Für eine Ausbildung Bewerben

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz

Ausbildung - Wie kann ich mich richtig bewerben? - Karrieren Sie Schon lange vor dem tatsächlichen Start der Ausbildung beginnen die Betriebe mit der Suche nach passenden Bewerberinnen und Bewerber für ihre Arbeit. Die Bewerbung für eine Ausbildung nach der Schulzeit erfolgt in den Ferien vor dem vergangenen Jahr, längstens aber zu Beginn des entsprechenden Jahrgangs für den Monat Juli oder Oktober (je nachdem, wann das Lehrjahr im Werk beginnt).

Große Konzerne wie Kreditinstitute und Versicherungsgesellschaften suchen ihre Auszubildenden noch früher - oft eineinhalb Jahre vor dem eigentlichen Beginn der Ausbildung. Sie sollten die Kommission daher vorab über mögliche Stichtage unterrichten, da zu verspätet eingegangene Anträge nicht mehr geprüft werden. Kleine Firmen, insbesondere im Handwerksbereich, beschließen manchmal sogar kurzfristiger, so dass potenzielle Auszubildende in diesem Sektor auf ihren Zwischenbericht zu Beginn des Geschäftsjahres warten können.

"â??SpÃ?testens dann mÃ?ssen sie sich aber bewerben, um lÃ?nger zu zögern, wÃ?re tödlich, schÃ?tzt Alexander Dietz, Direktor der Ausbildungsförderung der IHK fÃ?r MÃ?nchen und Oberbayern. Wenn Sie an Ihrem Arbeitsplatz sitzen, um eine Anwendung zu schreiben, sollten Sie über Ihre Möglichkeiten nachdenken. Formvorschriften wie z. B. Lebensalter oder Schulabschluss, die für eine Antragstellung verpflichtend sind, sind in der Berufsschule häufiger anzutreffen als in der Dualen Berufsausbildung.

Dennoch hängen die tatsächlichen Aussichten auf eine Übernahme davon ab, was der Antragsteller zu bieten hat. In Abhängigkeit von der jeweiligen Sparte und den Regionen können die Firmen oft aus einer großen Anzahl von Anwendungen wählen. Dabei sind insbesondere Absolventen mit höherem Schulabschluss und gutem Abschluss, insbesondere in den für die Ausbildung relevanten Fachrichtungen, im Vordergrund. Weniger gute Studienleistungen haben daher oft eine höhere Chance in - oft zu Recht - weniger gefragten Lehrberufen, auch wenn sie von ihrem Traberberuf fachlich nicht weit entfernt sind.

Eine Anwendung bei weniger namhaften, kleinen Unternehmen kann sich auch auszahlen. Selbst wenn Sie bereits ein Praxissemester in diesem Fachgebiet absolviert haben, werden Sie nicht nur großes Augenmerk auf sich ziehen, sondern auch, dass Sie Ihre beruflichen Ziele ernst genommen haben. Für die Ausbildungsbetriebe ist es von Bedeutung, dass ihre zukünftigen Auszubildenden wissen, was sie erwartet - denn wenn sie aussteigen, sind beide Parteien unterlegen.

Diejenigen, die ein absolviertes Praxissemester in einem Unternehmen erfolgreich abgeschlossen haben und dort Kontakt aufnehmen konnten, haben besonders gute Aussichten. Hat ein Auszubildender eine gute Leistung erbracht, überlassen die Trainer ihm die Leistung mit größerer Wahrscheinlichkeit als einem anonymen Bewerber.

Mehr zum Thema