einheit ist ein perfektes Zubehör für Elektroflugzeuge, die aufgrund der nun eingeschränkten Akkukapazität nur für eine begrenzte Zeit verstreut verbleiben können. Geschäftsführer Alexander Geiger stellt sicher, dass seine Anlagen langlebiger sind als bestehende Rotationsmotoren.

Am Maschinenumfang werden geigerte Anlagen mit Brauchwasser gekühlt. An dieser Stelle sind die geometrischen Anlagen von Geiger anders. Bei Geiger werden zwei Ölkreise und zwei Hydraulikpumpen eingesetzt. Die gesamte Aluminiumstruktur bringt den Geiger-Motor in eine viel bessere Position, da er 20 bis 40 Kilogramm leichter ist als andere Viertelmotoren. Dieses Maschinenteil ist passend für die Motorhalterung Rotax 912 ausgelegt.

Laut Geiger sollte die TBO mind. 1000 Std. betragen und den Anstieg anregen. War der Kraftstoff- und Ã-lverbrauch der Wankelmotoren in der Regel recht hoch, so Geiger, ist dieser heute mit Hilfe der elektronischen Benzineinspritzung wieder auf ein "normales" Niveau heruntergekommen. In Geigers Rede ist von "einem ähnlichen Energieverbrauch wie dem aktuellen Industriestandard, dem Rotax 912 ULS-Motor.

Das zweistufige Geigers A2-74 ist in einer europäischen UL, einem Flight Design CT (fast ident mit einer US-Leichtflugzeugversion), verbau. Die beiden Triebwerke arbeiten kontinuierlich auf einem Geiger-Dyno rund um die Uhr und waren bereits verstreut; der 50 PS starke Motor an Board mit einem Gewicht von frischer Windbrise verlagertem Dreirad und der 100 PS starke Motor an Board eines Flight Design CT.

Die Vertriebsstruktur befindet sich noch im Aufbau und Geiger-Motoren ist auf der Suche nach interessierten Distributoren. Geiger beabsichtigt, Söldner zu bedienen und örtliche Vertriebspartner bedienen die lokalen MÃ??rkte.

Mehr zum Thema