Fluglotsin Ausbildung

Flugverkehrsleiterausbildung

Angaben zur Ausbildung und zum Berufsbild eines Fluglotsen bei der Deutschen Flugsicherung in den Türmen der deutschen Flughäfen. Viele übersetzte Beispielsätze mit "Fluglotse in Ausbildung" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Die Ausbildung von Selma Warnecke zum Fluglotsen. Doppelte Ausbildung; die Dauer der Ausbildung ist unterschiedlich.

Auf dieser Seite finden Sie kostenlose Ausbildungsplätze, mit denen Sie Ihre Ausbildung zum Fluglotsen beginnen können.

Soist: Soest: Informationsveranstaltung zur Ausbildung zum Fluglotsen

Die Deutsche Flugsicherung in Soest - Michael Fuhrmann, Ansprechpartner der Deutsche Flugsicherung in Sachen Ausbildung, wird am kommenden Donnerstag, den 20. Mai ab 15.00 Uhr im Job Information Center (BiZ) der Agentur für Arbeit Soest, Heinsbergplatz 6 in Soest, über die Ausbildung zum Flugsicherungsbeauftragten informieren. Welche Aufgaben haben Flugverkehrsleiter? Michael Fuhrmann wird all diese und viele andere Fragestellungen beantworten.

Dabei erläutert er den Unterscheid zwischen Towerlotse und Centerlotse und präsentiert ein noch relativ ungewohntes Aufgabengebiet, obwohl allein im vergangenen Jahr rund drei Mio. Flugsicherungen von den Flugsicherungsleitern der Deutsche Flugsicherung gGmbH gesteuert wurden. "Mit dem erfolgreichen Abschluss einer Ausbildung gewährleistet die DFS, dass Sie in einen krisenfesten Berufsstand übernommen werden", sagte Michael Fuhrmannrauer.

Natürlich werden auch die Einstiegsgehälter für Lotsen nach der Ausbildung und der erfolgreiche Erwerb der Berechtigung diskutiert. Die Informationsveranstaltung beginnt um 15.00 Uhr; nach einem Referat des Sprechers steht er für Rückfragen gerne zur Verfügun....

Fluglotse - Kontrollzentrum: Luftraumherr

Konzentrieren Sie sich immer auf die anstehende Aufgabe und bewahren Sie auch in heiklen Momenten einen kühleren Kopf: Das ist es, was in der Ausbildung von Frau Warecke zum Fluglotsen von Bedeutung ist. Der 23-Jährige hat sich einen der Ausbildungsstellen an der DFS Flugsicherungsakademie in der Nähe von Frankfurt gesichert. Identifiziert ", mit diesen Worten begrüsst Salma Warecke das gerade in ihrem Lebensraum angekommene Fluggerät.

Sie ist als Radarlotse dafür zuständig, dass alle Fluggeräte, die durch ihren eigenen Luftfahrtraum fliegen, den nächstgelegenen Luftfahrtraum in exakt gleicher Höhe, mit der vorgesehenen Schnelligkeit an einer gewissen Stelle und auf einem gewissen Weg anreisen. "Sie müssen alle Maschinen im Auge behalten und wissen, was der Lotse will.

Sollte der minimale Abstand überschritten werden, muss man früh einsteigen und die Flächen mit seinen Weisungen auseinander halten. Es ist auch aufregend, wenn es einen Unfall oder ein Gewitter gibt", erläutert der zukünftige Fluglotse. In ihrem ersten Lehrjahr befindet sich Warecke. Der fünfmonatigen theoretischen Ausbildung mit Schwerpunkten wie Flugrecht, Flugzeugwissenschaft, Wetterkunde, Luftfahrt-Englisch und Schifffahrt folgend, bildet sie sich nun vor allem in realistischen Simulationsaufgaben aus.

Selma Warecke beschäftigt sich in ihrer Ausbildung mit dem Piloten im so genannten Unterluftraum. Die anderen sind auf den höheren Luftfahrtbereich spezialisiert oder werden Flugschulen. "Ich war sehr froh, dass mir dieser Flugplatz zugeteilt wurde, denn ich denke, er ist der belebteste Ort. Dort sind die Flugzeuge nach dem Abflug im Steigen oder werden zur Landevorbereitung aufbereitet.

Ein paar Augenblicke vor der Ankunft geben wir die Flugzeuge an die Turmlotsen ab. "Nach der ersten Ausbildungsphase wird sie unmittelbar zu ihrem späteren Job wechseln und sich on the job weiterbilden. Nach Abschluss ihrer Ausbildung bekommt sie eine Zulassung für den genauen Raum, in dem sie ausgebildet wurde. "Die Trainerin musste von Anfang an extrem anpassungsfähig sein.

"Es wurden damals keine neuen Piloten benötigt. In der DFS wird exakt nach Wunsch geplant. Selbstverantwortlich für das Anforderungsprofil und wurde zu einem 2-tägigen Einstellungstest in Hamburg beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) einladen. Als die DLR-Psychologen und Fachleute die ersten Versuche auswerten, kümmert sich Frau Warecke um einen Projekt B. "Ich wollte eigentlich Flugsicherung werden.

Mit der endgültigen Zulassung nach weiteren Bewerbungen hätte die Ausbildung prinzipiell begonnen werden können: "In Absprache mit der DFS habe ich meinen Bachelor-Abschluss gemacht, um ein zweites Fazit zu ziehen, sollte ich die Fähigkeit meines Fliegers aus Gesundheitsgründen verlieren", sagt sie und verweist auf die visuellen und auditiven Fähigkeiten, die bei Fliegern sehr gut sein müssen, wie bei Fliegern.

Es macht ihr nichts aus, als Fluglotsin den ganzen Tag im selben Zimmer zu sitzen. "Was abgelenkt, ist schlecht, und ich möchte mich ganz auf das Wesentliche konzentrieren: die sichere Beförderung von Flugzeugen an ihr Bestimmungsort.

Mehr zum Thema