Freie Lehrstellen 2016 Nrw

Offene Ausbildungsplätze 2016 Nrw

Mehr und mehr unbesetzte Ausbildungsplätze in NRW. Bewerbung 2016 Ausbildungsplätze Bürokaufmann/-frau Krankenhaus ulm. "Es sind noch 30.000 Ausbildungsplätze offen." Gehen dem Schiff die jungen Talente aus?

Wolleseifer: Es wird für unsere Handwerksunternehmen in der Tat immer schwerer, Jugendliche mit hohem Ausbildungsniveau für eine Lehre zu begeistern, und das zu einer Zeit, in der die Anforderungen an die Beschäftigten in den Unternehmen, insbesondere im Handwerksbereich, immer größer werden. Wollenseifer.... und unser System der dualen Berufsausbildung ist auf der Strecke geblieben.

Wolleseifer: Erstens sind die OECD-Statistiken verwirrend, weil sie die Qualifikationen hinter dem Studienabschluss nicht berücksichtigen. Wollenseifer: Hm, das ist schon ein soziales Thema. Und 40 prozentig sind unsere Auszubildenden Mittelschüler - und für sie gibt es gute Chancen im Handwerksberuf. Wolleseifer: Im Grunde genommen braucht man beides: Jugendliche mit Hochschulabschluss, aber auch Hauptfachschüler.

Willseifer: Mit Ausnahme von Deutschland bezahlen nur Handwerksunternehmen in Österreich, der Schweiz und Luxemburg ihre Auszubildenden. Wolleseifer: Ich habe ihn in einem sympathischen Einzelgespräch "unter Rheinländern" vor allem als einen sehr aufmerksam zuhörenden Politikerin kennengelernt, die auf die Sorgen seines Gegenübers hört. Sie planen ein riesiges Investmentprogramm, von dem vor allem das Kunsthandwerk profitiert.

Willseifer: Im Grunde genommen ist es natürlich nicht schlecht zu kaufen. Wolleseifer: Bei allen aktuellen Politikvorschlägen ist es für unsere Unternehmen von entscheidender Bedeutung, dass die Last für das Kunsthandwerk unter keinen Umständen zunimmt. Betrachtet man die teuren Kosten Ihrer Industrie, so scheint es, dass viele Handwerksunternehmen die Last an ihre Abnehmer weitergeben? Willseifer: Die höhere Steuerbelastung verursacht höhere Lohnnebenkosten.

Daher ist es uns so ein Anliegen, dass die Last der Sozialversicherungsbeiträge 40 Prozentpunkte nicht übersteigen darf. Alle Beteiligten betonen in Sonntagsansprachen, wie bedeutsam Handwerkskunst für die Gemeinschaft ist. Kannst du wirklich jedem ausbildungsfähigen Kandidaten eine Ausbildung bieten? Wollenseifer: Das kann ich vorbehaltlos bestätigen. Bei aktuell noch rund 30000 Ausbildungsplätzen haben junge Menschen noch alle Vorzüge.

Für sie ist es eine Gewähr, dass jeder, der die Anforderungen erfüllt, eine Lehre im Handwerksberuf erlangt. Möllerseifer: Auch für alle Branchen. Wollenseifer: Das ist wieder nicht möglich. Wollenseifer: Das ist richtig. Möllerseifer: Ich habe mich damals dieser Begeisterung nicht beteiligt. Möllerseifer: Die Anzahl der Lehrverträge mit jugendlichen Ausländern betrug 2016 rund 4.600, in NRW befanden sich rund 700 Auszubildende.

Alles in allem ist es eine gut 5-stellige Zahlen.

Mehr zum Thema