Geeigneter Beruf test

Passende Berufsprobe

Wenn Sie Ihren Beruf ausüben, wird der Test ein weniger aussagekräftiges Ergebnis liefern. Aber woher soll ich wissen, "welcher Beruf passt zu mir"? Lass dich von solchen Tests nicht auf den falschen Weg bringen!

Praktische "Sieb".

Lassen Sie uns ehrlich sein: Die Wahl des Berufs ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, mit denen das Dasein uns zu tun hat. Wir sollten nach dem Theorieunterricht von Null wissen, in welchem Beruf wir den Rest unseres Lebens arbeiten wollen. Natürlich haben sich die meisten von uns schon in ihrer Jugend mit passenden Berufsbildern beschäftigt, wie z.B. hauptberufliche Prinzessinnen oder als Schornsteinfeger getarnte Glückskäfer.

Bei der Berufswahl erscheinen die Möglichkeiten bescheiden: Was wäre, wenn wir uns in zehn Jahren so sehr entschlossen und verändert hätten, dass wir unseren Golfball-Tauchjob (ja, es gibt wirklich einen) am Ende des Tages aufhängen wollen? Nicht jeder hat die genetischen Werkzeuge, um seinen individuellen Beruf zu erlernen.

Dank der Recherche gibt es ein praktisches "Sieb": Eignungstests, die je nach persönlicher Stärke und Interesse auf dem Tray einen Karrierevorschlag dienen - auch für diejenigen, die sich umorientieren wollen. Der Eingriff nimmt zwischen vier und fünf Std. in Anspruch. Zusammen mit Fachleuten legen wir fest, welche Berufsfelder oder Ausbildungsgänge in Frage kommen und wo die individuellen Schwerpunkte zu finden sind.

Für die Erwachsenen betragen die Preise 218 EUR, für Kinder und Jugendliche 198 EUR. Auch das Online-Portal "Watchado", das die Berufsgruppen nach Präferenzen auswählt, ist hilfsbereit und lehrreich - jedenfalls als Anregung. Nachdem Sie einige Frage beantwortet haben, werden Berichte über Berufsprofile aufgeführt, die zu Ihrem persönlichen Anforderungsprofil gehören können.

Einige Personalberatungsunternehmen wie ISG oder Hill International verwenden ebenfalls vergleichbare Prüfungsverfahren, um die geeigneten Kandidaten zu identifizieren. Für Auszubildende besteht die Möglichkeit einer kostenfreien Orientierungsprüfung durch das BIWI (Berufsinformationszentrum der Wien.). Aber wie sinnvoll und gültig sind solche Vorgehensweisen? Kann er sich überhaupt für bestimmte Bereiche und Berufsgruppen entscheiden?

Bei der Auswahl standen drei gemeinsame Prüfungen im Vordergrund: Der AMS Berufskompass, der Arbeitskreis Berufsinteresseentest und nach eingehender Rücksprache der NEO-PI-R im HRM Testzentrum Austria. Dieser Vorgang nimmt die längste Zeit in Anspruch, ist aber aufgrund seiner Bandbreite und individuellen Analyse auch die spannendste. Die beiden kleineren Prüfungen spucken zwar eine Reihe von (hoffentlich) geeigneten Jobvorschlägen aus, geben aber eher Aufschluss darüber, welche Arbeitsplatzanforderungen den individuellen Wertvorstellungen entsprechen.

Nicht dass Mark Twain mit seiner These Recht hat, dass es sich bei einem Journalist um einen Menschen handelt, der sein ganzes Berufsleben lang darüber nachdenkt, welchen Beruf er verpasst hat. Das gleiche Problemfeld, die gleiche Vorgehensweise. Daraus resultiert am Ende eine Bewertung und Aufstellung mit über 500 Karrierevorschlägen. Die Studie war geplant und entspricht dem Job des Publizisten.

Interessierend, aber nicht mein Beruf. Völlige Fehlurteile - wahrscheinlich das Resultat, denn ich würde lieber "Maschinen montieren". Insgesamt zeigen sich jedoch viele meiner Interessensgebiete in den Anträgen. Dieser kostenlose Test, der auch 77 Aufgaben beinhaltet, benötigt wie der professionelle Kompass rund 20 Stunden und kann direkt im Internet durchgeführt werden.

Die Folge kann ein ausgeprägter Gerechtigkeitsgedanke sein. Lange Zeit war das Korrekturlesen eine Berufswahl. Dieser Test würdigt auch, noch deutlicher, meine Vorliebe für die Sprachwissenschaft. Aber auch er bietet absurde Jobbezeichnungen an. Es hört sich rätselhaft an, ist aber einer der am meisten verwendeten Testverfahren, um die wichtigsten Charakterzüge der Persönlichkeit zu messen.

Sie ist mit 370 EUR auch die teurere im HRM Testzentrum Austria, wo potenzielle Kunden im Vorfeld detailliert über das geeignete Vorgehen informiert werden. Fragestellungen wie "Die meisten Menschen nutzen Sie aus, wenn Sie es zulassen" oder "Ich bin ein langsamer, aber stetiger Mitarbeiter" informieren darüber, ob ich in der passenden Position bin oder welche Position besser geeignet wäre.

Das Resultat ist wie folgt: Ich bin sehr offen und diskret, mag es, mit vielen Menschen zusammen zu sein (es lebe das Grossraumbüro!) und kann schweren Lasten standhalten. Véronika Jakl: Grundsätzlich denke ich, dass Eignungstests eine gute Sache sind, denn Menschen können grundlegende Informationen darüber erhalten, wo ihre Belange angesiedelt sind, und zwar in zusammengefasster Form.

Die einzige Fragestellung ist, inwieweit diese Prüfungen an neue, durch die Umstellung entstehende Berufsprofile wie "YouTube Influencer" angepaßt und fortgeschrieben werden. Das Standardisieren von wissenschaftlichen Prozeduren nimmt sehr viel Zeit in Anspruch. Dazu ist eine große Zahl von Probanden erforderlich, die diese Berufsgruppen ausübten. Kann man mit Persönlichkeitsmerkmalen vorhersagen, welche Stellen für einen geeignet sind?

Wenigstens, welche Zinsen dazu gehören. Natürlich ist es einfacher, etwas zu tun, wenn man bereits sehr gut überlegt ist und seine Bedürfnisse gut kann. Bei diesen Menschen wird das Resultat weniger auffällig sein. Es ist auch nützlich, wenn Sie bereits bestimmte Praktikumsplätze absolviert haben oder über Arbeitserfahrung verfügen. Allerdings sollte man bei sehr kurzen Prozeduren vorsichtig sein.

Diese Prüfungen messen die Abmessungen. Anschließend werden Ihre Merkmale mit den "typischen" Merkmalen in dieser Fachgruppe abgeglichen. Daher sollte man sich darüber hinaus Gedanken machen, ob andere Faktoren bei der Wahl des Berufes eine Bedeutung haben, wie z.B. Religionszugehörigkeit, Wert, politische Einstellungen, Berufsanerkennung in der eigenen Lebenswelt, Arbeitszeit und so weiter.

Mehr zum Thema