Gehaltsliste Berufe 2016

Lohnbuchhaltung Berufe 2016

Tabelle der Assistenz- und kaufmännischen Berufe. Das Bruttojahresgehalt in Deutschland (2016) in den 16 Bundesländern. attract, zeigt den Lohnatlas der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und Gehalt.de.

Lohnatlas 2016

7. September 2016 - Wissenschaftler sind auf dem dt. Markt sehr gefragt, Hochschulabsolventen haben viele Möglichkeiten - aber die räumlichen Differenzen sind groß. Der Lohnatlas der FAZ und Gehalt.de gibt Aufschluss darüber, wo die besten Löhne anlocken. In Deutschland ist die Anzahl der freien Arbeitsplätze auf Rekordniveau und die Einstellungszeiten nehmen vor allem für viele akademische Berufe zu - ein Indiz dafür, dass es für Arbeitgeber immer schwieriger wird, geeignete Bewerber zu werden.

Das Leiden des einen, die Freude des anderen: Die Karriereaussichten für den wissenschaftlichen Nachwuchs in den nächsten Jahren sind insgesamt gut. Im Vergleich zum Jahr zuvor entspricht dies einer Steigerung von fast 700 E. Damit können Neueinsteiger in Leverkusen die höchstmögliche durchschnittliche Vergütung erreichen - mehr als EUR 54.000. Auf der anderen Seite verdient der Absolvent wesentlich weniger, wenn er seinen ersten Job im Nord oder Ostteil des Staates beginnt.

In Hamburg und Bremen werden jährlich rund 4.000 EUR, in Berlin rund 4.000 EUR bewegt - und in Dresden und Leipzig noch weniger. Weil insbesondere die Mietpreise in der Tendenz weit unter denen der west-deutschen Ballungsräume liegen, ist der Abstand beim verfügbaren Erwerbseinkommen in der Praxis viel kleiner als bei den Gehältern.

"â??Die Automobilbranche ist eine der Top-Branchen fÃ?r HochschulanlÃ?sseâ??, sagt Tim Böger, GeschÃ?ftsfÃ?hrer von Gehalt.de. Seiner Meinung nach können Hochschulabsolventen nicht nur ein gutes Einkommen von den Automobilherstellern und ihren Lieferanten erhalten, sondern auch interessante Tätigkeitsfelder, die von Smart Cars bis hin zu Self-Propelled Vehicles gehen. "â??Auch die schönsten Unternehmer wie Google, Daimler, BMW oder Adidas mÃ?ssen um die besten Informatikern konkurrieren, was vor zehn Jahren nicht der Fall sein konnte", sagte Tim Böger.

Schon jetzt schnüffeln die neu qualifizierten Informatiker an der Gehaltsobergrenze von EUR 50000 und erzielen nahezu das gleiche Ergebnis wie jüngere Anwälte oder Techniker. Sie haben die Betriebswirtschaftler mit ihren jährlich rund 44.000 EUR schon lange hinter sich gebracht. Lediglich eine einzige Personengruppe hingegen sinkt weiterhin merklich. "Auch in diesem Jahr sind die Geisteswissenschaftlerinnen und Geisteswissenschaftler die letzten im Gehaltsranking", resümiert Böger.

Das kann in der Unternehmensberatung oder in neuen Berufsgruppen im IT-Umfeld der Fall sein. Auch ohne Masterabschluss kann man als Bachelor-Absolvent gut abschneiden - aber das gilt nur für gewisse Berufe", sagt er. "Die Gehaltsabrechnung hat ergeben, dass sich nach mehrjähriger Berufserfahrung seit der Reform von Bologna die Unterschiede zwischen Bachelor- und Master-Absolventen weiter vergrößern.

"Der Master-Abschluss wird immer lohnender", sagt Tim Böger.

Mehr zum Thema