Freie Ausbildungen 2015

Unabhängige Schulungen 2015

1. Januar 2015: 4.500 kostenlose Ausbildungsstellen für 2.400 begeisterte junge Menschen

Für die Besetzung der noch offenen Ausbildungsstellen präsentierten sich 50 Betriebe direkt vor Ort. Für die Besetzung der noch offenen Stellen. So konnten den jungen Menschen viele Ausbildungsmöglichkeiten angeboten werden. Jetzt ist es an ihnen, sich bei den Lehrbetrieben zu registrieren, um einen Lehrvertrag abschließen zu können. Jährlich zu Beginn der Ausbildung stehen weiterhin viele Stellen zur Verfügung - in diesem Jahr sind es rund 4.500 offene Stellen.

Gleichzeitig leitete die Bundesagentur für Wirtschaft Ende Juli 6.400 junge Menschen, die noch auf der Suche nach einem Lehrplatz waren - sie wurden höchstpersönlich dazu aufgefordert, sich über die freien Stellen in den STATIONshallen am Gladdreieck an der LASTMinute-Börse zu erkundigen oder sich bei 50 lokalen Gesell -schaften zu beworben. Die besten Ausbildungschancen wurden vor allem in der Hotellerie und Gastgewerbe, im Einzelhandel, in diversen Handwerken und in der IT-Branche angeboten.

Vor allem bei den freien Ausbildungsstellen in kleinen und mittelständischen Betrieben haben die Vorhaben für einen maßgeschneiderten Beruf der IHK und der Handwerkskammer geholfen. Auch nach der Ausbildung steht jungen Menschen ein weites Berufsspektrum offen. Zudem konnten sich Ausbildungsinteressierte über ihre Unterlagen oder das perfekte Design für das Interview informieren und ihre künftigen Ausbilder mit vor Ort aufgenommenen Bewerbungsbildern nachweisen.

Besonders erfreulich ist das Resultat des LASTMinute-Austauschs - und schon gar kein Einzelfall: Aufgrund der großen Anzahl guter Bewerber hat das ZAPF Umbzüge das Ausbildungsplatzangebot um fünf auf 20 Stellen innerhalb kurzer Zeit aufstockt. Die Vorstandsvorsitzende der Bezirksdirektion Berlin-Brandenburg der Agentur für Wirtschaft und Technologie: "Ich habe an der Frankfurter Wertpapierbörse junge Menschen gesehen, die hochmotiviert sind, in diesem Jahr einen neuen Arbeitsplatz zu finden.

Dies spiegelte sich auch in zahlreichen Firmen wider: Vom " wir sind überrascht, dass wir so viele gute Kandidaten getroffen haben " über " wir haben heute unsere neue Generation entdeckt " und " Die Tauschbörse ist ein Profit - für die jungen Leute und die Firmen " war alles da. Daran wird deutlich, dass der individuelle Umgang zwischen Betrieb und Jugend - über Schulnote und Antragsunterlagen hinaus - das A und O ist, um Jugendliche für eine Berufsausbildung zu begeistern.

"IHK-Geschäftsführer Jan Eder resümiert: "Wer auf der Suche nach einem Lehrstellenangebot zur Lass-MinuteBörse kam, hatte die besten Aussichten, auch in seinem Traumjob den richtigen Platz zu haben. Bei Beginn der Ausbildung wurden bei den Arbeitsagenturen knapp 600 mehr freie Stellen registriert als im Vorjahr. Betriebe wollen bilden, und es gibt ein breites Spektrum an Lehrberufen.

Es freut mich sehr, dass wir durch unsere gemeinsame Arbeit eine Vielzahl von jungen Menschen und Firmen an der LKW-Minutenbörse zusammengeführt haben. Für viele von ihnen ist die duale Berufsausbildung der Beginn einer aufregenden Karriere. In diesem Jahr haben sich mehr als in den Vorjahren für eine handwerkliche Berufsausbildung durchgesetzt.

In der Ausbildungsbörse der Handwerkerkammer sind derzeit noch knapp 400 Ausbildungsplätze frei, und darüber hinaus entscheidet sich eine Reihe von Handwerksbetrieben erst jetzt, weitere Ausbildungsplätze zur Verfügung zu stellen.

Mehr zum Thema