Friseur Ausbildung Verdienst

Frisör Ausbildung Verdienst

Ein kreativer Beruf, aber wenn ich daran denke, wie viel ich dem Friseur bezahle, ist das ein scheiß Verdienst. Kommentar zu: Verdienst: Wie viel verdiene ich als Friseur in und nach der Ausbildung? So bin ich noch recht unerfahren und muss mein Pflichtpraktikum machen, was ich wahrscheinlich beim Friseur machen werde. Friseur ist mein Traumjob in früheren Zeiten Ich habe meine Barbie immer gefriesiert es macht mir EINFACH Spass und ich will diesen Job erleben Ich will in Bart erlernen Ich bin in der 8. Stunde:D Bart Neun Da ich eine Frage haben würde.

Nehmen wir an, ich habe den Berufsstand Frieseeure gelernt und wohne allein in einer kleinen bis mittleren Ferienwohnung und ich sage, wir leben günstig bis zur Normalität, ich kam dorthin, um mit dem Lohn zurechtzukommen? Ihre Lola m. Also, wenn ich hier lesen, zum Teil, damit ich die Chance habe, die Sache zu verstehen, ist es natürlich NICHT wert, und die Gewinnchancen sind auch sehr schlecht, wenn Sie dort im 1 Jahr der Ausbildung etwa 200-250 EUR verdienen, wenn Sie bei einem Luxus-Friseur oder oder oder bzw. bei einem etwas kostspieligeren und qualitativ besser ausgestatteten Friseur arbeiten, den Sie dort im ersten Jahr der Ausbildung zwischen 300 -380 EUR verdienen.

Also suchst du besser einen richtigen Friseur und wenn du Stilist, Visagist, Visagist, Make-up-Künstler, Kosmetiker usw. werden willst, brauchst du eine Ausbildung zum Friseur als Basis, um wirklich gute Kenntnisse zu haben, es kann auch sein, dass du eine Friseurverschuldung imitieren musst, um in einem Styling-Beruf wie dem Make-up-Künstler Fuss zu fassen!!! an.

Kreativberuf, aber wenn ich daran denke, wie viel ich dem Friseur bezahle, ist das ein scheiß Verdienst. Man kann nur behaupten, man vermeide die typischen weiblichen Berufe, überlasse sie den Herren für ein paar Dekaden, dann steigt der Lohn mit Sicherheit. also habe ich eine Frage...Ich möchte Friseur werden..aber verdienst du genug Geld, um gut zu sein??

jetzt muss ich nur noch die vierte Klassenstufe der obligatorischen Schule beenden und ich war glücklich, Friseur zu unterrichten, aber ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich wirklich will, dass es gehört wird, dass du es gut verdienst, aber auch schlecht, wer mir helfen kann, weil ich drei Jahre lang nichts unterrichten will, und dann bin ich dabei, dass ich mich nicht weiter entwickle, eilige Antwort als mögliche Antwort Dankeschön......

Nun ja, ich habe so einen Scheiß schon lange nicht mehr gesehen, einige von euch sollten richtig lesen können, bevor ihr über das Geld eines Friseurs nachdenkt. Übrigens gibt es einen verbindlichen Kollektivvertrag für das Friseurgewerbe. Also an alle Auszubildenden im ersten Jahr net 295 Euro und 370 Euro 3.

Wie gesagt, die Arbeit muss mit Körper und Geist erledigt werden. Ich habe hauptberuflich in der Firma geklappt und 750 in einem Kalendermonat in der Firma geknackt! Ich habe aufgehört und werde bald eine neue Lehrstelle machen. Denken Sie nicht jetzt, sondern für Ihre Kleinen Lernen Sie einen Job, in dem Sie gutes Einkommen erzielen, denken Sie an Ihre berufliche Entwicklung. ich bin bald in der 10. und möchte nach dem Abitur eine Ausbildung zum Friseur machen.

Es würde mich interessieren, ob Sie auf den Touren gut abschneiden können? und wissen, wie viel Sie im 1,2- und 3-Jahres-Training verdienen.? würde sich über eine Antwort von Ihnen freuen. Von. Lehrlingsvergütung: Die Bezahlung ist tarifvertraglich altersgerecht und beläuft sich im I. Ausbildungsjahr auf ca. 420 EUR II. Lehrjahr: ca. 435 EUR III. Lehrjahr: ca. 535 EUR (Quelle: HWK Karlsruhe/ ab Jänner 2010) Im Prinzip auch erwerbstätig.

Mit 52 Jahren bin ich schon als Jüngling mit 23 Jahren im Männersalon in Wiesbaden (Hessen) von Beginn an, so 1980 im ersten Wanderjahr 1100 DEM, - Netz plus ca. 300,- DEM Spitze hatte. Ich habe nach 4 Jahren die Firma ein paar Mal gewechselt, um rascher mehr Gehalt zu verdienen, also hatte ich bald 1400,- DEM netto und das mit 24-25 Jahren!

Du musst dich nur bei den Top-Salons anmelden und nicht albern nach dem, was ich erhalte, sondern sagst, dass ich mich bei dir bewirb, weil ich den Friseursalon mag und ich mich wirtschaftlich weiterentwickeln und seine Anforderungen erfüllen möchte. Als ich für 1100,- net gearbeitet habe, habe ich mich beim nächstfolgenden Friseursalon vorgestellt und nach 1250,-DM gefragt.

Sie müssen in der Lage sein, sich gut zu vermarkten, Sie dürfen nicht so fett sein, nicht träge, freundlich, wendig und schnell zu greifen, Sie müssen in der Lage sein, so gut wie möglich und zeitnah zu kalkulieren, gewissenhaft und ambitioniert zu sein und dann ebenso viel zu verdienen wie ein Fleischer, eine Bäckerin, ein Kfz-Mechaniker, ect.! Da ich selbst 2 Geschäfte hatte, im Alter von 50 Jahren in Rente gehen konnte und es mir jetzt zu blöd ist, habe ich gerade geprobt und bekomme 900,- netto für 5 Tage in der Woche, je 4h.

Und wer bittet mich, was kriege ich? Und wer blöd ist, kriegt auch einen blöden, niedrigen Lohnbestand! Würde mir die Firma Steinmetz 900,- netto für einen Ganztagsladen bieten, geh ich ins Büro, besorge mir die vorzeitige Pensionszahlung in Gestalt von Hartz4! Weil unser Land hier oft für alle Fremden der Erde strafrechtlich aktiv ist, die hier nie bezahlt haben, zum Teil ohne Arbeit, ohne unsere Landessprache sprechen zu können, solange unser Land unser Steuergeld für diese Menschen verschwendet, die hier tagtäglich einströmen, muss ich als Deutsche nicht dumpfer sein als die Fremden, die hier sehr gerne den Wohlfahrtsstaat Deutschland untergraben dürfen.

Nicht gegen die Fremden, sie haben Recht, sie greifen einfach zu dem, was ihnen geboten wird. Es ist also nur rechtmäßig, solche Hungerströme nicht zu tolerieren, die nicht ausreichen, um zu überleben, sondern nur um zu überleben. Man kann sich seinen Berufsstand gut ausmalen und wirklich ausleben, der Boss viel. Noch ein paar Fortbildungszertifikate von Friseurkursen, die er im Jahr mindestens 2 mal absolviert, was nicht mit 120kg Übergewicht einhergeht, mit allen 4-er und 5-ern im Zertifikat leuchtet, dann noch modebewusst, vornehm.

Er hat auch gut gearbeitet! Früher und auch heute habe ich viele Friseurinnen getroffen, die um die 1800 Mark herum arbeiten, - wie heute ? 1800,-! Der Großteil hat sich oft wegen schlechter Zeugnisse für den Berufsstand als einziger Ausweg entschieden und das führt zu folgendem logischen Vorgehen! Jeder, der in der Primarschule bereits träge, lernwillig, dümmlich war, wird dies in der Ausbildung in der Regel beibehalten.

Lediglich wenige ändern sich während der Ausbildung in positiver Weise, sie ziehen sich von Jahr zu Jahr weiter, wie bisher in der Haupt-Schule, und als Gesellen vermeiden sie mit größerer Wahrscheinlichkeit die Beschäftigung, machen keinen Fluktuation für den Boss, leuchten nicht vor Verve und zählen zur Reihe der Geringverdiener im Friseurhandwerk, haben eine 1-2-jährige Berufsausbildung nach der Ausbildung, enden dann bei Lidl, Eldi an der Kaufrauschkasse oder woanders.

Das sind diejenigen, die immer und immer wieder jammern, man verdiene so wenig wie ein Friseur, deshalb habe ich aufgegeben! Wenn du gute Leistungen hast, gewissenhaft, ordentlich, sauber, benutzerfreundlich, immer Seminarbesuche und ein sicheres Aussehen hast, wirst du nie erwerbslos sein und immer gut verdient haben! Die Zeichnerin ist, mit 50 keine Beschäftigung mehr im gelernten Handwerk erhält und so ist sie für 1000,- Netz in der Kueche eines Freischwimmbades als Küchenhelferin, Service zur Arbeit erzwungen.

Ich habe es mit 900,- netto plus Trinkgeld für einen leisen Halbtagsladen bekommen. Wenn du blöd bist, ist es deine eigene Verantwortung! Jedem, was er mitbringt! Das Friseurhandwerk würde ich jedes Mal wieder erlernen! Nicht angemeldete Arbeit, bis der Heilige Vater kommt, auch wenn man ein Kind hat, immer die Gelegenheit, nebenbei etwas zu erwirtschaften. Wo haben Sie das schon?

Lehrlingsvergütung: Die Bezahlung ist tarifvertraglich altersgerecht und beläuft sich im I. Ausbildungsjahr auf ca. 420 EUR II. Lehrjahr: ca. 435 EUR III. Lehrjahr: ca. 535 EUR (Quelle: HWK Karlsruhe/ ab Jänner 2010) Im Prinzip auch erwerbstätig. Mit 52 Jahren bin ich schon als Jüngling mit 23 Jahren im Männersalon in Wiesbaden (Hessen) von Beginn an, so 1980 im ersten Wanderjahr 1100 DEM, - Netz plus ca. 300,- DEM Spitze hatte.

Ich habe nach 4 Jahren die Firma ein paar Mal gewechselt, um rascher mehr Gehalt zu verdienen, also hatte ich bald 1400,- DEM netto und das mit 24-25 Jahren! Du musst dich nur bei den Top-Salons anmelden und nicht albern nach dem, was ich erhalte, sondern sagst, dass ich mich bei dir bewirb, weil ich den Friseursalon mag und ich mich wirtschaftlich weiterentwickeln und seine Anforderungen erfüllen möchte.

Als ich für 1100,- net gearbeitet habe, habe ich mich beim nächstfolgenden Friseursalon vorgestellt und nach 1250,-DM gefragt. Sie müssen in der Lage sein, sich gut zu vermarkten, Sie dürfen nicht so fett sein, nicht träge, freundlich, wendig und schnell zu greifen, Sie müssen in der Lage sein, so gut wie möglich und zeitnah zu kalkulieren, gewissenhaft und ambitioniert zu sein und dann ebenso viel zu verdienen wie ein Fleischer, eine Bäckerin, ein Kfz-Mechaniker, ect.!

Da ich selbst 2 Geschäfte hatte, im Alter von 50 Jahren in Rente gehen konnte und es mir jetzt zu blöd ist, habe ich gerade geprobt und erhalte 900,- netto für 5 Tage in der Woche, je 4h. Und wer bittet mich, was kriege ich? Und wer blöd ist, kriegt auch einen blöden, niedrigen Lohnbestand!

Würde mir die Firma Steinmetz 900,- netto für einen Ganztagsladen bieten, geh ich ins Büro, besorge mir die vorzeitige Pensionszahlung in Gestalt von Hartz4! Weil unser Land hier oft für alle Fremden der Erde strafrechtlich aktiv ist, die hier nie bezahlt haben, zum Teil ohne Arbeit, ohne unsere Landessprache sprechen zu können, solange unser Land unser Steuergeld für diese Menschen verschwendet, die hier tagtäglich einströmen, muss ich als Deutsche nicht dumpfer sein als die Fremden, die hier sehr gerne den Wohlfahrtsstaat Deutschland untergraben dürfen.

Nicht gegen die Fremden, sie haben Recht, sie greifen einfach zu dem, was ihnen geboten wird. Es ist also nur rechtmäßig, solche Hungerströme nicht zu tolerieren, die nicht ausreichen, um zu überleben, sondern nur um zu überleben. Man kann sich seinen Berufsstand gut ausmalen und wirklich ausleben, der Boss viel. Noch ein paar Fortbildungszertifikate von Friseurkursen, die er im Jahr mindestens 2 mal absolviert, was nicht mit 120kg Übergewicht einhergeht, mit allen 4-er und 5-ern im Zertifikat leuchtet, dann noch modebewusst, vornehm.

Er hat auch gut gearbeitet! Früher und auch heute habe ich viele Friseurinnen getroffen, die um die 1800 Mark herum arbeiten, - wie heute ? 1800,-! Der Großteil hat sich oft wegen schlechter Zeugnisse für den Berufsstand als einziger Ausweg entschieden und das führt zu folgendem logischen Vorgehen! Jeder, der in der Primarschule bereits träge, lernwillig, dümmlich war, wird dies in der Ausbildung in der Regel beibehalten.

Lediglich wenige ändern sich während der Ausbildung in positiver Weise, sie ziehen sich von Jahr zu Jahr weiter, wie bisher in der Haupt-Schule, und als Gesellen vermeiden sie mit größerer Wahrscheinlichkeit die Beschäftigung, machen keinen Fluktuation für den Boss, leuchten nicht vor Verve und zählen zur Reihe der Geringverdiener im Friseurhandwerk, haben eine 1-2-jährige Berufsausbildung nach der Ausbildung, enden dann bei Lidl, Eldi an der Kaufrauschkasse oder woanders.

Das sind diejenigen, die immer und immer wieder jammern, man verdiene so wenig wie ein Friseur, deshalb habe ich aufgegeben! Wenn du gute Leistungen hast, gewissenhaft, ordentlich, sauber, benutzerfreundlich, immer Seminarbesuche und ein sicheres Aussehen hast, wirst du nie erwerbslos sein und immer gut verdient haben! Die Zeichnerin ist, mit 50 keine Beschäftigung mehr im gelernten Handwerk erhält und so ist sie für 1000,- Netz in der Kueche eines Freischwimmbades als Küchenhelferin, Service zur Arbeit erzwungen.

Ich habe es mit 900,- netto plus Trinkgeld für einen leisen Halbtagsladen bekommen. Wenn du blöd bist, ist es deine eigene Verantwortung! Jedem, was er mitbringt! Das Friseurhandwerk würde ich jedes Mal wieder erlernen! Schwarzarbeit, bis der Päpst kommt, auch wenn man schon mal ein Kind hat, immer die Chance, nebenbei etwas zu bekommen, wo hat man das schon? Ich bin auch ein sehr guter Herr. Ich kann mich auch toll weiterverkaufen und habe immer gute Verkäufe gemacht. aber man kann mir glauben, das ist wirklich ein sehr schlecht bezahlte Arbeit. wirklich.... macht viel Spaß, ist aber keine Bohne, wie viel man dabei verdiene.... und im Moment macht jeder den Päpstlichen gleich nach der Ausbildung... Die Päpste sind gewissermassen auch keine Besonderheiten mehr.

1400 brutto bleiben nur 1126 netto. x gut ist die Spitze, aber denken Sie darüber nach, was das alles kosten wird.... Das ganze Jahr wird immer kostspieliger! Ich bin also im zweiten Jahr.... Ich habe noch nie davon gesprochen, dass das Gehalt eines Friseurs mindestens 500 EUR beträgt:s Ich habe in stralsund 158 und in Luzern 280 EUR erhalte!

So nichts mit 500 oder so etwas:s alle Begleiter, die ich weiß, haben um die 920 EUR herum schön verdient.... davon kannst du sicherlich nicht überleben! Ich bin glücklich, dass ich kein Friseur bin. Als Pädagoge im Großraum Frankfurt am Main verdient man ca. 2650 EUR pro Jahr. Die Ausbildung ist aber auch 5 Jahre lang, man benötigt zumindest einen mittleren Reifegrad und am Ende der Ausbildung wird ein staatliches Examen geschrieben.

Doch wenn ich das hier gelesen habe, hat sich der Arbeitsaufwand ausgezahlt. Im ersten Ausbildungsjahr gibt es 250 EUR ca. im dritten 360 ca. net. und gelernt, dass ich 910 net erhalte. Du kannst nicht davon leben! Auch wenn ich es nicht kann! Bei @tini kann man zunächst nicht behaupten, was besser oder schlimmer ist, denn jeder Mensch hat etwas anderes Besseres gefunden. Zum Lohn: In Berlin bekommt man als (gelernter) Friseur rund 960? (monatlich).

Bei @lala als Visagistin, Visagistin, Kosmetikerin und Co. brauchen Sie nicht zwangsläufig eine Ausbildung zum Friseur. Beim Visagisten können Sie sich zwischen einer Ausbildung und einem Fachstudium durchsetzen. Bei der Ausbildung können Sie Visagistin ohne Ausbildung zum Friseur werden, nur das sind in den meisten FÃ?llen Kosten zwischen 10.000-20.000?.

Während des Studiums wäre es von großem Nutzen, eine Ausbildung zum Friseur zu haben, da man damit einen schlechten Schulabschluss kompensieren kann. Mit der Maskenbildnerin und der Kosmetikerin kann man auf eine Ausbildung zum Friseur ganz verzichten. Übrigens ist Visagist keine "Fortbildung" oder sonst etwas für den Friseur, es ist ein ganz anderer Handwerk.

Man kann wenn überhaupt behaupten, dass die Ausbildung zum Friseur eine "Weiterbildung" für den Visagisten ist und nicht andersherum, da das Aufgabengebiet des Visagisten weit über das des Coiffeurs hinausgeht. Hallo, ich bin aus Sachsen-Anhalt und wollte nur mitteilen, dass ich 420 EUR auf die Handfläche kriege....... Oh, übrigens, ich habe mein Training vor langer Zeit abgeschlossen.....

VON EINEM SOLCHEN BERUF KANN ICH NUR ABHALTEN:::ZU WENIG FINANZIELL; KÖRPERLICH VIEL ZU ANSTRENGEND UND GEISTIG NICHT WIRKLICH VORTEILHAFT :::: außer einem Job ohne Perspektive, auch wenn viele meiner Jobs ein Job sind, bei dem man als weitergebildete Visagistin mehr als nur ein bisschen was anderes verdient::::ist alles andere als der Fall::::::alles, was gerade aus meiner Meinung herausgeworfen wurde !

Zwei Trainingseinheiten bringt einem nicht viel. at la lila, aber es ist besser, wenn du den Beruf des Friseurs als Basis hast..... Hallo Jungs, ich bin also ein Coiffeurmeister und habe meinen eigenen Friseursalon (in dem ich völlig selbstständig Gesellen arbeite ) 9,50 das Stundenlohn, bisher weit über dem Preis.

Kürzlich hatte ich 18 Bewerbungsgespräche, sowohl mit Lehrstellensuchenden als auch mit Gesellen....so ist das allgemeine Wissen der meisten von ihnen Null und außerdem werden sie natürlich zuerst nach Löhnen und Ferien befragt.

Mehr zum Thema