Freie Ausbildungsplätze 2017 Saarland

Kostenlose Ausbildungsplätze 2017 Saarland

Viele Ausbildungsplätze sind noch offen Tatsächlich hat das Lehrjahr bereits angefangen, aber auch heute noch haben junge Menschen gute Aussichten auf einen Ausbildungsplatz. 1500 freie Arbeitsstellen werden von der Bezirksdirektion Pfalz-Saarland an die BA gemeldet. Zugleich waren noch 1000 Bewerbungen auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz. "â??

Wir sind zuversichtlich, dass in den nÃ??chsten Woche noch viele AusbildungsvertrÃ?ge geschlossen werdenâ??, sagt Heidrun Schulz, Leiterin der Regionalzentrale.

In der Agentur für Arbeit suchten seit Anfang des Jahres 5400 Jugendliche und Mädchen einen Ausbildungsplatz. Demgegenüber standen 6400 Ausbildungsplätze: "Auch wenn wir alle auf eine Position gebracht hätten - ohne Rücksicht auf ihre Präferenzen - wären immer noch freie Plätze vorhanden gewesen", sagt Schulz und verdeutlicht, dass es schon lange mehr freie Plätze als Studienbewerber gegeben hat.

In Summe ist die Ausbildungsbereitschaft der jungen Menschen wieder angestiegen. Die IHK und die HWK berichten über ansteigende Ausbildungen. Der Ausbildungsleiter der Handwerkerkammer, Justus Wilhelm, hebt jedoch hervor, dass es für späte Entscheidungsträger nicht zu spat ist, sich für eine Berufsausbildung zu entschließen. In allen Berufen gibt es noch 200 freie Arbeitsplätze, und die doppelte Berufsausbildung ist eine gute Wahl zum Bachelor.

Die Antragsteller sollten jedoch nicht zu lange aufhalten, da die Berufsfachschule bereits angelaufen ist und sonst zu viel Material aufgeholt werden müsste. Laut Metern gibt es noch Ausbildungsplätze in den unterschiedlichsten Industrien. Sogar die Kfz-Mechatroniker, einer der begehrtesten Auszubildenden, sind noch unbesetzt. Es handelt sich um einen der wenigen Berufsgruppen, in denen es mehr Kandidaten als Arbeitsplätze gibt.

Nach Angaben der Agentur für Arbeit gibt es Ausbildungsplätze vor allem im Hotel- und Gastgewerbe, im Bäcker- und Metzgerhandwerk, aber auch in der Elektronik, Sanitär- und Klimatechnik sowie in der Dentalmedizin. Auch Michael Meter, Ausbildungsleiter der Industrie- und Handelskammer, sagt, dass es im Handel noch freie Plätze gibt. Doch auch für die 1.000 noch nicht vermittelten Ausbildungsbewerber ist Schulz angesichts der Vielzahl der Vakanzen zuversichtlich, dass diejenigen, die sich nicht zu sehr für ihre berufliche Wahl engagieren, aber vielleicht offen für alternative Wege in vergleichbaren Bereichen sind, viele spannende Ausbildungsplätze vorfinden werden.

Mehr zum Thema