Freiberufler

Freelancerinnen

Kaufmann oder Freiberufler Du möchtest dich selbstständig machen und weißt nicht, ob du mit deinem Projekt ein Unternehmen gründest oder ob du als Freelancer arbeiten wirst? Abhängig davon, ob Sie Kaufmann oder Freiberufler sind, ergeben sich in jedem Fall andere Rechtsfolgen: Das Unternehmen ist im Unterschied zum Freiberufler gewerbesteuerpflichtig. Die Freiberuflerin verdient Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit ( 18 EStG), während der Kaufmann Einkommen aus dem Geschäftsbetrieb erhält (§§ 15-17 EStG).

Handwerker müssen ihr Handwerk beim für sie verantwortlichen Handelsamt eintragen, während Freiberufler ihre selbständige Tätigkeit beim für sie verantwortlichen Steueramt eintragen und eine Steueridentifikationsnummer eintragen. Es gibt für jeden einzelnen freien Beruf ein ausführliches Berufsgesetz (z.B. über Werbeeinschränkungen, Pflichtmitgliedschaften), z.B. für Anwälte und Steuerberater. Welche Rubrik, ob freiberuflich oder kommerziell, besser ist, lässt sich nicht wirklich ergründen.

Über die Klassifizierung entscheidet Ihr Steueramt. Die " Leistungen der höheren Kategorie ", wie die Freiberufler aus der Wirtschaftsgeschichte genannt werden, die in der Regel ein Hochschulstudium erfordern, umfassen nicht nur die so genannte Katalogberufe (Ärzte, Anwälte, Steuerberater, Ingenieure, Publizisten usw.), sondern auch andere naturwissenschaftliche, künstlerisch-literarische, lehrende und pädagogische Aktivitäten. In § 18 Stockwerkeigentumsgesetz ist die Mitgliedschaft in den Freiberufen reglementiert, eine eindeutige Bestimmung gibt es hier jedoch nicht.

In Deutschland können die mehr als eine Millionen selbständigen Freiberufler in vier Arbeitsgruppen eingeteilt werden: Heiler (z.B. Ärzte), Freiberufler in der Rechts-, Wirtschafts- und Steuerberatung, Fachkräfte (z.B. Archi-tekten und Ingenieure) und letztendlich Mitglieder der freikulturellen Berufe. Wenn Sie wissen möchten, ob es sich bei Ihrer künftigen Beschäftigung um einen Freiberufler oder einen Gewerbebetrieb handele, können Sie auch weitere Angaben zum Begriff des Gewerbes nachlesen ("Trade") (unter der Urkunde Nr. 1585).

Wenn Sie Zweifel haben, wie Sie Ihre künftige Unabhängigkeit einstufen können, werden die Steuerbehörden darüber nachdenken. Die Aufnahme einer selbständigen Erwerbstätigkeit ist dem Steueramt durch ein informelles Anschreiben zu melden. Ist für Ihre Freelancertätigkeit auch eine Aufnahmeprüfung erforderlich, wird von dort aus eine Benachrichtigung an die für Sie zuständigen Fachkammern geschickt, in denen Sie Mitglied sein müssen. Nichtkammerberufe haben auf Freiwilligkeit Interessenverbände und Verbände gebildet, um Standards für die Güte der beruflichen Praxis zu erarbeiten und zu kontrollieren.

Über die Frage, wer welchen Beweis zu führen hat und wo, informiert der BAföG (siehe weiterführende Links). Unabhängige Mediziner sind zum Beispiel: Nicht von der Rechtssprechung anerkannt: So werden beispielsweise die freien Rechts-, Steuer- und Unternehmensberaterberufe von den Gerichten nicht anerkannt: Liberale technikwissenschaftliche Berufsgruppen sind zum Beispiel: Sie wurden von der Jurisprudenz nicht anerkannt:

Freiberufliche Kunst-, Journalistik- und Pädagogikberufe sind z.B.: wurden von der Rechtswissenschaft nicht anerkannt:

Mehr zum Thema