Fluglotsenausbildung Hamburg

Flugsicherung Hamburg Training

Doch nachdem ich die erste Runde des Einstellungstests in Hamburg abgeschlossen hatte, hatte ich Blut geleckt und mein Ehrgeiz zeigte sich. Die Hamburg-Exkursion kam zum Tag der Entscheidung. Beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt DLR in Hamburg beweisen. Der Testmarathon in Hamburg ist nur begrenzt, sagt DFS-Mann Raab.

Ausbildungsberuf Fluglotse Hamburg 2019 - Aktuelles Ausbildungsangebot Fluglotse Hamburg

Für die Gesundheit von mehreren tausend Menschen jeden Tag einstehen? Schnelle Entscheidungswege haben und in Stresssituationen nie den Anschluss verpassen? Sie als Fluglotsin stehen täglich vor neuen Aufgaben. Sie als Flugverkehrsleiter leiten und überwachen den Luftverkehr. Sie sind dafür zuständig, dass alle An- und Abflüge reibungslos verlaufen, ein- und ausgehende Flugzeuge nicht im Weg stehen und vieles mehr!

First Steps | Mission: Fluglotse

Damals wollte ich noch Berufspilot werden und betrachtete den Flugsicherungsberuf immer als "letztes Mittel", wenn alle Pfade in die tätige Luftfahrtindustrie versagen sollten. Meine sehr geehrten Kolleginnen und Kollegen, ich möchte mich für einen Ausbildungsstellenplatz als Fluglotsin bei der Deutsche Flugsicherung aufstellen. Ich habe in den letzten Monate meine Fluglizenz in einem örtlichen Segelflugverband geflogen und möchte sie nun auch in Fahrtrichtung ausweiten.

Schon vor vielen Jahren hat mich die Begeisterung für das Fliegen ergriffen, die allgemeine Luftfahrtgeschichte kam etwas später, in den vergangenen 2-3 Jahren hat sie sich verschärft. Daraus entstand in den vergangenen Jahren meine berufliche Orientierung, die mich schließlich zu Ihrem Betrieb geführt hat und mein Neugierde auf den Themenbereich Flugverkehrskontrolle geweckt hat.

In den letzten Woche habe ich mit einigen meiner Bekannten, die bereits als Fluglotsinnen und Fluglotsinnen für Sie arbeiten, verstärkt über den Berufsstand gesprochen und weitere interessante Einzelheiten kennengelernt, die den Berufsstand des Fluglotsinnen und -lotsen für mich noch attraktiver gemacht haben. Aber auch die Karrierechancen nach einigen Jahren im Berufsleben bei z.B. Trainern gefallen mir sehr gut.

Den frühestmöglichen Start würde ich im nächsten Jahr, ab dem 13.08.2012, nach dem Abi machen. Diesen Beitrag habe ich am 19.08.2011 um 00:30 Uhr geschrieben, mit weniger als 15min. Hört sich gut an, dann gehe ich nach Hamburg, wo ich nach einem Kranken und einer planmäßigen Annullierung meiner zweiten Auswahlphase Ende MÃ??rz 2012 diese endlich abschließen konnte: zwei mÃ??he Tage in Hamburg.

Ziel war es, herauszufinden, ob die "Grundfertigkeiten" für den Fluglotsenberuf verfügbar sind. Nächster Morgen wurde die so genannte Totenfolie mit den Resultaten des vergangenen Tags aufgezogen: Ich wurde etwa 3 Woche später per Mail über die Resultate dieses zweiten Tags informiert: Bestehen und damit das Los für die dritte und letztmalige Auswahlrunde, die HU (Hauptuntersuchung), bei der es in erster Linie um Team- und Sozialkompetenz gehen sollte.

In der Zeit vom 05. bis 06.07.2012 hat mir diese High Unit wieder in Hamburg beim DLR stattgefunden. In den beiden letztgenannten Prüfungen, darunter das so genannte Vorstellungsgespräch, das formelle Vorstellungsgespräch, wurden die restlichen acht Kandidaten auf die folgenden zwei Tage verteilt. Am zweiten Tag war es dann soweit und so habe ich einen netten Nachmittag mit den anderen für Dienstag geplanten Bewerbungen in der Hamburgischen Innenstadt verbracht, um die Aufregung ein wenig zu vermeiden.

Später, wenige Gehminuten vor meinem Vorstellungsgespräch, merkte ich im DLR, dass mein Innerstes durch mein T-Shirt schlug, was mir von meinen Kellnerkollegen bestätigte wurde. Danach wurde ich aufgefordert, draussen zu bleiben, um der Jury ein paar Protokoll zur Konsultation zu erteilen. In etwa 5 Min. wurde ich wieder hinzugezogen: "Herr Horne, wir wollen Sie nicht lange auf der Folter haben:":

Wir möchten Ihnen die Fluglotsenausbildung bieten. "Inzwischen, seit ich mich im September 2011, als ich den "Project Air Traffic Controller" als "just try it out" ansprach, hatte sich der Berufsstand für mich zu einem Wunschziel für mich herausgebildet und spätestens vor der HU wollte ich wirklich, dass es richtig ist. Diverse weitere Aufenthalte bei der DFS, das Treffen vieler sehr netter Lotsen, die fachliche Kompetenz und nicht zu vergessen die Gehalts- und Karriereperspektiven waren entscheidende Faktoren.

Ich war vor einigen Tagen noch beim Ärztlichen Service der Lufthansa in Frankfurt und habe nun einen "Eignungsnachweis für Flugsicherungspersonal" auf meinem Tisch, der die letzten Hürden nimmt. Für die Strecke FVK 226, eine untere Mittelstrecke, also für den niedrigeren Lebensraum bis zu einer Hoehe von 7500m, sollte ich den Lehrvertrag nach den aktuellen Bedingungen in den naechsten Tagen bekommen und muessten daher bereits in ca. 6 Wohnwochen nach Leverkusen ziehen.

Die oben genannten ist nichts anderes als meine Meinung über die vergangenen Woche und Monate, die ich in etwa 30 Min. getippt habe.

Mehr zum Thema